Frische Zahlen von Microsoft und Samsung

Sowohl Samsung als auch Microsoft haben frische Quartalszahlen veröffentlicht, die ich hier kurz einmal für die Interessierten wiedergeben möchte. Fangen wir mal mit den Zahlen von Microsoft an. Der Redmonder Konzern hat 6,5 Milliarden Dollar Gewinn erzielt, das Ganze bei einem Umsatz von 24,52 Milliarden Dollar. Satte 14 Prozent Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Eines der Zugpferde bleibt die Xbox. 7,4 Millionen Konsolen verkaufte man, 3,9 Millionen macht dabei die Xbox One aus, 3,5 Millionen Vorgänger-Generationen konnten man ebenfalls an den Mann bringen.

microsoft_logoInteressant ist natürlich auch der Blick auf die Tablet-Sparte von Microsoft, von 400 Millionen Umsatz ging es auf 893 Millionen US-Dollar hoch, ich persönlich glaube aber weiterhin, dass man bei Microsoft mit dem Erfolg dennoch nicht zufrieden ist. Doch: wahrhaft kein schlechtes Ergebnis für ein sich im Umbruch befindliches Unternehmen auf Chef-Suche.

Samsung

Der Blick auf Samsung: die Branchengröße muss weniger Profit hinnehmen. 7,7 Milliarden Dollar hat man laut Reuters als Quartalsgewinn ausgegeben, 18 Prozent weniger, als im letzten Quartal. Dafür hat man einen Rekordumsatz erwirtschaftet, 59,29 Billionen Won (rund 40,5 Milliarden Euro) stehen dort auf der Uhr. Laut Samsung sprechen diese Zahlen auch das Mehr an Marketing-Budget aus, ebenfalls befinden sich hohe Boni-Zahlungen von 800 Millionen Won  und „negative Währungseffekte“ von 700 Millionen Won im Quartalsbericht.

Mir persönlich sind solche Zahlen aus Kundensicht am Ende des Tages immer relativ egal, weil ich von den Firmen spannende Produkte und Innovation sehen möchte. Im Fall Microsoft finde ich es dennoch immer spannend zu beobachten, weil man sich dort ja derzeit transformiert. Zwar hatte man schon immer Soft- und Hardware im Angebot, doch das Surface stellt eine Neuerung auf dem Markt dar, zudem hat man sich noch Nokia gesichert, damit man im boomenden Mobility-Markt mitspielen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Der Rekordumsatz von 59,29 Mrd WON ist 18% geringer als im Quartal zuvor??

  2. Könntet ihr noch die WON-Zahlen ins US$ umrechnen? Dann hätte man einen direkten Vergleich.

  3. Etwa 25% Gewinn bei Microsoft ist schon richtig heftig. Sowas lässt immer vermuten, dass manche Produkte evtl. zu teuer sein könnten.

  4. Etwa 25% Gewinn bei Microsoft ist schon richtig heftig. Sowas lässt immer vermuten, dass manche Produkte evtl. zu teuer sein könnten.

  5. Etwa 25% Gewinn bei Microsoft ist schon richtig heftig. Sowas lässt immer vermuten, dass manche Produkte evtl. zu teuer sein könnten.

  6. @caschy
    billion= Milliarde
    Die Bonuszahlungen und Währungseffetke waren somit viel höher. Aber dieses ganzen Zahlen in WON kann man sich ehh nicht richtig vorstellen.

  7. @helix: 59,29 Billionen Won ist richtig = rund 40,5 Milliarden Euro

  8. @Elepfer:
    DAs stimmt, aber es gibt auch keine alternativen, die genauso sind, deswegen kannst du auch hoche preise verlangen

  9. Naja, es will ja schon kaum jemand das Original. Warum sollte es dann Alternativen geben?

  10. @Jo
    In welcher Welt denn? Also in „der Welt da draußen“ ist Microsoft mit ihrem Windows auf dem Desktop immer noch mehr als deutlich Marktführer. Im Geschäftskunden Umfeld auf den Clients sogar noch deutlicher.

  11. @caschy
    Der Teil schon. Aber bei den Bonuszahlungen und Währungseffekten sind es Milliarden WON. Sind ja billion bei Reuters und million in Dollars