Free Hi-Drive: 5 GB kostenloser Space, auch als Laufwerk einbindbar

Vom André per Mail zugeschickt bekommen: Stratos Hi-Drive gibt es für umme, zumindest 5 GB. Einfach per Mail und Passwort anmelden und los geht es. Die 5 GB könnt ihr als Laufwerk einbinden, bebilderte Anleitungen für Linux, Windows und Mac OS X sind dann in eurem Backend vorhanden.

Bildschirmfoto 2011-09-05 um 10.18.53

Fand ich gut beschrieben, das Laufwerk lässt sich per SMB oder WebDAV einbinden, selbst ausprobiert, klappt 1a. Es gibt auch eine App für Windows Phone 7 die euch den Zugriff auf euren Hi-Drive vom Smartphone aus erlaubt – gibt es auch für Android. Wer ab und an mal ein Backup in die Cloud pusten will, der kann diese 5 GB ja eigentlich ganz gut nutzen.

hidrive

Ihr könnt auch Dateien public für andere freigeben, dazu einfach im Online-Explorer den Freigabelink generieren. Dateien dürfen über diesen Link allerdings nur max. 5 Mal heruntergeladen werden, der Link ist maximal 30 Tage gültig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Bei meinem — zugegeben schon etwas älteren — Aktionspaket des Hidrive kann nur eine bestimmte Anzahl an Freigabelinks pro Monat erstellt werden.

    Weiss jemand ob das bei dem neuen Angebot auch so ist?

  2. http://www.strato.de/online-speicher/privat-speicher/#__hidrive_teaser_link

    Haste mal nen Euro dann hast 100GB.
    Nach dem ersten Jahr kostet der Spaß dann 6,90€ wenn man nicht kündigt.

  3. Das Strato HiDrive nutze ich selbst ausgiebig in der 100GB Variante. Zum Sichern meiner Musik, Zeichnungen und Dateien die an andere Freigeben werden müssen (Dokumentationen, etc.).

    Ich bin da super mit zufrieden. Befüllt wird das gute Stück über ein VPN und CIFS. Die Freigaben sind einschränkbar nach Anzahl der Downloads und zeitlicher Gültigkeit. Zudem mit einem Kennwort schützbar.

    Einzig der Upload ist nicht so das Gelbe von Ei. Da wünscht man sich dann VDSL oder zumindest SDSL. 😉

  4. als TouchPad User -> 50GB box.net Account kostenlos via TP anlegen 🙂

  5. 5GB für lau sind eine feine Sache. Habe mich eben mal da angemeldet und mir die 5GB gesichert.
    Jetzt habe ich allerdings Probleme das Ganze über das WebDAV Plugin in meinen Total Commander einzubinden. Für GMX und box.net habe ich es hinbekommen, aber beim hidrive bekomme ich einfach nicht hin.

    Über google habe ich bisher leider nichts passendes finden können. Konnte hier schon jemand das hidrive Laufwerk erfolgreich in den TC einbinden? Ich bin für jede Hilfe dankbar.

  6. Bin ebenfalls bereits seit längerer Zeit überzeugter HiDrive Nutzer. Mittel rsync werden dort Backups von meinem Server gesichert. 🙂

  7. Ich nutze zum sichern das Mediacenter der Telekomiker, einmal registrieren, gerne auch Fake-Datennuzten, und man bekommt 25 GB für umme.

    WebDAV Anbindung funzt.

    Für Linux bietet sich das Shell-Skript duply an (formerly known as fplicity). Duply ist ein (simple) Frontend für das mächtige (aber leider auch recht komlexe) Phyton-basierte Duplicity. Damit lassen sich GPG verschlüsselte inkrementelle Backups (oder natürlich auch Vollbackups, oder eine Mischung von beiden anhand verschiedener Parameter wie Kapazität, Zeitintervall) automatisieren. Duply kann auf verschiedenste Dienste sichern, lokal, Google Mail, Amazon S3, Ubuntu One,… oder halt auch einfach aus einer Liste von Protokollen auf einen Online Speicher sichern, z.B. über ftp, scp, WebDAV, rsync, imap,…

  8. Windows Live.
    25GB + Laufwerkanbinden|Ordner
    und das ganze konstenlos + Online bearbeitung von Fotos/PPT/Doc/Excel und videos.
    Ich weiß nicht was ihr habt.

  9. echt super Sache, HiDrive kannte ich ja mal noch gar nicht. Danke!

  10. Die eingeschränke Haltbarkeit der Freigabe finde ich persönlich gut. Bei GMX kann man die Freigabedauer ebenfalls einschränken und ich nutze das, um kurzfristig für jemanden einen Dateidownload zur Verfügung zu stellen, für 3 Tage z.B.

  11. @Franzen:
    Windows Skydrive ist ganz nett und ist für viele zu empfehlen. Leider unterliegt Skydrive aber auch ein zwei starken Einschränkungen:
    1. Nur für Windows verfügbar (kein Linux, MacOS, zumindest nicht ohne gefrickel)
    2. Dateigröße auf 100 MB beschränkt

  12. @Franzen: Am besten Windows Live Skydrive und Live Mesh (ist sowas wie Dropbox, wirft aber nicht die Ordnerstruktur durcheinander). Für Ubuntu und Windows gibt es noch Ubuntu One (5GB kostenlos).

  13. Also,

    wenn wir jetzt einfach irgendwelche gratis Online-Speicher ohne sinnvolle Protokollunterstützung posten, dann sei es so:
    ADrive 50GB frei.

  14. Ich nutze mein HiDrive eigentlich nur zum Sichern meiner Bildersammlung (ca. 20GB). War damals auf der CeBIT und hab das Aktionsangebot für 1 Flocke im Jahr in Anspruch genommen 😉

    Ist an für sich ganz praktisch, bloß dauert der Upload bei meinem DSL 16000-Anschluss knapp 2 Tage ^^

  15. Aber da kann Strato ja nix für…

  16. Ich hab direkt das HiDrive in meine FritzBox gekloppt, macht sich gut noch ne Cloud im Heimnetzwerk zu haben !

  17. Erwähnenswert ist auch noch die Gast-Upload-Möglichkeit: Einfach ein Verzeichnis auswählen, und man kann einen Link weitergeben, bei dem jeder ohne Anmeldung bis zu 2GB uploaden kann.

  18. @SvenS
    hm, das kannte ich noch gar nicht… 25GB klingt nett.
    Allerdings gibts nen Transferlimit von 100GB/Monat.

    Löblich allerdings auch, dass die Verbindung mit 128Bit Verschlüsselung erfolgt.

  19. SvenS: „1. Nur für Windows verfügbar (kein Linux, MacOS, zumindest nicht ohne gefrickel)“

    Also wer ein Webdav-Laufwerk mit User und Password über cmd-K einbinden kann, hat auch kein Problem mit dem Hidrive unter MacOSX. Was mich am Ende vom Hidrive abgebracht hat, ist die „nackte“ Funktionalität ohne eigene Client-Software. Wenn ich meine (eventuell sensiblen) Daten nicht nur via Übertragungsweg, sondern auch auf dem Server verschlüsselt backupen oder syncen möchte, muss ich beim Hidrive auf Third-Party-Tools zurückgreifen, die mehr oder weniger alle ihre Macken haben. Ich mag nicht basteln, weder mit rsync noch mit anderen Programmen.

  20. hört sich doch mal interessant an 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.