Für das iPad: Pixelmator und Anno

Heute sind gleich zwei Apps erschienen, auf die ich schon gewartet habe. Anfangen möchte ich mit dem Spiel Anno, welches – je nach Arbeitsaufkommen – sobald wie möglich unter die Lupe genommen wird. Bereits im Mai gab es die ersten Informationen zum Spiel, bevor es bei uns in Deutschland soweit war, gab es noch einen Soft-Launch des Spiels.

Bildschirmfoto 2014-10-23 um 16.57.51

Ein erster Blick ergab: Spielprinzip wie früher, adaptiert für das iPad. Baue deine Insel aus, aufsteigende Bürgerklassen wollen immer mehr Güter aus dem wachsenden Kreislauf, sodass die Expansion auf andere Inseln oftmals ein Muss ist, will man sein Gefolge bei Laune halten. ANNO: Erschaffe ein Königreich, bereitete mir schon im Mai gedankliche Bauchschmerzen.

ANNO: Erschaffe ein Königreich
ANNO: Erschaffe ein Königreich
Entwickler: Ubisoft
Preis: Kostenlos+
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot
  • ANNO: Erschaffe ein Königreich Screenshot

Ich bin jemand, der für eine gute Umsetzung echt gerne den harten Euro zahlt, aber man hat sich entschieden, das Ganze Free to Play zu machen. Dies bedeutet im Falle von Anno, dass man sich Rubine kaufen kann, um beispielsweise schnellere Schiffe zu bekommen. Inwiefern das Ganze für mich trag- und spielbar ist, wird meine karge Freizeit zeigen. Es ist ja leider so – die Entwickler verdienen halt nicht dauerhaft dran, wenn ich mal eben 10 Euro für das Spiel latze. Mehr bringt da der Spieler, der unter Umständen wesentlich mehr an Kohle in virtuelle Währungen, die Rubine, steckt. Quasi das Fass ohne Boden, bis des Spielers Lust erschöpft ist. Übrigens: Annoläuft nicht offline, braucht nen Auth-Server, was für lange Reisen schon wieder doof ist.

Pixelmator
Pixelmator
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 5,49 €
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot

Die zweite App richtet sich an alle, die mobil ihre Fotos bearbeiten wollen. Während der Präsentation der neuen iPads kamen die Jungs von Pixelmator auf die Bühne, die ein seit Jahren von mir gerne genutztes Tool präsentierten – nun aber auf dem iPad. Pixelmator für das iPad bringt vieles auf die mobile Plattform, wofür man vorher den Desktop oder teure Programme brauchte. Pixelmator, für viele Dinge schon auf dem Mac für kleines Geld ausreichend, kommt für gerade einmal 4,49 Euro auf das iPad, ein fairer Preis für alle, die ihr iPad für mehr benutzen, als für Anno. Ich selber hatte da noch nie große Ambitionen, aber vielleicht kommt das ja mal irgendwann…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Pixelmator für iOS, sehr geil! Ich hoffe sehr, dass Pixelmator in den nächsten Tagen für Yosemite angepasst wird. 🙂

  2. Bei mir funktioniert der Download nicht. In iTunes wird der Kuafbutton nur grau und im Appstore (AT) am iPad direkt wird die App gar nicht gefunden.

  3. Bei mir wird Pixelmator ebenfalls (noch) nicht gefunden.

    Von Anno lasse ich die Finger, ich wurde von dem ganzen Freemium-Scheiß in letzter Zeit zu oft enttäuscht (Rollercoaster Tycoon etc.). Das hätten immer richtig gute Spiele werden können, für die man dann auch mal 4,99€, 5,99€ oder auch 7,99€ in die Hand nimmt.

    Aber man kann die Entwickler und die „größeren Spieleschmieden“ eben auch verstehen (aktuell wurde ja auch wieder ein Jailbreak veröffentlicht…)

  4. Ich hätte für einen guten ANNO Teil locker 12-15€ bezahlt. Das gleiche gilt für Rollercoaster Tycoon. Aber so? Nein Danke!!!

  5. Pixelmator ist übrigens „nicht er erhältlich“ laut App Store auf dem iPad.

  6. *“nicht mehr erhältlich“

    Gab es früher nicht mal eine Funktion, mit der man Kommentare noch für kurze Zeit bearbeiten konnte? :p

  7. Danke für den Hinweis – App Download problemlos – bin nur etwas sauer, da ich auf die Repair Funktion fixiert war, aber diese erst ab iPad Air verfügbar ist (steht als Kleingedrucktes auf der Homepage von Pixelmator). Performance hin oder her bei meinem iPad 3, hätte ich das gewusst hätte ich die App nicht gekauft … 🙁

  8. @bernie0007
    Schreib den Support an. Die können da was machen.

  9. Gerade mal Anno geladen. Alter eine total unscharfe Suppe auf dem iPad mini (1) o_O

  10. Zum Thema Pixelmator: Da scheint mächtig was in die Hose zu gehen. In diversen Foren wird berichtet das die App angeblich nur für bestimmte iPad’s freigegeben wurde – bei anderen scheint es hingegen zu funktionieren. Pixelmator wiederum twittert das nur neuere iPads das Programm laden können. Kurzum: ein heilloses Durcheinander. Ich habe auch versucht das Programm zu laden und sehe letztendlich nur den Button ( nachdem ich auf „kaufen“ gedrückt habe….das das Programm nicht existiert. Unglaublich so etwas! Mir reichts, ich werde das Programm nicht mehr kaufen!

  11. Taugt Anno als Speil für zwischendurch oder muss man in das Spiel viel Zeit investieren um es sinnvoll spielen zu können?

  12. Na endlich! Ich konnte soeben Pixelmator laden.

  13. Schade Anno hätte mich gereizt, aber diese „kauf doch hier ein paar Steinchen und da noch was.. “ Ne Danke da habe ich keine Lust drauf. zumal die meisten Spiele die dieses Prinzip haben so gestrickt sind das man ab einem gewissen Punkt Zahlen „muss“ wenn man weiter kommen will und nicht Tagelang warten will :/ Dann doch Lieber einmal 5 -15€ und dann in Ruhe und ohne große Wartezeiten daddeln.

  14. Erst war ich neidisch auf die Apple Leute die mit Anno was wirklich cooles kriegen. Und dann las ich „free to play“ und dann war der Neid auch verflogen.

    So würde ich es eh nicht spielen.

  15. Sooo viele Jailbreaken auch nicht und ich glaube einen vollpreis strategie titel ohne inapp würden einige kaufen! Klar ist Sunflowers dumm wenn sie ein Spiel „Nur“ für iOS rausbringen (haben ja inzwischen viele ein Android Tablet) aber neidisch?!? Nööö nich für so einen Freetoplay Dreck der eine weitere Spielereihe dem enzieht was cool an ihr war….

  16. Ich kann Anno leider nicht spielen. Es erscheint immer die Meldung: „Asset Server not reachable. Cannot download assets. Please try again later“.
    Hatte das schonmal jemand?
    iPad 3, 7.0.2, Jailbreak

  17. selbes problem bei anno :/

    iPad 3, ios 8.1

  18. Selbes Problem mit Anno, seit Freitag – iPad Air, iOS 8.1 – kein JB

  19. Habe auch das Problem, hab auch IPad Air. Hab schon vermutet ob es vielleicht am neuen iOS liegt. Meine Eltern haben das ältere IPad und das iOs 8.0 noch nicht installiert und da funktioniert es. Aber gibt es hierfür vielleicht eine Lösung. Hoffe es, weil das Update lässt sich ja auch nicht mehr rückgängig machen!

  20. Nee nee, hab hier nen iPad3 mit iOS6 noch und Anno geht ebenfals nicht. Es kommt ebenfalls der Spruch über die nicht erreichbaren Asset Server.

    Dachte schon es liegt an iOS6. Da ja irriger weise im Appstore auf der rechten Seite „iOS6 oder neuer“ steht, dafür aber in der Beschreibung iOS7 oder neuer verlangt wird…

    Es lässt sich jedenfalls laden mit iOS6 aber weiter als bis zum erwähnten Fehler kommt man nicht.

  21. Bärbel Klibisch says:

    Ich spiele anno auf Samsung Tablet 4 und komme einfach nicht mehr ins Spiel. Liegt es daran, dass anno nur für i pad ist? Daß Spiel lädt ewig und reagiert nicht. Genau so lange dauert es, bis man es wieder ausmachen kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.