FRITZ!Box-Tool BoxToGo 3.0 ist fertig

Einige unserer Leser kennen sicherlich BoxToGo. Eine schöne Anwendung für fortgeschrittene Anwender, die eine FRITZ!Box von AVM ihr Eigen nennen. Bietet aus meiner Sicht nicht nur mehr Funktionen als die AVM-Apps, sondern dies gefühlt auch optisch ansprechender. Alexander Miehlke, der Entwickler von BoxToGo, hat uns wissen lassen, dass die Version 3.0 nun im Google Play Store zur Verfügung steht.

In der Version 3.0 kann man nun auch einfacher Werbeanrufe sperren, die bei euch eintrudeln. Dies wird durch eine Überprüfung bei tellows realisiert. Einige der anderen Neuerungen hatten wir ja schon im Rahmen der Betaversion angesprochen , beispielsweise das neue Design.

Das sind die neuen Funktionen:

Text

– Neues Design
– Einfachere Bedienung
– Werbeanrufer blocken per Sperr-Telefonbuch
– Online-Suche: Anzeige ob Anrufer seriös ist, Standort des Anrufers (Maps)
– Weniger Akkuverbrauch
– Online-Monitor: Grafische Darstellung der Internetgeschwindigkeit
– Smart Home-Listen-Widget
– PDF-Dateien per Fax versenden
– QR-Code zum Anmelden neuer WLAN-Geräte
– App-Shortcuts (ab Android 7.1)

BoxToGo Pro
BoxToGo Pro
Entwickler: almisoft
Preis: 4,99 €+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Frank Ingendahl says:

    Weiß jemand ob man damit über Bluetooth telefonieren kann? Mit der originalen Fritz!Phone App geht es unter Android nicht.

  2. Wäre mir neu, dass man mit der App überhaupt telefonieren kann…

  3. Wüßte auch nicht das da irgendwie eina Art fritzfon mit drinn ist. @ Frank Ingendahl? du meinst bestimmt Wlan also IP-telefonie? Weil Bluetooth kann ja eine Fritzbox.. Ich hatte die App glaub mal in Version 1 oder so ne frühe Beta.. War aber seiner Zeit nicht so toll. Wenn man z.B die Betafirmwares von AVM nutz stößt die App oft an ihre Grenzen, so dass, die Fritzbox nicht mehr übers Internet als von Unterwegs mit UMTS / LTE erreibar ist. Dies gillt aber auch für die AVM apps. z.B My Fritz.

  4. phantomaniac says:

    Ist die App inzwischen (also mit Version 3) energiesparender geworden ?

  5. Ralph Schlotjunker says:

    Erscheint diese App auch für IOS?

  6. Hab’s – nie genutzt.

  7. Kann ‚Werbeanrufer blocken per Sperr-Telefonbuch‘ unter Nougat nirgends finden. Hängt die Fähigkeit vom Modell der Fritzbox ab?

  8. Eine der Apps, die widerlegen, dass der Playstore dem AppStore unterlegen sei.

  9. @Ben: Den Zusammenhang zwischen einer App und einer Plattform wie einem Store musst du uns unbedingt erklären 🙂

  10. Arno Nymeier says:

    @bat
    Version 3.0 vorrausgesetzt. Wenn du auf eine Spamnummer in der Anruferliste tippst klappt nun ein neues Menü aus. Dort ist ein Icon mit Telefonhörer/Blockieren. Im anschließenden Menü kannst du u.a. zwischen Sperrliste und Sperrtelefonbuch wählen. Ich habe das Sperrtelefonbuch „Rufsperren“ in der Box angelegt (unter Rufbehandlung) die App macht das aber wohl selber wenn das noch nicht existiert.
    Ich finde die schnelle Möglichkeit so eine Nummer dem Spam Telefonbuch hinzuzufügen extrem praktisch. Die Fritzoberfläche bietet ja leider immer nur das aktuelle Telefonbuch an…
    Wie allerdings die Sache mit der Tellowsliste funktioniern soll habe ich noch nicht herausgefunden 😉

  11. @Arno Nymeier

    DANKE !

  12. @Ben „die widerlegen, dass der Playstore dem AppStore unterlegen sei.“
    Stimmt. Fritz! WLAN gehört auch dazu. Oder CellMapper. Alle Apps, die Apple verboten hat.

  13. @Caschy: warum so destruktiv? Liegt doch auf der Hand. Der Wolfgang hat’s doch auch verstanden 😉

  14. Frank Ingendahl says:

    Michel Ehlert. Du hast folgendes geschrieben:
    Weil Bluetooth kann ja eine Fritzbox..
    meine Antwort dazu:
    Es wäre mir neu dass die FRITZ!Box Bluetooth kann.

  15. @nymeier:
    So wie ich das verstanden habe, gibt es in Boxtogo die Möglicheit der reversen Suche durch eine Steuerdatei. Diese wird aus rechtlichen Gründen nicht mitgegeben, kann aber von hier:
    http://www.pocketpc.ch/android-apps/200574-boxtogo-rueckwaertssuche-steuerdatei.html#post1863765
    bezoen werden. gefunden hab ich das über die Suche und dann im Forum, hab aber weder die Datei geprüft nocht boxtogo bisher getestet. Da aber die App interessant wirkt, hab ich schon mal gesucht.

  16. Arno Nymeier says:

    @Fraggle
    Danke für die Infos, werde ich mir bei Gelegenheit auch mal anschauen.
    Momentan reicht mir die neue Option schnell so eine Nummer ins Spam Telefonbuch zu verschieben 🙂

  17. Danke für den Tipp, die App hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm.
    Ich werde mir erstmal die kostenlose Variante anschauen und testen und dann auf die Kostenpflichtige umsteigen (die 3,99€ tun ja nicht weh und unterstützen den Entwickler)

  18. Die App ist jeden Cent wert, gerade mit der Rückwärtssuche und der automatischen Ansage, wer anruft.

  19. @Henk

    Habe PRO Version, find aber ‚automatische ANSAGE, wer anruft‘ NICHT. Die Namen werden allerdings automatisch in der Box geschrieben, bis auf einige Fälle, bei der ich dann meist die Rückwärtssuche nutzen kann.

  20. @bat:

    Einstellungen > Anrufmonitor > Sprachausgabe aktivieren

    … dann wird der Name des Anrufers über den Lautsprecher durchgesagt. Funtioniert auch bei unbekannten Anrufern über die Rückwärtssuche.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.