„Friends“ wandert ab November 2019 exklusiv zu Amazon Prime Video

Im Streaming-Markt passiert derzeit einiges: Konzentrierte sich bisher das Angebot an Filmen und Serien im Wesentlichen auf Amazon Prime Video und Netflix, so drängen nun viele neue Anbieter auf den Markt – von Apple TV+ und Disney+ bis hin zu NBC Universal und Warner Bros. mit jeweils eigenen Diensten. Letztere schicken ab 2020, zunächst in den USA, HBO Max ins Rennen. Spannend: Während man dort seinen Content, teilweise exklusiv, bündeln will, verfolgt man für Europa noch eine andere Strategie. So hievt man etwa den Sitcom-Dauerbrenner „Friends“ hierzulande zu Amazon Prime Video.

Offenbar arbeitet man seitens Warner aktuell lieber mit Amazon Prime Video als mit Netflix zusammen. Denn wenn Amazon stolz verkündet, dass „Friends“ ab dem 14. November exklusiv via Prime Video zur Verfügung stehe, bedeutet das den Abschied von Netflix, wo die Serie bisher noch abrufbar gewesen ist. Netflix-Abonnenten müssen also bald Abschied nehmen von Ross, Rachel, Chandler, Joey, Phoebe und Monica.

Friends umfasst 10 Staffeln mit insgesamt 236 Episoden. In den Hauptrollen sind Jennifer Aniston (Rachel), Courteney Cox (Monica), Matthew Perry (Chandler), Matt LeBlanc (Joey) und David Schwimmer (Ross) zu sehen. Die Comedy-Serie inspirierte viele nachfolgende Serien wie etwa auch einen meiner Favoriten: „How I Met Your Mother“.

Mit „Friends“ bin ich nie so recht warm geworden, aber da geht es vielen von euch sicherlich anders. Ich finde ganz interessant, dass Warner Bros. offenbar die Zusammenarbeit mit Amazon Prime Video aktuell bevorzugt. Denn während etwa „Titans“, das in den USA exklusiv bei DC Universe läuft, in Europa zu Netflix wanderte, schob man später auch schon das Spin-Off „Doom Patrol“ lieber zu Amazon Prime Video rüber. Ob das Zufall ist oder sich da ein Trend abzeichnet, sollte man mal beobachten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Gut, zum Glück bin ich noch Prime Kunde. Schaue nämlich tatsächlich aktuell Friends, bin am Ende von Staffel 5. Wäre sonst durchaus ärgerlich gewesen.
    Dann muss ich doch ausnahmsweise mal Prime Video bemühen. Nutze ich sonst eigentlich nie, gefällt mir im Vergleich zu Netflix irgendwie gar nicht.
    Hatte schon öfter überlegt, das Prime Abo zu kündigen, weil der Versand inzwischen ne Vollkatastrophe ist und mich die anderen Extras kaum jucken….

    • Geht mir ähnlich. Bin bei Staffel 9 und hätte jetzt richtig Tempo machen müssen. Aber die Prime App ist auf Android TV ne Katastrophe im Vergleich zu Netflix

    • Wie jetzt es gibt Leute die noch Friends schauen. Die Letzte Folge habe ich 2005 gesehen?

      • 2005 war ich alles andere als interessiert in solche Serien, weil ich dafür noch zu jung war. Nur weil du es schon gesehen hast, heißt das nicht, dass es jeder gesehen hat. Jeden Tag lernen tausende Menschen neue Dinge kennen, die du schon kennst.

    • Wo soll da was eine „Vollkatastrophe“ sein? Der Versand läuft – zumindest hier in Hamburg – einfach perfekt. Inzwischen sogar mit Bild, wenn das Paket auf der Terrasse liegt, und mit Angabe des Standortes des Fahrers auf der Karte. Und rasend schnell auch noch. Besser geht es nicht. Heute bestellt, teilweise heute (!!!) noch geliefert. Geil.

      Ach ja, Friends hat mich noch nie interessiert 😉

      • Nicht jeder wohnt in Hamburg, Berlin oder München.

        Ich kann ebenfalls bestätigen, dass von dem früher für Prime so typischen „Heute bestellt, morgen geliefert“ nicht mehr viel übrig ist hier in meinem Ort mit 120.000 Einwohnern. Inzwischen sind es eigentlich regelmäßig zwei Tage. Von einem Ausbau der Same Day Delivery mal ganz zu schweigen, da geht ja leider seit Jahren nun schon gar nichts mehr voran bei Amazon.

        Größtenteils nicht Amazons Schuld, sondern die von DHL und Co., aber es lässt eben darüber nachdenken, ob es das (inzwischen ja auch mit 69 € bepreiste) Prime-Abo noch sein muss, wenn man die anderen Vorteile selten (Prime Video) bis gar nicht (Prime Music, Prime Reading) nutzt.

  2. Hoffentlich auch im Originalton.
    Hab mich zuletzt bei Fight Club geärgert, den es zwar bei Amazon Prime Video gab, aber dann nicht im Oton. (Ja, first World Problem, aber scheint ja wieder ein Lizenzgeber so gewünscht zu haben)

    • André Westphal says:

      Synchro und O-Ton sind beide bestätigt – Friends auf Deutsch verliert auch derbe an Humor.

      • Das dürften viele anders sehen, die den Humor in der Originalfassung einfach nicht verstehen. Und das hat nicht unbedingt was mit mangelnden Sprachkenntnissen zu tun, sondern oft auch mit Redewendungen, die hierzulande schlicht nicht geläufig sind.

  3. Oh, dann hab ich ja noch eine oder zwei Wochen um mir die alle anzusehen 🙂

  4. Was kommt als nächstes? Reich und Schön? Denver Clan?

    • Denver Clan und Dallas gibt es ja wieder aktuelle Folgen mit der übernächsten Generation wie auch Full House

    • Die alten Folgen von Denver Clan oder auch Dallas würde ich mir tatsächlich geben. Ich finde es sehr schade, dass man so etwas eigentlich nie bei den gängigen Anbietern findet. Das finde ich zumindest deutlich besser als Friends, wozu ich schon keinen richtigen Bezug hatte, als es noch aktuell war.

  5. Eigentlich doch nichts sonderlich besonderes, die Lizenzen der großen Majors wanderten seit jeher von Streaming-Dienst zu Streaming-Dienst.

  6. War doch vor kurzen das „Friends“ sexistisch und homophob sind…
    Wie darf denn sowas verbreitet werden?

    https://bit.ly/33UP3F8

    sofort verbieten das ganze!!!!!!!

    • Die Artikel haben nicht unrecht. Heutzutage würde man so eine Serie nicht mehr drehen und das aus gutem Grund. Verbieten sollte man sie deshalb noch lange nicht. „Eine schrecklich nette Familie“ würde es 2019 überhaupt nicht mehr geben können aber beide Serien machen auch eine Aussage über den Zeitgeist von damals.

    • Konnte nie was mit „Friends“ anfangen aber sie sollen „sexistisch“ und „homophob“ sein? Na dann schau ich sie jetzt erst recht! Gegen den Mainstream!

  7. Ich bin kein Freund von Friends, es ist aber mal wieder ein schönes Beispiel das mich daran erinnert, warum ich die Dinge, die ich wirklich mag und mal öfter und vielleicht auch in zehn Jahren noch sehen möchte, lieber besitze als miete.

    • Sowas ist auch für mich ein Beispiel, manchmal an schöne Dinge von früher erinnert zu werden, die einem aber auch nicht unbedingt einfallen, wenn man mal gefragt wird, was man damals mochte. Aber den Drang, es zu besitzen, habe ich dadurch trotzdem nicht, dann schaut man sich das vielleicht noch einmal an, und dann ist auch wieder für die nächsten zehn oder 20 Jahre Ruhe. Und wenn man dann mal wieder Lust drauf hat, wird sich schon irgendwas finden.

  8. Statistenfreund says:

    Damals in meiner Schulzeit mochte ich Friends auch nicht. Aber das muss an der deutschen Synchronisation gelegen haben. Im Original ist es einfach genial, habs in den letzten 10 Jahren sicher 4-5 Mal komplett angeschaut und es ist jedes Mal wieder extrem lustig.
    Ich freue mich, dass auf Amazon Prime kommt/bleibt.

  9. Es nervte so schon, Lizenz weg und auf einmal bei Netflix nicht mehr abrufbar. Wenn die ganzen anderen noch kommen kannst du 10 Dienste abonnieren um den gewohnten Umfang zu haben! Da brauchen sie sich nicht wundern das die Leute es „Raubkopieren“ um es sicher im Hafen zu wissen und nicht ständig die Anbieter wechseln und mehr Geld investieren zu müssen für denselben Inhalt.

Schreibe einen Kommentar zu FS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.