Freie Speicherkapazität diverser Smartphones im Überblick

Normalerweise bin ich kein Freund von Infografiken, da sie meistens Entertainmentzwecken dienen und nicht wirklich viel Mehrwert bieten. Anders die aktuelle Grafik von Which?, die einmal aufzeigt, wie viel Speicher eigentlich noch bei einigen aktuellen Smartphones frei ist, wenn man sich dazu entschließt, die 16 GB-Variante zu kaufen. Das ist auf jeden Fall eine interessante Sache, gerade wenn es sich um ein Smartphone handelt, welches man nicht mittels microSD-Karte erweitern kann. Wäre ja ärgerlich, wenn man sich ein teures Smartphone gönnt und eben jenes schon ab Werk wenig freien Speicher bereithält, vielleicht, weil zuviel Bloatware installiert ist.

Storage-2

 Bei manchen Geräten schafft dann nur traditionelles Rooting und das anschließende Entfernen von Modulen Abhilfe, alternativ greift man zu einem alternativen ROM, welches sparsamer mit dem Speicher haushaltet, weil es eben nicht so viel Zusatz-Software beinhaltet. Ich selber habe gerade einmal geschaut, ich verbrauche auf meinem iPhone 5s bislang 26 Gigabyte, das meiste geht für Musik und Fotos drauf, wer dann vielleicht noch jede Menge Spiele spielt, die ja gerne auch einmal über 1 GB groß sind, der könnte mit 32 GB unter Umständen fast an die Grenze kommen.

Schaut man sich die Grafik an, dann sieht man, dass das Samsung Galaxy S4 ab Werk wohl wenig freien Speicher bietet, dafür gibt es dann halt aber die Option des Nachrüstens mittels microSD-Karte. Was mir in der Übersicht fehlt, sind die aktuellen Nokia-Geräte, die sollte man auch mit einbeziehen. Ich nehme mir nun für die Zukunft vor, in Testberichten den freien Speicher mit einzubeziehen. Und nun lasst hören, die meisten hier sind Techies: wie viel Kapazität hat euer Smartphone – und ist dieser für euch ausreichend?

2-Mobile-storage-space-01

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Wär mal interessant wie das beim Lumia 1020 ausschaut, plane mir die 32 GB Version zu holen, kann aber nicht mit SD Karte erweitern.

  2. also das System selbst verbraucht 1,9GB. Der rest an zusätzen (nur Apps) können normal entfernt werden.

  3. Laut CNet beim Lumia 1020:
    What you see is what you get (actually it’s about 5GB less than what you see); with no apps installed the Lumia 1020 will have a maximum of 27 GB of free space. 3 GB lost to formatting, 2 GB lost to the OS.

  4. naja es gibt einen grund.
    sowohl Android als auch apple verbrauchen mehr speicher 😉

  5. @Bindi
    Ich habe mein 1020 jetzt schon eine Weile und viele Apps installiert und Fotos/Videos gemacht und habe jetzt noch 22GB frei.
    Ich meine im Auslieferungszustand waren es etwas um die 26GB.
    Btw: Kauf die das Gerät. Macht echt Bock! 🙂

  6. Rainer Zufall says:

    Handelt es sich dabei um GB oder GiB?
    Das allein ergibt ja schon einen Unterschied von ca. 7 %. 🙂

  7. @ Nico:

    deckt sich mit meinem 920:
    Angezeigt werden sogar nur 29 GB – also 3 weniger als die angegebenen 32 GB. Dass müßte also der „Verlust durch Formatierung“ sein. Das OS ist mit 1,9 GB angeben.

    @Bini:
    rechne dann also wirklich mit 27 GB zu annhährend feien Verfügung oder eher mit 25GB damit noch was für Installationen/Updates frei bleibt 😉

  8. Sascha Ostermaier says:

    iPhone 5 32 GB, leider zu klein gewählt. Hinterher ist man bekanntlich schlauer.

  9. @Sascha:
    Im Ernst? Also viel Speicher kann nie schaden… 16 GB wären mit auch zu klein.
    Trotz einiger Karten. paar Alben und vielen Fotos, einiger Dokumente sind bei mir aber erst 10 GB weg. Allerdings habe ich auchn icht mein gesammtes Foto-/ Filmarschibv immer dabei…

  10. Paul Mircher says:

    Das S4 hat laut Android nur 9.13GB Speicher, komisch das aus 16GB 9.13GB werden. Bei einem USB Stick mit 16GB werden 15.2GB als verwendbar angezeigt. Warum verliert man beim S4 so viel? Beim Galaxy Nexus (auch Samsung) werden bei der 16GB Version 13.33GB angezeigt. Irgendetwas ist am S4 also faul. Nicht das ich jetzt zu wenig speicher habe, aber komisch ist es schon.

  11. Samsung hat gewonnen!

    „3 GB lost to formatting…“ wenn ich sowas wieder lese, könnte ich schreien. Da geht nichts verloren, in 1″GB“ passt mehr rein als in 1.000.000.000.000 Bytes!

    Und ich komme im 16GB im Nexus gut aus, schaue aber auch keine Filme damit und habe für meine mobile Musik einen extra Player mit 40GB. Beim nächsten Telefon werden es aber auch 32GB oder zusätzlicher SD-Slot sein.

  12. @Paul Mircher: Da ist nichts faul. Samsung partitioniert halt anders und verbraucht den restlichen Speicherplatz schon.Da werden nicht aus 16GB 9,x, sondern die 16GB sind in verschiedene Partitionen unterteilt und die nutzbare Partition hat noch 9,x GB frei.

  13. Paul Mircher says:

    @Nico: Nein, 9,13GB ist der gesamte Speicher der „nutzbaren“ Partition und nicht was nach der Installation noch übrig ist. Mich würde aber schon interessieren was die mit den restlichen ~4GB machen? Haben die da irgendwelche NSA Spyware installiert oder braucht der KNOX Scheiss so viel Speicher?

  14. Au weia, hier sind ja wieder die Voll-Noobs unterwegs, die einen auf Bescheidwisser machen 😛

    Es gibt einen Speicherbaustein im Handy, der umfasst 16 GB. So.

    Und dieser kann vom Hersteller auf prinzipiell beliebige Weise eingeteilt werden.

    Man kann nur eine einzige Partition anlegen (für Windoof-User: so, als hätte man ausschließlich Laufwerk C:) und System, Daten etc. alle da drauf tun. Dann kann man, indem man ein anderes ROM draufspielt, evtl. Platz sparen. Auf jeden Fall umfasst ein ROM, je nachdem wie viele Customizations & Bloatware drauf sind, 2 oder mehr GB, die natürlich dann vom angezeigten freien Speicherplatz abgehen. Klar, ne?
    So ist es z.B. bei Nexus-Geräten.

    Dann kann man aber auch 2 (oder mehr) Partitionen anlegen, also so wie bei Windows „Programme auf C:, Benutzerdaten auf D:“.
    Dies ist z.B. beim LG G2 und vielen anderen (z.B. Samsung) der Fall.
    Da ist natürlich klar, dass für „C:“ (da ist, vereinfacht gesagt, das ROM drauf) aufgrund der festen Partitionierungsgrenze ein fester Betrag vom nutzbaren Speicherplatz abgeht, der sich durch Abspecken des ROMs nicht vermindern lässt.

    Fürs SGS2 gibt es beispielsweise Möglichkeiten der Neupartitionierung, so dass man z.B. weniger Platz auf der Systempartition hat (also auch weniger Platz für Apps usw.), aber mehr freien Speicherplatz für Benutzerdaten. Oder umgekehrt.

  15. iPhone 5s 16GB. Reicht mir völlig.

  16. Danke Wurst, genau so ist es 😉
    Hab ein N5 mit 16GB und mir reicht es auch … in der Regel immer 6GB frei.

  17. Habe das Nexus5 mit 32gb und durch eingeschränkte Mediennutzung sind noch 5gb frei.. Ich hätte hier sehr gerne die option auf mind. 64gb oder eine micro sd.

    Space wird verwendet für musik, videos, 3games

  18. Samsung hat die Unart abartig hohe cache Partitionen zu erstellen.
    Eigentlich sollte das OS maximal 1GB an Speicher fressen.

    Ich finds seit je her ne Frechheit, n Handy mit XXGB anzupreisen, obwohl dies nichtmal in etwa dem freien Speicher entspricht.

  19. Nexus 4 mit CM 10.2: 12,95 GB frei. Reicht locker für meine Musik ein zwei Roms und zwei Nand-Backups

  20. Christoph Popistoph, nu reg Dich mal wieder ab. Gibt heute schließlich das sogenannte „Internet“, und da kann man sich problemlos informieren, wie viel Speicherplatz das Handy tatsächlich frei hat, und dann kann man ganz frei entscheiden, ob einem das reicht oder nicht. Kein Anlass, das als „Frechheit“ zu bezeichnen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.