Für Prime-Mitglieder: Amazon Fire TV 4K 35 Euro günstiger

Amazon Artikel LogoAmazon reduziert mal wieder eine eigene Hardware-Lösung. Getroffen hat es nun den neuen Amazon Fire TV mit 4K-Unterstützung. Diese kleine Streaming-Box kostet derzeit nicht 99,99 Euro, sondern 64,99 Euro für Prime-Mitglieder, man spart also anständige 35 Euro. Beim angebotenen Amazon Fire TV handelt es sich um die zweite Generation, die standardmäßig mit Fire OS 5.x und Unterstützung für 4K ausgeliefert wird. Im Vergleich zum günstigeren Fire TV Stick hat man hier einen besseren Prozessor und den doppelten Arbeitsspeicher und das merkt man natürlich auch, wenn man die Kiste anschaltet und durch das Menü huscht.

 

Amazon Fire TV

Für welche Box man sich entscheidet, hängt immer von der eigenen Benutzung ab. Im Vergleich zum Stick ist der Amazon Fire TV natürlich leistungsstärker und in Sachen WLAN wird beim Fire TV 802.11ac unterstützt, zudem findet man einen LAN-Anschluss, einen microSD-Slot und USB 2.0 vor. Upgrade von der ersten Generation vonnöten? Ich war damals nicht der Meinung.

[asa]B00KAKPZYG[/asa] [asa]B010EGFSSS[/asa] [asa]B00UH2K93O[/asa]

Falls ihr nun überlegt, dann lest euch auf jeden Fall meinen Testbericht durch, zusätzlich findet ihr hier im Blog massig Beiträge:

[color-box color=“blue“ rounded=“1″]

Amazon Fire TV: Apps als Favoriten markieren oder FireStopper nutzen

Fernbedienungs-App für den Amazon Fire TV

FireStarter und Kodi installieren

Sideload-Apps auf dem Startbildschirm

Fire OS 5.0.4: Dolby Digital über HDMI

Türkisches und russisches TV

Fire TV 2015: USB, microSD und Controller

Fire TV 2015: Apps via Smartphone starten

Easy Fire Tools, kleines Helferlein

ES Datei Explorer für schnellen APK Sideload

Emma bringt Spotify auf den Fire TV

Miracast: Android-Bildschirm spiegeln

Fire TV Fernbedienung für iOS

Allcast streamt Medien von iOS aus

Smartphone-Benachrichtigungen auf dem Fire TV

Amazon Fire TV Screenshots erstellen

Fire TV erste Generation Testbericht

AirPlay auf dem Fire TV mit Kodi nutzen

Fire TV-Apps mit App Shortcuts vom Smartphone starten

AirReceiver macht den Fire TV zum AirPlay-Empfänger

Amazon Fire TV Stick Test

Prime: Unendlicher Fotospeicher

Mirror für Android spiegelt Inhalte auf den Fire TV

Fire TV: Kodi Restore und Backup

Fire TV: mit Kodi und Philips Hue zur Ambilight Zentrale

Fire TV: Unendlich viele Radiosender mit Kodi

Testbericht Fire TV 2015

[/color-box]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Na toll, zu spät gesehen. Warte schon ewig auf ein Angebot zum Upgrade vom Stick fürs Schlafzimmer. Was mich an der Box reizt: direkter Anschluß einer Festplatte. Mein Stick hat hin und wieder WLAN-Probleme beim Zugriff auf die HD an der Fritz! per Kodi. EInige mkv in HD gehen auch nur mit extremen Ruckeln. Ansonsten bin ich schon vom Stick absolut begeistert.

  2. Mit einer netten Mail an den Prime Support bekommt man das Gerät für 65

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.