„Frank Elstner: Wetten, das war’s..?“ seht ihr ab 12. Juni exklusiv bei Netflix

Frank Elstner berteibt aktuell einen YouTube-Kanal, wird sich bald aber bei einem weiteren Anbieter breitmachen: Er möchte eine letzte Ehrenrunde bei Netflix drehen. Dort soll seine letzte Sendung „Wetten, das war’s..?“ am 12. Juni 2020 ihren Einstand geben. Fünf Episoden mit „sympathischen“ Gästen wie Klaas Heufer-Umlauf, Joko Winterscheidt, Lena Meyer-Landrut, Charlotte Roche und Daniel Brühl will man ausstrahlen.

Es handelt sich dabei um das letzte Talkshow-Projekt des mittlerweile 78-Jährigen. Die Idee ist einfach: ein Tisch, ein Gast, ein Gespräch. Einige Fragen, auf die man laut Netflix Antwort geben wolle: Was denkt Klaas wirklich über Joko? Und Joko über Klaas? Ist Lena Meyer-Landrut eigentlich nachtragend und was hat sich Frank Elstner beim Lesen von Charlotte Roches sexuell expliziten Büchern gedacht? Ist Daniel Brühl eigentlich der glücklichste Schauspieler Deutschlands?

Laut Elstner werde es quasi sein letzter Auftritt in Serie sein, danach solle Schluss sein. Für Netflix ist das Projekt aber wiederum ein Neuanfang, denn dies soll der Startschuss für Originals im Show-Bereich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Schade! Warum war es nicht möglich, wirklich sympathische und interessante Gäste zu finden?

    • Kann Dich zwar verstehen (z.B. Joko und Klaas konnte ich nie nachvollziehen), aber Geschmack ist halt Geschmack. Ich frag mich eher, warum altbacken paar Promis über deren Leben zu befragen statt mal was mit Niveau machen? Auch international, Talkrunde vielleicht mit einem Astronauten, einem Arzt ohne Grenzen etc, so daß Bildung mitschwingt. Bei Promitalks mus ich einfach nur an Guido Klopps berühmte Pressekonferenz mit „was solten fachfremde wie er sinnvolles zu Corona schok sagen können“ 🙂

    • Alsi ich die Namen der Gäste gelesenen habe, habe ich nicht weiter gelesen….

      • Ging mir nicht anders. Ich bin jedoch dankbar für diesen Artikel, ich habe ihn als Warnung aufgefasst um auf keinen Fall da einzuschalten

  2. Dirk der allerechte says:

    Man hätte auch mal einen einfachen Bürger von der Straße einladen können und ihn befragen, Anstatt Netflix wieder die Leute nimmt die sowieso schon auf Linie sind, und auch vom öffentlich-rechtlichen bezahlt werden und was die so denken kann man jeden Tag auf Twitter lesen. Ich meine musst du die Sendung nicht gemacht werden? War das nicht mal ein Gerichts Urteil? Wegen der Deutsch Quote?

    • Ja du hast vollkommen Recht, die öffentich rechtich bezahlten (quasi Staatsfunkakteuere) wie Wettermann Klaas Heufer-Umlauf, Nachrichtensprecher Joko Winterscheidt, SR-Intendantin Lena Meyer-Landrut, Head-of-Digital bei BR Charlotte Roche und Presseprecher beim MDR Daniel Brühl haben beim privaten Netfilix nichts zu suchen

  3. Ein weiterer Tiefpunkt bei Netflix. Der mit Abstand allergrößte Langweiler der Deutschen Fernsehgeschichte bekommt eine Serie auf Netflix. Ein Alptraum wird war. Generell bin ich kurz vor der Kündigung. Ein Programm das mich absolut nicht anspricht. Denen ihr Inhalte Chef hätte ich auf jeden Fall schon ausgetauscht. Würde mein Sohn nicht schauen wäre ich schon seit Monaten kein Kunde mehr. Anscheinend bin ich nicht die Zielgruppe. Von 4 Leuten schaut nur einer das Kinderprogramm, die anderen interessieren sich nicht für das Programm. Amazon Video ist um Welten besser. Wenn man sich das Sci Fi Horror Programm bei Netflix anschaut, ist das sicher nicht schlecht, das meiste sind echt Topfilme, aber nur für jemanden der die noch nicht gesehen hat. Wer solche Filme schaut wartet nicht bin Netflix diese bringt. Ich würde mir wünschen das man auch mal nicht die besten Filme in Betracht zieht, vielleicht auch mal B-Movies. Irgendwas was nicht Mainstream ist. Auf jeden Fall gibt es monatelang keinerlei Neuheiten In Bereich Sci Fi / Horror, wenn was kommt ist es noch nicht mal ins Deutsche lokalisiert oder schon 10 mal woanders gelaufen.

  4. Was ein Rotz netflix stand mal für Qualität aber die Zeiten scheinen schon lange vorbei zu sein. Mein Vertrag läuft leider noch bis nächstes Jahr.

  5. Frank Elstner versteht nicht, dass ihn die Zuschauer überhaupt nicht mit Wetten Dass in Verbindung bringen. Ich bin auch nicht mehr der Jüngste, aber in meiner Kindheit hat das schon der Gottschalk moderiert.

    Was er auch nicht verstanden hat ist, dass Wetten dass abgestürzt ist, als man statt internationalen Hochkarätern deutsche Fernsehnasen auf die Couch gesetzt hat.

    Und er hat nicht kapiert, dass diese Art von Talk keinen mehr interessiert. Man mag ja über die sogenannten „alternativen Medien“ denken, was man will, aber die haben zum Teil wirklich gute Gäste und vor allem noch klassische Interviews, wo es um Themen geht und nicht um Personen. Sowas gab es auch mal im Fernsehen, vor zig Jahrzehnten.

    Fazit: Elstner erfüllt sich hier wohl einen persönlichen Wunsch, aber für den Zuschauer gibt es nichts. Ich vermute stark, dass die Abrufzahl pro Folge weit unter 1000 bleiben wird.

    • Lieber nachsehen statt vermuten: Bei Youtube hatte die schlechteste Folge 80.000 Zuschauer, die Beste 900.000. Netflix hat sich also schon etwas gedacht die Sendung weiter zu führen.

      Wenn du nichts mit Frank Elstner anfangen kannst, kein Problem, so geht es mir z.B. mit Helene Fischer. Aber frage irgend jemanden der etwas mit Medien macht über Frank Elstner, und du wirst fast immer Respekt vor ihm hören. Er war eben einer der größtern Fernsehmacher Deutschlands, worauf auch der Titel anspielt.

      • Das der Titel darauf eine Anspielung ist, dass Elstner vor über einem halben Jahrhundert mal Deutschlands erfolgreichste Show erfunden hat, habe ich ja erwähnt. Aber auf YouTube Klicks braucht man nichts geben. Ich sehe auch nicht, wo der Gewinn für den Zuschauer ist, wenn er jetzt mit YouTube Produktionen auf Netflix abgespeist wird.

  6. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Nur mal so nebenbei von jemandem der selber als Kind noch ‚Wetten dass‘ auch mit dem Erfinder gesehen hat: ‚…deutsche Fernsehnasen…‘ hat es schon immer auf der Couch dort gegeben, in gesunder Mischung mit internationalen Gästen.

    Erst als der Herr Lanz kam und so Vollpfo…äh Talente wie Cindy aus Marzahn, oder diese RTLII-Class D-Promis dort rumhüpften war die Sendung wohl nicht mehr zu retten.
    Aber auch das ist nur meine persönliche Sichtweise – ich denke speziell bei ‚Wetten dass‘ spielt das Alter der Zuschauer ne besondere Rolle.
    Ich würde mich über ein paar neue Folgen mit Elstner oder Gottschalk durchaus freuen. Und den Netflix-Talk werde ich mir auch antun – ich hab ja jetzt gelernt dass auch alle Privat-TV Nasen von der Regierung über GEZ gesteuert und zensiert werden, von meinen Gebühren …
    Sowas aber auch …

Schreibe einen Kommentar zu Legomio Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.