FRITZ!Labor-Software neu bei Unitymedia

Schaue ich in unsere Kommentarspalten und ins Netz, dann sehe ich ganz oft Nutzer einer FRITZ!Box, die vom Betreiber zur Verfügung gestellt wurde, die sich aber über späte Updates beschweren. Ob dies komplett in Zukunft besser wird, vermag ich nicht zu beurteilen, aber der erste Schritt von Unitymedia mutet ganz nett an.

Für die von Unitymedia herausgegebenen Kabel-Fritzboxen, die von Unitymedia-Kunden genutzt werden, besteht künftig die Möglichkeit, Firmware von AVM aus dem Fritzbox-Labor zu beziehen.

Man startet in diesem Zusammenhang einen ersten „Beta-Test“: Unitymedia sucht zunächst 1.500 Kunden, welche die Beta-Version der neuen Firmware für die FRITZ!Box 6490 Cable mit Unitymedia und AVM prüfen wollen. Es handelt sich dabei um die FRITZ!OS-Version 7.19, die vor dem Rollout getestet werden kann.

Wichtig dabei: Die Teilnahme ist nur für Unitymedia-Kunden (NRW, Hessen und BW) möglich, nicht für Vodafone-Kunden. Falls das was für euch ist, dann schaut selber bei Unitymedia vorbei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Im Grunde echt interessant, dabei würde es den meisten genügen, wenn die stabile Software zügig nach dem Release von AVM bei den gebrandeten Routern ankommt.

    • TierParkToni says:

      Ich denke, auf das will Unitymedia hinaus : Wenn die 1500 User gefunden sind, welche brav und „richtig“ testen, klappts auch mit dem weitergeben der regulären Firmware….
      Leider ist gerade das Testen an sich ein Problem : die meisten User wollen nur, dass es sauber läuft, aber keiner will dazu beitragen, dass auch mal in der Fläche zu testen.
      Und damit haut auch kein Kabelnetzbetreiber eine neue Firmware ad hoc raus, denn damit kann man sich sauber das Netz mit Problemen füllen – das darauf folgende „Geschrei“ derjenigen, die gar nicht testen wollen, will ich mir dann gar nicht ausmalen ….

      • Nils Northmayor says:

        So weit kommt es noch, dass das die Aufgabe der User ist. Bei derart hohen Umsätzen sollte es doch möglich sein firmeninterne Testungen zu machen. Da sind die Rückmeldungen auch aussagekräftiger. Dieser ganze Communitymist ist doch nur Bauernfängerei. Nach dem Motto, wir arbeiten gemeinsam an unserem Problem. Genau, a.k.a. helft uns bitteschön kostenlos noch reicher zu werden.

    • Haha Leute haben doch selber schuld, wer will schon ein Netzwerk Gerät über das man keine Kontrolle hat, und der Provider alles auslesen kann, zumal diese Weiße Box doch immer bei mydealz für um die 60€ zu sehen ist! xD

  2. Diese weiße Box hatte ich mir vor einiger Zeit auf einer bekannten Onlineseite gekauft. Der Preis von 64,-€ ist sehr attraktiv, da der reguläre Preis für Neugeräte bei knapp 160,- € liegt. OS 7.12 ist installiert. Ich warte dann doch lieber auf das offizielle Update. Betatester bin ich bereits mit meinem iPhone……

  3. „Generation Praktikum“ lässt es halt mit sich machen. Lässt sich bereitwillig ausnehmen wie eine Weihnachtsgans und ist ob der selbstverordneten Bescheidenheit darüber auch noch begeistert. Da kommt es jetzt nun nicht mehr darauf an, ob man sich hergibt und auch noch Hersteller-Aufgaben in Form eines Betatests aufs Auge drücken lässt. Ohne Bezahlung, versteht sich.

    • +1 😀

    • Klar, ich habe seit Oktober 2004 auch Google Mail beta getestet und die 5 Jahre beta Phase überlebt. Ist aber vermutlich für manche Leute schwer vorstellbar, dass manche Leute gerne gefährlich leben (ich hatte sogar Windows 98SE beta auf meinem privaten Rechner mitgemacht)…

      • Hab früher auch immer an mein Geräten gebastelt, aber seit mein Netzwerk Dank Kinder, smart Home, und Co sehr groß geworden ist, lasse ich das jetzt, der Wartungsaufwand ist mir das nicht wert xD

  4. Die Welt ist halt verrückt, bei dem dauernden Ausfall bei Unitymedia seit der Vodafone Übernahme versucht man offensichtlich die Rettung und Fachwissen bei den Kunden!?Da stellt sich die Fragte, braucht ich uberhaupt einen Provider, oder kann ich das auch alleine?

  5. Sinnvolle wäre der 6591 ein Update zu verpassen.

    Viele Kunden die ein Zwangs-Update von 6490 auf 6591 (DOCSIS 3.1) bekommen haben, haben jede Menge Probleme. Unter anderem die Konfiguration von 6490 (OS 7.10) auf die 6591 (OS 7.03) zu übernehmen.

    s. https://www.borncity.com/blog/2019/11/20/rger-mit-unitymedia-fritzbox-cable-6591-und-fritzos-7-03/

  6. Nun können auch die Unitymedia-Kunden an Betatests von AVM teilnehmen; primär deshalb, aber auch zur Erzeugung von Synergieeffekten ist heute eine Gruppe gegründet worden (AVM-Fritz Beta in Telegram, @AVM_Beta), die das weite Thema von Betatests abdecken soll. Die Mitwirkung von AVM-Leuten und Fachkompetenz ist sichergestellt und es soll durch diese inoffizielle Gruppe (abgesegnet durch Stefan von AVM) eine redundante Fehlerberichterstattung erfolgen, die wahrscheinlich schon Vieles im Vorfeld klären könnte und so Ressourcen schont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.