Free Now erhebt ab 1. September 2021 für jede Taxifahrt erhöhte Gebühren

Nicht grundsätzlich neu, aber sicher hat es nicht jeder mitbekommen: Free Now, ehemals MyTaxi, erhebt ab 1. September je Taxifahrt Gebühren. In Hamburg war man da etwa ohnehin bereits mit 49 Cent je Fahrt zugange. Wie unser Leser Leo uns aufmerksam machte, wurde mittlerweile noch Genaueres festgehalten. So fallen ab dem 1. September je Taxifahrt, die via Free Now gebucht wurde, 79 Cent Gebühren an – deutschlandweit.

Außerdem auch der Hinweis, dass ihr mit Wartezeiten und Stornierungen vorsichtig sein solltet. Da gibt es je nach Stadt unterschiedliche Gebühren für Stornos, wenn der Fahrer bereits auf dem Weg bzw. bei euch angekommen sein sollte. In Essen sind es bei kurzfristigen Stornierungen etwa satte 8 Euro, in Frankfurt nur 3,50 Euro, die anfallen. Ihr findet mehr Informationen hier in der Gebührenordnung.

Wartezeitgebühren fallen wiederum speziell für Buchungen von Free Now Ride (Mietwagen mit Fahrer) unter folgenden Voraussetzungen an: Eine Wartezeitgebühr wird ab der zweiten Minute nach Ankunft des Fahrers an der Abholadresse mit 30 Cent pro Minute berechnet. Wartezeitgebühren werden maximal für bis zu 5 Minuten nach Ankunft des Fahrers an der Abholadresse berechnet. Maximal zahlt ihr also 90 Cent.

Warum nun diese Gebühren? Damit will Free Now sich für die Zukunft absichern und in seine Plattform investieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Damit ist die Taxivermittlung nicht mehr „free“ für den Fahrgast.

    Wie will Free Now die EUR 0,79 von mir als Fahrgast erheben, wenn ich die Fahrt direkt im Taxi bezahle?

    • Free Now ist doch überflüssig. Es gibt doch Taxi.eu

      • Ja, definitiv. Werde auch taxi.eu nutzen.

        • Die Vermittlung war nie „free“. Das Marketing-Wörtchen bezog sich auf andere Dinge:

          „Mit FREE NOW bewegst du dich frei durch die Stadt, ob mit Taxi, Ride, Carsharing, Scooter oder E-Moped – du hast alle Möglichkeiten in nur einer App!“

          Quelle: die App selbst.

          Man könnte noch maximal die Freiheit der Wahl des genutzten Mobilitätsmittels hineininterpretieren. Das war es dann aber auch.

  2. Als ob man sich Taxi fahren nicht eh schon kaum leisten könnte. Ist doch so schon absurd teuer, selbst für kürzeste Strecken. Bei uns bin ich quasi immer mindestens 20 Euro los. Für Strecken, die ich sonst mit dem Fahrrad fahre, wohlgemerkt. Längere Strecken trau ich mich gar nicht zu fahren.

  3. „Warum nun diese Gebühren? Damit will Free Now sich für die Zukunft absichern und in seine Plattform investieren.“
    klingt auch viel besser als „Damit will Free Now Geld verdienen“… um den heißen Brei reden ist echt Alltag geworden…

  4. Also ist es in Zukunft wieder einfacher, einfach die Taxi zentrale anzurufen? Wenn ich überlege wie oft ein bestelltes Taxi von myTaxi einfach nicht kam bzw. kurzfristig abgesagt wurde und ich deswegen fast meinen Zug verpasst hatte…

    So den wirklichen Mehrwert außer den Rechnungen per E-Mail zwecks Abrechnung habe ich da noch nicht gefunden.

    • Der Mehrwert ist für mich im Ausland, wenn ich die lokale Sprache nicht spreche. Ich kann ein Taxi rufen, kann direkt eingeben, wohin ich will, sehe, ob der Taxifahrer auch den richtigen Weg fährt und bezahle direkt, ohne Bargeld dabei haben zu müssen.

      Und natürlich, wenn die Firma zahlt… Privat nehme ich dann eher den ÖPNV, weil günstiger, oder gehe zu Fuß, wenn ich Zeit habe. Ja, auch mit Gepäck zum Flughafen.

  5. Wann bekommen eigentlich die Kunden mal Entschädigungsoptionen bzw. Wartezeitenboni, wenn ein Ridefahrer am anderen Ende der Stadt die Fahrt warum auch immer annimmt und die Wartezeit so von den vor der Buchung zugesagten „geschätzten“ 5 min. sich auf ca. 20-30 min. erhöht, wenn der Fahrer sich dann auch tatsächlich auf den Weg macht, was er zu 99% nämlich nicht macht. Das mal nur als ein Beispiel unter vielen, wo ich vergeblich auf den Fahrer gewartet habe und dabei viel Zeit ins Land floss.

  6. Wenn ich daran denke wie oft ich in Hamburg die Fahrt vom Fahrer storniert bekommen habe und ich das Taxi mit dem Kennzeichen an mir vorbeifahren sah nur um ein paar Meter weiter mehrer Gäste einzusammeln…. Ob ich dann da auch Wartegebühr verlangen kann bis ein neues Taxi kommt?

  7. Es gibt ja auch keinen Grund mehr, FreeNow zu nutzen.
    Zu den Anfangszeiten von MyTaxi gab es noch keine übergreifende App und man müsste die Taxizentralen anrufen, was mehr oder weniger gut funktionierte.
    Schnell wurde aber „TaxiEU“ ins Leben gerufen, das direkt über die Taxizentralen funktioniert.
    Keine zusätzlichen Gebühren für die Fahrer und nach meinen Erfahrungen ein adäquater Ersatz für MyTaxy/FreeNow.

  8. Geht es hier um echte Taxis, oder irgendwelche Privatpersonen wie bei Uber etc.?

  9. Danke für den Hinweis. Damit hat sich FreeNOW für mich erledigt.

  10. Es ist ja nicht so, dass myTaxi nicht bereits einen ordentlichen Anteil von den Taxiunternehmern für die Vermittlung und fahrt verlangt. Hinzu kommt das Problem, dass Taxen nicht wie versprochen ankommen, oder ganz andere als gewählt. In Hamburg hatte ich das schon mehrmals.

    Ich schaue mir mal euren Tipp aus den Kommentaren: Taxi.EU an.

    • Ich verstehe die Begründung für die Ergebung eines Zusatzbeitrags nicht. Denn wie Du sagst, erheben Daimler und BMW seit Beginn eine Gebühr für die Vermittlung. Der extra Obulus klingt da irgendwie nach „Maul nicht voll bekommen“.

  11. David LoPan says:

    Taxi.eu? Hört sich interessant an!

  12. Die Preise von FreeNow sind hier in Berlin eine absolute Frechheit, verglichen mit Uber teilweise doppelt so hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.