Foxit 3.0 ist da – schneller und kleiner PDF-Betrachter

Ich habe ja schon oft über den Foxit PDF-Reader und mögliche Alternativen geschrieben. Heute erschien die aktuelle Version 3.0 des portablen PDF-Betrachters – und ich bin einigermaßen begeistert. Unter anderem wurde das Interface aufgefrischt.

Glaubt mir – der reicht dicke für normales Betrachten. Da braucht sich niemand den großen Adobe PDF Reader ans Bein binden. Wenn es schon der Adobe Reader sein muss, dann die Lite-Variante. Also – wer gerade auf der Suche nach einem schlanken PDF-Betrachter ist – gebt Foxit 3.0 mal eine Chance. Was sich seit der Vorgängerversion verändert hat könnt ihr hier nachlesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Thumbs up
    Danke – genial!
    Wo ich doch grad (seit Stunden) mit dem Adobe Reader in Version 9 kämpfe und grad aufgeben wollte.
    Download ist als MSI-Paket erhältlich, perfekt für das Ausrollen via GPO.

  2. Eben schon aktualisiert. Ich benutz den Foxit schon seit ner ganzen Weile. Ich wüsste nicht mal, welche Version ich vom Adobe-Reader drauf hab. 🙂

  3. Vom Funktionsumfang reicht Foxit alle mal, aber ich bin mit der letzten Version schon relativ oft über Darstellungsfehler und Hässlichkeiten gestolpert, und deswegen doch zum Adobe zurück (den man ja auch selbst etwas schlanker machen kann).
    Werde die 3er jetzt aber nochmal testen, daher danke für den Hinweis!

  4. Gibt es eine Möglichkeit, die Werbung oben rechts auszuschalten? Wenn ich das über das Menü mache ist die beim nächsten Start wieder drin. Wenn es ja ein statisches Bild wäre, dann wäre es ja gut. Aber wenn die Farbe dauernd wechselt, dann macht mich das ganz verrückt 🙁

  5. Fritz Walter says:

    Ich bevorzuge da eher den PDF XChange Viewer. Der ist auch recht klein im Vergleich zu dem Adobe Reader und hat einige Funktionen mehr als der Foxit PDF-Reader. Caschy hat auch über den PDF XChange Viewer mal berichtet. Notizen im PDF-Dokumenten kann man mit diesem Tool erstellen. Darauf will ich nicht mehr verzichten.

  6. Fritz Walter says:

    @huttERic: Deswegen verwende ich es nicht mehr. Mir ging das auch sehr auf die Nerven.

  7. Da muss ich Fritz Walter zustimmen. Der PDF-XChange Viewer ist auch immer eine Erwähnung wert. Hat bei mir auch schon seit langem den Foxit Reader abgelöst. Insbesondere hat er den unschlagbaren Vorteil, dass er auch mit Opera, meinem favorisierten Browser zusammenarbeitet.
    …Außerdem ist das Werbebanner nicht so nervig wie beim Foxit Reader…

  8. hmm, wäre so schön gewesen, wenn denn alles was unter den Fetures der Version 3 aufgeführt wurde auch problemlos funktionieren würde…insbesondere der Punkt der Firefox Unterstützung im Browserfenster hat mich bewogen es nochmals zu installieren…leider wiedermal nen Fehlschlag…solange ich nicht wie bei Adobe Reader die pdf’s direkt im Browser damit betrachten kann ist er nichts für mich…

    Warum es nicht funktioniert ist ganz schnell erzählt…trotz installiertem Firefox 3.0.4 behaupt das Installationsprogramm des Plugins vom Foxit Reader ich hätte kein Firefox installiert.
    Manuelle Installtion des Plugins auch nicht möglich, das es in son nem properitären fzip Format abgespeichert wird, welches man wohl mit 7-zip nicht öffnen kann.

    Wäre schön gewesen

  9. @huttERic mit dem deaktivieren im menü ist schon richtig, nur bleibt es erst nach einigen neustarts inkl. jedes mal manuellem klick verschwunden 🙂

  10. Ich hab grad gemerkt, dass ich noch die 2.0-Version von Foxit habe. Hab mal die 3er getestet, aber irgendwie kommt er mir träger vor. Ich bleib bei der 2er 🙂

  11. Erste Wahl ist der PDF-XChange Viewer

    Featues:
    * Kommentieren im pdf
    * Markieren
    * Speichert ausgefüllte Formulare
    * per Klick wird Dokument zusätzlich in Adobe geöffnet
    * Läuft in Web-Anwendungen (muss in Einstellungen konfiguriert werden)
    * klein und sauschnell

    Einziger bisher festgestellter Fehler: bei geöffnetem PDF-Viewer funktioniert manchmal das Öffnen eines Dokumentes nicht. Einfach PDF-Viewer beenden und noch mal öffnen

  12. Kristallregen says:

    Falls jemand mit einem minimalistischen Funktionsumfang auskommt könnte auch Sumatra ganz interessant sein.

    Ein ganz nettes Features ist seine Bookmarkfunktion die beim verlassen eines Dokuments in einer Datei speichert auf welcher Seite man aufgehört hat zu lesen.

    Ist ebenfalls portable

  13. Immer wieder interessant, welch unterschiedliche Präferenzen unterschiedliche Nutzer haben. Mich nervt es tierisch an, wenn sich PDFs im Browser öffnen, das ist immer das erste, was ich deaktiviere (quasi zeitgleich mit dem Verschieben der Taskleiste an den oberen Bildschirmrand und dem Abschalten der Standard-Windows-Sounds).

    Ich habe früher auch den Foxit Reader benutzt, zumal der ja wirklich portabel war. Außerdem konnte man ihn mit ESC ganz wunderbar beenden; dieses Feature wurde leider irgendwann entfernt groll

    Mittlerweile benutze ich fast nur noch den PDF-XChange Viewer, hauptsächlich wegen der Editierfunktionen, auch das Tabbed-Viewing find ich klasse (wobei ich nicht auf dem aktuellen Stand bin, ob die anderen beiden, also Foxit und Adobe Reader, das mittlerweile auch können).

    Wenn’s die Zeit erlaubt, schaue ich mir den neuen Foxit aber vielleicht trotzdem mal an.

  14. Der Acrobat Reader war in seinen ersten Versionen wirklich eine gute Software. Nur im Laufe der Jahre wurde es mit sovielen Optionen und Plugins ausgestattet, so daß man heute lange Ladezeiten akzeptieren muß. Seitdem mir die Ladezeiten zu lang sind verwende ich Alternativprogramme wie Foxit.

  15. @Auyana: die 9er Lite von Adobe ist aber annehmbar.

  16. das man keine texte markieren und kopieren kann ist ein graus, werd mir mal den xchange anschauen, nutze seit längerem foxit und hör hier zum erstenmal vom xchange, obwohls um den garnet ging 😉 also danke an die antwortschreiber 😉
    update: ne ich bleib doch bei foxit, 19mb für einen pdf viewer? was stecken da wieder für codeleichen und hintertürchen drin? dann lieber die knapp 4mb foxit

  17. Einziger Nachteil von foxit: er beherrschte bislang (fraglich ob auch in der aktuellen Version) leider keine Formularfeldfunktionen und ermöglichte damit kein Ausfüllen selbiger.

  18. @DooNoi:
    Die portable Version vom Xchange Viewer hat nur 4,93 MB.
    Gibt’s hier zum Downloaden.

  19. @Kleene Einziger Nachteil von foxit: er beherrschte bislang (fraglich ob auch in der aktuellen Version) leider keine Formularfeldfunktionen und ermöglichte damit kein Ausfüllen selbiger.

    doch das geht, du brauchst nur eine PDF wo auch ein Formular enthalten ist

    zB. http://img149.imageshack.us/my.php?image=2011dl7.png

    Menü: Advanced – Form Utilities – Always hide Document Messege Bar
    (muss deaktiviert sein)

  20. Hab gerade mal die Version ohne Installer probiert. Erklärt sich frech ohne Rückfrage zum Standardreader und hat immernoch das verwaschene Rendering der div. Vorgängerversionen. Da bleib ich lieber bei PDF-XChange.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.