FRITZ!OS 6.0 jetzt auch für ältere FRITZ!-Boxen

Ende Oktober veröffentlichte AVM für dir FRITZ!Box 7390 FFRITZ!OS 6.0. AVM ist durchaus fleißig, was die Entwicklung des eigenen Systems FRITZ!OS angeht. Das System für FRITZ!Boxen wird kontinuierlich weiterentwickelt und bringt so Kunden neue Funktionen und damit einen echten Mehrwert. Das neue FRITZ!OS ab Version 6.0 wurde im ersten Schritt für die FRITZ!Box 7390 veröffentlicht.

AVM FRITZ!DECT 200

[werbung]

Die identischen Funktionen für die FRITZ!Box 7490 sind bereits im FRITZ! Labor zu finden, aber auch andere FRITZ!Boxen werden, sofern möglich, mit neuen Funktionen ausgestattet. Auch die FRITZ!Box 7360 hat bereits ein Update auf FRITZ!OS Version 6.0 spendiert bekommen. Solltet ihr am Wochenende nichts vorhaben und keine Probleme damit haben, eine Beta-Software auf den Router zu installieren, dann könnt ihr jetzt schon im Beta-Bereich von AVM vorbeischauen, für diverse Boxen gibt es das Update. AVM liefert in den Firmware-Downloads immer ein detailliertes Changelog mit, des Weiteren gibt es neben der neuen Firmware auch immer noch die letze Finalversion, falls etwas nicht wie gewünscht läuft.

Wie bereits erwähnt: die neuen Funktionen hängen von eurer Box ab, im Falle der 7390 gab es unter anderem diese finalen Neuerungen:

Der WLAN-Gastzugang bekommt neue Funktionen. Der Funktionsumfang des privaten Hotspots baut die Möglichkeiten des bisherigen Gastzugangs weiter aus: Die WLAN-Nutzung durch Gäste ist vollständig von eurem Heimnetz getrennt. Voreingestellt sind über den Hotspot Surfen und E-Mail-Dienste möglich. Zusätzlich kann man das aus der Kindersicherung bekannte BPjM-Modul zum Sperren von indizierten Webseiten nutzen. Ebenfalls lässt sich der private Hotspot nach Zeitplan öffnen und schließen.

Die Nutzung des Hotspots kann protokolliert werden und man erhält dann Nutzungsinformationen täglich per Push-Mail. Neu ist die Übersicht zumAusdrucken der WLAN-Zugangsdaten für das WLAN und das der Gäste. Neben SSID und WLAN-Schlüssel zeigt diese auch einen QR-Code für euren Hotspot. Der neue private Hotspot ist auch dort verfügbar, wo FRITZ!WLAN Repeater für die WLAN-Abdeckung sorgen.

FRITZ!OS 6.00 streamt das TV-Programm. Mit dem neuen FRITZ!OS ist dies möglich, wenn man über den DSL-Anschluss IP-TV bezieht, beispielsweise Entertain der Deutschen Telekom oder Vodafone TV. Die FRITZ!Box überträgt das IP-TV-Signal des DSL-Anschlusses per WLAN an die mobilen Geräte. So können verschiedene unverschlüsselte TV-Programme parallel gesehen werden ?, sowohl in SD- als auch in HD-Auflösung. Die IP-TV-Streams werden auf Basis offener Standards (MPEG-Container) über LAN und WLAN ins Heimnetz übertragen. Für das Notebook  oder das Tablet gibt es dazu passende Mediaplayer-Apps zum Download.

Die Kindersicherung der FRITZ!Box wird mit dem aktuellen FRITZ!OS auf den Gastzugang erweitert. So kann beispielsweise die Internetnutzung nur für bestimmte Dienste wie Surfen und E-Mail ermöglicht werden. Ebenfalls neu: Für noch nicht bekannte Geräte gibt es jetzt Standardregeln für den Internetzugang. Auch lässt sich das Online-Budget verschiedener Geräte ? beispielsweise von Playstation und Notebook des Nachwuchses ? jetzt in einem Profil zusammenfassen.

Sämtliche Neuerungen findet ihr hier, fröhliches flashen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Ist was bekannt, ob auch die 7270 noch eine Update bekommen wird?
    Vermute ja eher weniger.

  2. Die 7270 ist doch mit dabei, wenn du oben auf den Link im Text klickst… 😉 Zumindest als Labor Version.

  3. Die Labor Firmware gibt es doch schon eine weile. Sieht man auch an den Zeitstempeln auf dem ftp Server. Lediglich 2 Boxen haben jetzt die letzten Tage auch noch die Labor Variante bekommen.

    Hatte nach der Überschrift eigentlich erwartet dass die finalen Versionen raus sind…

    • Danke euch beiden. Habe gerade auf dem FTP Server für die Beta Versionen nachgesehen und es bemerkt.
      Sehr schön. Wirklich vorbildlich wie lange AVM ihre Produkte mit neuen Firmware Versionen versorgt.

  4. Jetzt heißt es für die 6360 wieder auf KabelBW hoffen ..

  5. Ich hoffe auf ein Update fuer die 7240. 🙂

  6. Habe eine Beta auf meiner 3390 drauf und läuft gut soweit. Die Erweiterungen im Gastzugang finde ich gut, gefällt mir.

  7. die 7270 meldet sich nach dem neuesten Beta-Firmware mit FRITZ!OS 05.60-26976 BETA. Das ist doch nicht 6.0, oder irre ich mich?

  8. Ich war vor einigen Wochen auch ganz erfreut, zu sehen, dass es eine Labor für unsere 3370 gibt. Was bedeutet, es gibt ein richtiges Update. Weiß noch nicht, ob ich die Labor jetzt am WE ausprobiere. So furchtbar eilig habe ich es mit den Neuerungen nicht.

  9. Meh. Meine Kabel Deutschland Fritzbox wird das Update wohl erst im Jahr 2051 bekommen. Ich sitze schon seit einem halben Jahr auf 5.50 fest, mit einem bekannten Bug, dass bei DECT-angebundenen Telefonen die Anrufe in Abwesenheit nicht mehr angezeigt werden. Leider hat Kabel keinen Bock den bereits vorhandenen Fix auszubringen.

    Aber naja. Ich habe die Wahl zwischen 16MBit im DSL oder 100MBit im Kabel, da lebe ich lieber mit einem Bug! 😀

  10. @ Mike S. Bei mir genauso!

    Wenn du ein FritzFon verwenden würdest, dann zeigt das Telefon auch die Anrufe in Abwesenheit an.

  11. Die Überschrift zum Beitrag ist ganz schön verwirrend, da fehlt der Begriff „Beta“ oder „Labor-Version“!

  12. Manche Features hören sich wirklich gut an. Hoffentlich kommt Version 6 auch für die 7330, im Labor ist nur die 5.51 zu finden welche es auch offiziell zum Update gibt.

  13. Deswegen liebe ich meine Fritzbox/AVM. Keine 1 oder 2-Jahres Rythmus bei den Produktzyklen, sondern wirklich zuverlässige Geräte mit allem was der normale Heimanwender braucht. Und immer wieder sinnvolle Erweiterungen der Möglichkeiten obwohl das Gerät schon seit zig Jahren auf dem Markt ist. Ich würde mich zwar schon als fortgeschrittenen Techie sehen und hab auch schon mit OpenWRT und so rumgespielt, aber trotzdem nie das Bedürfnis gehabt umsteigen zu wollen. Und das obwohl die 7270 bei mir auch schon seit vielen Jahren tagtäglich ihren Dienst verrichtet und sonst so Geräte bei mir eine deutlich kürzere Halbwertszeit haben (jaja, meine Featuritis) 🙂
    Nönö, sind zwar teuer, aber die Investition lohnt sich absolut… musste mich schon so oft mit anderen Routern (bei der Verwandschaft) rumärgern das deswegen die Kabelanbieter mit ihrem Routerzwang auch keine Alternative für mich sind !

  14. Fritzbox 4LIfe, dass ich mal Fan von einem Router werde hätte ich nie gedacht 😀

  15. FritzOS! 6: Nur für die deutsche Version der 7390!!

    Leider gibt es das Update wie immer nicht für die Internationale (D-A-CH) Version der Fritzbox 7390. Meine läuft noch auf 05.51!

  16. Ich habe folgendes Problem: Wir sind Kunden beim regionalen Provider NeckarCom (Baden-Württemberg), welche die FRITZ!Box 7390 als standardmäßigen Router/Modem an seine Kunden ausliefert. Bestellt haben wir eine Leitung mit
    50480 kbit/s Down und 10240 kbit/s Up. Diese kommen laut der Fritzbox auch bis zum letzten bit per LAN-Kabel vollkommen an. Getestet wurde dies durch Paralelldownloads von Microsoft und Linuxdistributionservern. Volle 6,3MB/s ohne jeglichen Einbrüche.

    Das Problem ist allerdings das WLAN. Getestet wurde mit 2,4GHz und 5GHz WLAN.
    Die Rate schwankt sehr stark zwischen 3MB/s – 5,5MB/s und kommt niemals auf

    konstante 6,3MB/s, obwohl laut Windows Statusanzeige und der Fritzbox selbst volle 150MBit/s (Mit dem WLAN Adapter: Alfa AWUS036NEH) Bandbreite zur Verfügung stehen. Auch wurde dies mit einem im Laptop integrierten 5GHz Intel WLAN-Adapter mit konstanten 300MBit/s getestet – selbes Problem. In beiden Fällen hat es keinen Unterschied gemacht, wie weit die Adapter jeweils von der Fritzbox 7390 entfernt waren. Ob nun 30cm, 1m oder 10m, machte in sachen Signalstärke und Bandbreite keinen Unterschied. Getestet habe ich über Wochen die verschiedensten Dinge: Deaktivieren für mich div.
    unnötigen Features wie z.B. den Media-Server, jeweiliges deaktivieren und Testen des 2,4/5GHz Netzes, manuelles setzen der Kanäle (welche nun mehr als optimal eingestellt sind, es gibt keinerlei Überlappungen mit benachb.
    Netzwerken), deaktivi eren/aktiveren der WLAN-Koexistenz, abschalten/ändern der Verschlüsselung etc.

    Auch habe ich eine normale Übertragung einer 10GB großen Datei über das WLAN innerhalb des LANs über 2 Rechner getestet, wodurch ich ca. konstante 13MB/s Up und 13MB/s Down erreichte.

    Wenn das Problem also nur durch durch Traffic aus dem Internet auftritt, muss dies wohl ein Trafficshaping bzw. ein Überlastungsproblem der CPU sein wie ich annehme? (Dies ist nur eine Vermutung, vielleicht liegt es jedoch an etwas anderem wo Ihr mir vielleicht weiterhelfen könntet) Zwecks Trafficshaping habe ich schon die verschiedensten Einstellungen getestet, machte auch keinen Unterschied.

    Nochmals als Kurzfassung: WLAN Übertragungen innerhalb des LANs ohne Probleme 13MB/s Up+Down – Traffic aus dem Internet an einen Rechner innerhalb des LANs bei einer 50.000er Leitung: Stark schwankende 3-5,5MB/s.

    Getestet habe ich auch folgendes. Ein 2. Router der Marke Netgear wurde per LAN mit der Fritzbox 7390 verbunden, das WLAN der 7390 komplett abgeschaltet und Ich habe mich dann mit meinen Rechnern über das WLAN des Netgear Routers verbunden. Siehe da, volle und konstante 6,3MB/s Download. Dazu muss ich sagen, dass der Upload niemals das Problem war, dieser war sowohl bei der Fritzbox und auch beim Netgear Router immer bei konstanten 1,3MB/s. Das Phänomen mit der

    stark schwankenden Rate über das WLAN der 7390 wurde auch bei unserem Nachbarn festgestellt, welcher beim selben Anbieter mit selber Leitung ist.
    Auf Anfrage durfte ich dies sogar selbst nochmals testen, darum gehe ich sehr stark davon aus, dass es sich um keinen Hardwaredefekt der Fritzboxen handelt. Getestet

    wurde all dies mit verschiedensten Firmwares seit FRITZ.OS 5.2 bis 6.0 inkl.
    Laborversionen. Jedes mal das selbe Problem.

    Dieses Problem beschäftigt mich nun schon seit einigen Monaten und ich finde absolut keine Lösung. Die Rechner bei uns im Haushalt per LAN anzubinden ist keine Möglichkeit für uns, dafür ist es zu umständlich Kabel zu verlegen bzw.
    vom Besitzer der Wohnung nicht gewünscht.

    Dem AVM-Support habe ich schon das Problem mehr als deutlich geschildert, aber dort kann man mir irgendwie nicht helfen. Vielleicht hat jemand eine Lösung für das ganze. Threads in diversen Foren bringen auch keine Lösung, anscheinend hat kaum jemand dieses Problem.

    Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Mühe!

  17. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Bei Problemen mit der Fritzbox solltest du dich mal im ip-phone Forum http://www.ip-phone-forum.de/forumdisplay.php?f=361 melden. Der Kommentarbereich ist keine gute Stelle für lange Problemdiskussionen.

  18. 7270 wird auch das update auf fritz os 6.0 erhalten.
    alles drunter/älter wird von fritz os 6.0 nicht supportet.
    info ist von ner avm partner roadshow.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.