FRITZ!OS 6.20 final für FRITZ!Box 7490 erschienen

AVM hat heute die Verfügbarkeit der finalen Version von FRITZ!OS 6.20 bekannt gegeben, initial steht die Software erst einmal für die FRITZ!Box 7490 zur Verfügung. Insgesamt 99 Neuerungen und Verbesserungen bei WLAN, DECT, Netzwerkspeicher, Smart Home sowie Kindersicherung sind laut AVM eingeflossen.avm-fritzbox-7390

Die WLAN-Übersichtsseite wurde besser gestaltet, zudem lässt sich der Hotspot für Gäste nun einfacher einrichten. Ebenfalls hat die Sicherheitsübersicht Einzug in die finale Version gehalten, über diese hatten wir bereits berichtet, als sich die FRITZ!OS-Version noch im Betastadium befand.

Unter dem Punkt System findet ihr die neue Seite, die euch einen schnellen Überblick über diverse Dinge, wie zum Beispiel Portfreigaben auf Heimnetzgeräte, ausgehende Filter oder auch angemeldete DECT-Geräte gibt.

Erstmals bietet AVM mit FRITZ!OS 6.20 eine Auto-Update-Funktion. Damit stehen Nutzern nun mehrere Optionen zur Verfügung, um neue FRITZ!OS-Versionen zu erhalten. Auch diese Funktion hatten wir bereits in einem separaten Beitrag beleuchtet.

Mehr Sicherheit für HTTPS-Dienste der FRITZ!Box soll der Verschlüsselungsstandard TLS 1.2 bieten. Die FRITZ!NAS-Anwender profitieren nach AVM-Informationen von einem browserbasierten Mediaplayer und neuen Funktionen für NAS-Dateien.

Außerdem hält die Temperaturanzeige mit dem neuen FRITZ!OS Einzug in das Smart Home von AVM. Ab sofort steht das neue FRITZ!OS 6.20 für die FRITZ!Box 7490 zum Download bereit. Upgrades für weitere FRITZ!Box-Modelle sollen laut AVM folgen.

Persönliche Meinung: Ich habe das Betastadium durchlaufen und bin eigentlich ganz zufrieden. Kurioserweise war es so, dass ich ab und an Probleme mit WLAN-Abbrüchen hatte, wenn ich die finale Version eines FRITZ!OS einsetzte. In der Betaphase sind aber in der Tat nützliche Neuerungen und Verbesserungen eingeflossen, sodass ich in der letzten Zeit zufriedener Nutzer bin.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

26 Kommentare

  1. Kommt mir sehr passend, heute schaltet O² mein DSL frei 🙂

  2. Urs Ruetli says:

    Ich oute mich mal als Firmen-Admin und muss sagen: Die Temperatur von Kleinkram, wie Modems, Switches, Routern und ähnlichem, hat mich noch nie interessiert. Alles was nicht im Serverraum klimatisiert wird, muss das aushalten können. Ich las neulich auf G+ einen Beitrag einer Dame, die ihre FritzBox „wegen der blinken Lampen“ in die Kommode gesperrt hat. Funktionierte offensichtlich auch, inklusive WLAN und Temperatur.

  3. Auch eine nicht ganz unwichtige Info für einige: Vor ein paar(?) Laborversionen wurde das automatische Anstarten des (separaten) FHEM-Labors deaktiviert und wie es aussieht, wird AVM die Nutzung von FHEM in Zukunft ganz zu unterbinden versuchen. 🙁

  4. panzertape über die LED und es ist Ruhe

  5. Sehr schön. Wollte vor kurzem noch die beta über meine 7390 bügeln, aber dann warte ich jetzt noch die paar Tage auf die Final und bastel mir daraus dann meine Freetz-Version.

  6. Super, da bin ich ja mal gespannt wann die neue Fritz!OS für die 7390 kommt.

  7. Die LEDs konnte man doch hierüber ein- und ausschalten (m.W. nicht dokumentiert):
    http://fritz.box/system/led_display.lua?

  8. Es gibt immer noch die Möglichkeit die LEDs (jedenfalls für die 7390) abzuschalten…
    Ich bin mit den Beta Versionen zufrieden und warte geduldig auf die Finale Version für die 7390!

  9. Kommt hoffentlich auch bald für die 7330 SL?

  10. Und im Changelog verbirgt sich imho etwas großartiges:

    Mediaserver:
    NEU – Unterstützung von in Google Play Music erstellten Playlisten
    NEU – Unterstützung des Google „All Inclusive“ Musik-Abo-Services

    Es wird also ein Streaming-Anbieter zur Brust genommen, in den DLNA-Standard verpackt, und dann für alle möglichen Gerätschaften vorgekaut ins heimische LAN ausgeliefert.

    Ich habe es nicht getestet (da Spotify-Jünger), aber ich sehe da der Zukunft mit offenen Augen und einem Lächeln entgegen.

    Quelle: http://avm.de/service/downloads/download/show/18492/

  11. Stefan Musil says:

    Ich habe das Update durchgeführt. Diese ganzen Neuerungen hätte ich aber so nicht bemerkt. Zumindest sind sie für mich auf den ersten Blick nicht so augenscheinlich…

    Die Möglichkeit einen Hotspot zu aktivieren habe ich auch nicht gefunden. Ich hatte von der Version 6.05 auf die 6.20 upgegraded.

    Probiert habe ich über die FritzBox eine Rufnummer auf einem Telefongerät zu wählen, das gelang unter anderem auch bei einem Faxgerät.

    Viele Änderungen betreffen ja die Bedienung via Tablet…

    Das muss ich noch testen.

    Bei dem Rest vermute ich das es reine qualitative Updates sind.

    Die hier im Blog erwähnte Möglichkeit die LED der FritzBox auszuschalten, kannte ich noch gar nicht. Diese Funktion ist jedoch auch mit der Version 6.20 der Firmware möglich…
    Danke für den Tipp…

    Die Änderungen sind mir außer der benannten mir nicht wirklich ins Auge gesprungen.

    Die in den Laborversionen wohl möglichen AutoUpdates konnte ich noch nicht finden. Vielleicht kommt das ja später…

    Man darf sich überraschen lassen.
    AVM entwickelt ja wirklich sehr user-nahe, von daher nach meiner Sicht der Dinge eine Firma und ein Produkt die sich ihr Vertrauen durch gute Taten verdient haben. Das ist heute schon selten…

  12. Stefan Musil says:

    Ergänzung
    —————–
    Autoupdate gefunden 🙂

    Die Möglichkeit des Autoupdates wird nicht angezeigt wenn man den Einstieg in die Updatefunktion über den Assisten wählt…

  13. Ist mit der neuen Version die WLAN-Reichweite und Stabilität der 7490 verbessert worden?

    Bekannte haben die 7490 gegen eine ältere FB ausgetauscht und seitdem eine deutlich schlechtere Abdeckung in der Wohnung (7490 schon in alle Richtungen gedreht), Verbindung ist auch weniger stabil

  14. User ohne Plan says:

    @Klausi69 Danke für den Tipp! Kannte ich noch nicht…

  15. Na da werde ich doch gleich mal das Update einspielen 🙂
    Hab mir erst die Tage gedacht dass es schon lange kein Update mehr für die 7490 gab 😉

  16. Helmut Niemeyer says:

    Hi Cashy, nutzt Du die FB 7490 an dem Kabeldeutschland-Anschluss (!?) hinter einer FB 6360 oder einem KDG-Kabelmodem?

  17. @Helmut Niemeyer: Habe die FB hinter dem KDG-Modem direkt.

  18. @ Jan: Die Google-Music-Integration ist seit einigen Betas auch auf der 7390 möglich. Bei „All Inclusive“ zeigt er mir die bislang „offiziell“ abgerufenen Alben/Interpreten und natürlich angelegte Playlists an – eine darüber hinausgehende unabhängige Suche über den gesamten Google-Music-Katalog ist damit nicht verbunden (oder bei mir klappt’s aus irgendwelchen Gründen nicht). Trotzdem schön.

  19. @ Stefan Musil und User ohne Plan: Die undokumentierte LED-Funktion ist hier bei caschy am 28.10.2013 kommentiert worden. Da AVM diese Fähigkeit jederzeit kicken könnte, rege ich an, die LED-Funktion vor dem nächsten Firmware-Update vorsorglich zu reaktivieren. Sonst könnte es sein, dass die LEDs nie mehr leuchten. 😉

    • Stefan Musil says:

      Die Lichter der FRITZBox werden wie alle User-Settings, nach jedem regulären Recover wieder in den Urzustand zurückgesetzt.

      Mal einfach etwas nachdenken…^^

  20. Weltklasse
    Google Music, da wo ich Gerät mehr hinzufügen oder löschen kann.
    FU Google.

  21. kein Gerät!

  22. Bei mir funktioniert das Update nicht!

    derzeitige Software: 6.05
    DSL Anbieter: 1&1

    Nachdem ich Update starten angeklickt habe versucht er die Software herunter zu laden und nach 5 sek. kommt dann der Anmeldebildschirm. Das hatte ich ja noch nie bei einer FREUNDIN

  23. …lösche Freundin
    ergänze FritzBox ^^

    Autokorrektur sei dank…

  24. hmm die sicherheitsseite fehlt wohl nach dem umstieg von beta auf 6.20 oder ich bin einfach blind 🙁

  25. @chris: Hatte ich auch. Re-Boot tut gut.