FRITZ!DECT 400: Neuer Funktaster von AVM für das Smart Home

Neue Hardware gibt es von AVM. Beim FRITZ!DECT 400 handelt es sich um einen Schalter für das Smart Home, der sich vor allem als ideale Ergänzung zu den Funksteckdosen FRITZ!DECT 200 und 210 versteht. Steckdosen können so per Tastendruck einzeln oder in Gruppen geschaltet werden. Die Einrichtung und die Zuweisung der Steckdosen erfolgt über die gewohnte Oberfläche der FRITZ!Box. Die Verbindung mit der FRITZ!Box an sich ist ebenfalls mit einem Tastendruck erledigt.

In Planung befindet sich auch schon die Schaltung von Vorlagen, das wird dann wohl über ein Update kommen. Denn automatische Updates kann der Schalter auch, diese sollen dann künftig auch neue Funktionen bringen.

FRITZ!DECT 400 im Überblick:

  • Funktaster (DECT ULE) für das Smart-Home-System von FRITZ!
  • Schaltet an FRITZ!DECT 200/210 angeschlossene Geräte (einzeln, Gruppe)
  • LED-Signal bestätigt den Tastendruck
  • Flexibel einsetzbar – tragbar oder an Wand angebracht
  • Einfaches Einrichten über die FRITZ!Box-Oberfläche
  • Automatische Updates für neue Funktionen
  • An FRITZ!Box-Modellen mit DECT-Basis und ab FRITZ!OS 7.01 einsetzbar
  • Schaltung von Vorlagen in Vorbereitung
  • Handliches Design, einfach zu bedienen
  • Batterie: 1 x CR 123A, 3V
  • Maße: 52 x 52 x 24 mm

Laut AVM gibt es den FRITZ!DECT 400 Funkschalter in den nächsten Tagen für 34,90 Euro im Handel. Alternativ nutzt man eben FRITZ!Fon, die MyFRITZ!App oder den Browser, falls man keinen Schalter benötigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Mal wieder ein AVM-Preis. 35€. Meine Güte.

  2. Das sieht ziemlich genau aus wie der Button von Gigaset, den es zum selben Preis gibt.
    https://www.gigaset.com/de_de/gigaset-elements-button/

    • Dürfte derselbe Schalter nur rebranded sein. Vermutlich wie bei dem Comet DECT – erstmal zukaufen und schauen ob es Absatz findet bevor man selbst was eigenes entwickelt.

      • Was sprich gegen Umlabeln? Bei den Heizkörperthermostate fand ich es nervig, dass sich AVM und Eurotronic gegenseitig die Verantwortung bei Bugs hin- und herschoben.
        Ich werde mir das Teil aber nicht zulegen. Warum?
        Ich warte wieviele auf eine Lösung bei den Schnurlosteile von AVM. Neben Bluetooth wünschen sich viele (Google+ / Youtube) eine zusätzliche Direkttaste (oder mehr) die neben Tel-Nr. auch Aktionen wie Schalter an/aus speichern können.

  3. Sorry aber DECT ULE ist einfach kein toller Standard für Smart Home. Energieverbrauch ist zu hoch und Reichweite auch eher begrenzt. Die Thermostate synchronisieren sich z. B. nur alle 15 Minuten mit der FritzBox, wenn ich Änderungen über das WebUI vornehme.
    Dann lieber Zigbee, Z-Wave oder gleich Bluetooth.

    Am besten Xiaomi kaufen. Da kostet so ein Schalter 6€, es gibt deutlich mehr Geräte und es läuft auch alles lokal. Mit Knopfzellen, die > 12 Monate halten.

    • Kann ich unterschreiben, habe mir einen Aqara Switch geholt und der funktioniert super.
      Lässt sich prima in mein mqtt einspeisen und somit für alle gängigen Smart Home Lösungen zu gebrauchen.

      Dazu auch noch flacher und hübscher als der hier, und das für nur 5€

      • „Dazu auch noch flacher und hübscher als der hier, und das für nur 5€“
        Zuerst 9€, dann 5€. Geht es noch billiger?
        Es lebe der verantwortungsbewußte Endverbraucher.
        Wie hoch ist eigentlich ihr Stundenlohn – sind sie auch gefühlte Mittelschicht?

        • Also soll man mehr Geld ausgeben für eine Funktion die sowieso maschinell in Großserie irgendwo gebaut wird und in Herstellung und Entwicklung vermutlich das selbe gekostet hat? Wir reden hier nicht von ökologisch angebautem Obst und Gemüse sondern von einem Funkschalter…

          • Irgendwo und vermutlich sind nur bedingt gesicherte Aussagen 🙂
            Ich überlasse gerne ihnen die Entscheidung.
            Ich fand halt nur die Argumentation interessant – Wer kann es noch billiger.
            Auf YT gibt es einige Kandidaten die damit ihre Kanäle füllen, irgendwelchen möglichen billigst erstandenen Elektroschrott zu kaufen und dann sich in der Rezession darüber möglichst künstlich (Gigascheiss mit dem Megaschrott) aufregt.
            Wenn wie ich einer in der Heimwerker oder neudeutsch Makerszene unterwegs ist, sieht er/sie halt solche Dinge anders. Aber wie geschrieben, sie sind in ihrer Entscheidung frei und ich hab keine Absicht sie davon abzuhalten 🙂

            • Die Sensoren und Aktoren von Xiaomi bzw. Aqara sind nicht nur deutlich günstiger als die Konkurentproddukte sondern in vielen Belangen auch technisch besser. Die Schalter sind kleiner, weniger klobig, günstiger und vielfältiger einsetzbar. Gleiches gilt z. B. für die Bewegunhsmelder im Vergleich zu Philips Hue usw. Der einzige Vorteil den ich bei diesem Schalter hier sehe ist der Funkstandart, DECT hat eine höhere Reichweite als Zigbee.

    • Sorry es mag sein das DECT ULE kein guter Standard für Smart Home ist, aber die Aussagen zu Energieverbrauch und Reichweite sind 1. nach technischen Spezifikationen falsch und 2. in meiner persönlichen Nutzung nicht zu bestätigen. Nutze die DECT Heizungregler im ganzen Haus, vom Keller bis zum Dachgeschoß und diese werden von der Fritzbox, welche sich bei mir im Keller befindet problemlos angesteuert.

      Wohingegen ich den Phillips HUE Hub (Zigbee) welcher im gleichen Netz wie WLAN (2.4 GHz) hantiert, vom Keller ins Erdgeschoß verlegen musste da sonst die Treppenbeleuchtung unterm Dach nicht gefunden werden konnte.

      Zum Energieverbrauch nur soviel habe in knapp 3 Jahren Nutzung der Thermostate nur bei einem die Batterien 2xAA welchseln müssen. Man sollte bei der Nutzung beachten Batterien liefern mehr Spannung als Akkus (Hat was Chemie und verwendeten Materialien zu tun) und die Thermostate benötigen diese höhere Spannung ansonsten melden diese nach wenigen Tagen das der Akku schon leer ist.

    • Hans-Peter Kluge says:

      Das Synchronisieren der Thermostate „kann“ bis zu 15 Minuten dauern, bei mir haben sie es bisher immer nach wenigen Augenblicken getan…

    • Ob DECT ULE ein toller Standard für SmartHOme ist, kann ich nicht beurteilen.
      Aber ich nutze sowohl DECT als auch WLAN für einige SmartHome-komponenten – dies mit der FB 7490.
      Mit DECT komme ich weiter. Mag auch an der FB liegen. Aber für einfachere Sensoren/Aktoren reicht DECT völlig aus (bei Video ist Schluss mit DECT). Zur Heizung – FB meldet 15 Min. Habe ich aber noch nicht erlebt. Bis dato alles unter einer 1 Min.

  4. Sehr formschön und dekorativ, vor allem mit dem fetten Fritz-Schriftzug vornedrauf. Sowas mache ich mir doch im Wohnbereich nicht an die Wand.

  5. Hätte lieber den Release vom FRITZ!Fon C6 oder dem FritzRepeater 3000 gesehen 🙁

  6. So löblich das ist, dass AVM sowas rausbringt, optisch ist das keine Zierde der Wohnung. Meine Frau würde sowas niemals an der Wand akzeptieren.

  7. Finde ich super, ich habe einige Dect 200 und 210 im Betrieb, aber mache das Meiste an Bedienung über die App oder direkt über Alexa.

  8. AVM halt, die sind nicht bange beim Preis, aber die Qualität stimmt eigentlich immer, und die Software wird halt in DE entwickelt, das kostet.
    aber ich halte es wie Wolfgang: schalten der beiden Steckdosen per Alexa, denn eine sitzt oben über den Schränken in der Küche, die andere versteckt hinter einem Vertico.

  9. Dirk Lachenmeier says:

    Kann man damit auch die Steckdose vom FRITZ!Powerline 546E schalten?

  10. Für die Fritzbox-Nutzer gibt es doch schon einen Taster, der eher gut funktioniert. Von der Telekom (ganz ohne jegliches Branding 😉 ) gibt es den Wand-Taster. Der kostet 30€ (Bestpreis war mal bei 20) und bietet dafür dann 2 Schaltmöglichkeiten. Eine sehr nette Fernbedienung.

  11. Amazon Dash Buttons sind quasi kostenlos: Den Preis bekommt man mit der ersten Bestellung darüber erstattet.

    Danach kann man ihn dann zum Smarthome-Button umwidmen.

    • Da hast du prinzipiell recht, es gibt jede Menge Hacks für die Dashbuttons. Jedoch sind die im Wlan, während Fritz Smart Home im DECT Bereich zu Hause ist…..

    • Leider ist die Dauer, bis der Dashbutton mal einen Befehl abgesetzt hat ziemlich hoch. Als Lichtschalter fände ich das wahrscheinlich ziemlich nervig, wenn das Licht erst 5 Sekunden nach Tastendruck angeht.

  12. Digitalradio says:

    Der „Telekom Smart Home Wandtaster DECT“ für 39 Euro ist das Äquivalent dazu, der kann auch schon mit der FritzBox kommunizieren und dort erspart man sich immerhin den fetten Logo-Schriftzug vorn. Die Produktfamilie wächst also.

    Aber was ist das unten mittig bei der AVM DECT 400?

    Wenn ich einen „Telekom Smart Home Tür-/Fensterkontakt optisch – DECT ULE“ anschließe, würde mich interessieren, ob ich über AVM DECT 400-Taster mit LED so eine Art „Abfrage“ machen kann. Also etwa beim Verlassen des Hauses den Taster drücken, und wenn die LED blinkt, ist noch irgendwo ein Fenster offen…

    Wenn das mit dem DECT 400 hier so gehen würde, dann wäre das ein Vorteil gegenüber dem Telekom-Taster.

  13. Boah, ist der hässlich.
    AVM sollte mal ein paar Designer einstellen

  14. Was hat man sich denn unter der angekündigten „Schaltung von Vorlagen“ vorzustellen. Da niemand außer mir gefragt hat, muss das wohl Allgemeinwissen sein. Ich weiß es leider trotzdem nicht und bitte um Erhellung.

  15. Ohne Fritz-Logo und moderneren Design wäre das ein Einstieg in die Technik des Smart Home, besonders wenn man schon eine FB hat. So bleibt es übersichtlich und kommt aus einem Haus (kompatibel).

  16. Gibt es eigentlich Lösungen, indem Funk Befehle auf DECT umgerechnet werden und dann weitergeleitet werden?

  17. Ich finde den Schalter generell interessant, aber die Optik geht leider in meinen Augen überhaupt nicht. Diesen Schalter würde ich mir nicht in den Wohnraum montieren.

    So viele Probleme das Ganze auch hat, aber da hat innogy deutlich schönere Wand-Taster. Die sind deutlich dünner und die Batterien halten auch sehr lange. Nutze sie in Verbindung mit innogy Rolladenschaltern. Und wenn man gar nichts sehen möchte, gibt es Unterputz-Taster, die man mit den gängigen Schalterprogrammen der Markenhersteller (Busch Jäger, Merten usw.) kombinieren kann. Das ganze System hat aber leider wie gesagt oft Probleme, sei es mit der Erreichbarkeit, die ersten Rauchmelder taugten überhaupt nix, lauter Fehlalarme, es sind mir schon 5 (!!!) Unterputz-Lichtschalter kaputt gegangen, die Batterien in den Tür-/Fensterkontakten sind ALLE ausgelaufen (obwohl angebliche Markenbatterien) –> alle Kontakte defekt, kein Austausch über Garantie usw.

    Daher bin ich aktuell immer noch auf der Suche nach Alternativen, was Rolladen- und Lichtsteuerung angeht…

    • Vielleicht hat schon mal einer von euch Superschlauem nachgedacht. Der Vergleich mit ALEXA HUE etc. verbietet sich von selbst. Die funktionieren nämlich nur mit einer Anbindung an eine Cloud. Das ist der sicherheitstechnische Schwachpunkt. Alle Daten auf fremden Servern. Viel Spass für Hacker. Außerdem sieht der Schalter so aus, dass er demnächst in einige Wandeinbaudosen passen könnte. Dann relativiert sich die Kritik deutlich, oder?

      • Das tue ich, ich biete einen kompletten und völligen Widerruf an. Den Beschuldigungen fehlte jegliche faktische Basis, es hat sich in keinster Weise um einen fairen Kommentar gehandelt, und entsprang somit aus purer Bösartigkeit. Und aufs Tiefste bedauere ich das Unglück welches meine Kommentare bei ihnen verursacht haben könnten, oder bei ihrer Familie. Und hiermit versichere ich, dass ich mir nie wieder einen solchen Fehltritt erlauben werde, weder jetzt noch in Zukunft.

        Hätte nur einer von uns Superschlauem vorher mal nachgedacht! Aber zum Glück haben sie die Sache gerade gerückt, damit unser aller Weihnachtsfest in letzter Sekunde gerettet, und den Weltfrieden für immer gesichert.

        Danke, Danke Danke!

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.