Flychat: „Chat Heads“ für komplette Unterhaltungen über zahlreiche Android-Messenger

artikel_flychatEs gibt eine neue Android-App, die sich an alle richtet, die eventuell mehrere Messenger nutzen oder nicht ständig zwischen diesen hin- und herwechseln möchten. Sie stammt vom gleichen Entwickler wie Notifly und scheint auf den ersten Blick auch in ihrer Funktionalität nicht groß anders zu sein. Allerdings bietet die App nicht nur die Möglichkeit, Nachrichten einfach zu beantworten, sondern sie öffnet direkt ein Chatfenster, indem man die ganze Unterhaltung nachvollziehen kann. Sollten bei einem Messenger mehrere Konversationen aktiv sein, kann man einfach über Tabs zwischen diesen wechseln.

flychat

Flychat funktioniert aktuell mit WhatsApp, Telegram, Hangouts, Line, Skype, Twitter, Threema, Textra, Facebook Messenger und dem Plus Messenger. Das Ganze kann kostenlos genutzt werden, für 1,19 Euro (In-App-Kauf) lässt sich aber die Werbung entfernen und man kann die Größe und Farbe der „Chat Heads“ anpassen. Ich habe die App kurz mit dem Honor 8 ausprobiert, funktionierte einwandfrei – man sollte nicht vergessen, dass es sich um einen ersten Release der App handelt.

Falls Ihr auch ausprobieren möchtet, führt Euch der Weg in den Google Play Store, wo Ihr Flychqt laden könnt. Hinterlasst gerne einen Kommentar, wie Euch Flychat gefällt, oder was andere Apps in diesem Bereich besser machen. Ich nutze seltenst Messenger unter Android, sodass ich da auch nicht so den Überblick habe, beziehungsweise auf derartige Apps nicht wirklich angewiesen bin.

Flychat
Flychat
Entwickler: Flyperinc
Preis: Kostenlos+
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot
  • Flychat Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Es ist aber nicht so, dass der eine Skype benutzen kann und der andere WhatsApp zum Chatten, oder?

  2. Diese App kann ich nicht testen, da die App mit meinem Wiko Darkfull mit Android 4.2.1 nicht kompatibel ist.

  3. Warum es Disa in 3jahren nicht schafft, zumindest Telegram einzubinden… Traurig

  4. @ Dirk:

    Da hast Du Dir aber auch eine Gurke gekauft. Nicht einmal KitKat hat das Teil je bekommen? Da würde ich nie wieder zu diesem Hersteller greifen. Sorry, aber das ist Schrott. 4.2.1 ist mega-alt.

  5. @NickS Da sagste was. Wiko gehört halt zu den Unternehmen, die bei Systemupdates auf dem Standpunkt stehen, man muss ja nicht alles mitmachen. Sollen die Kunden halt immer neue Geräte kaufen. Ich selber werde definitiv kein einziges Wiko Gerät mehr kaufen und kann Wiko in keinster Weise weiter empfehlen.

  6. @Dirk Ist zwar hier nicht das Thema, aber pardon – von WIKO aller 8 Wochen mit nicht gerade winzigen Sicherheits- und Pflegeupdates versorgt werden, ist ja nicht gerade ohne. Ich habe schon seit Jahren alle möglichen WIKO´s und keines davon humpelt oder wackelt.
    Das DARKFULL ist jetzt fast drei Jahre alt (Dez.13) und könnte mit LOLLIPOP kaum besser laufen…
    Mein FEVER z.Bsp. wurde vor 3 Monaten auf Marshmallow geupdatet.
    Und nicht zu vergessen, dass die WIKO´s in einem Preis-Leistungs-Segment angesiedelt sind, in welchem andere Hersteller teilweise nicht einmal Sicherheitsupdates anbieten…

  7. @uv web Bei jeder meiner Anfragen bei Wiko hieß es immer wieder, Updates für das Darkfull sind nicht geplant.

  8. @ uv web:

    Das gibt es absolut nichts zu entschuldigen. Das Ding hätte Ende 2013 mindestens 4.4.x kriegen MÜSSEN, und 5.0 eigtl. auch. Habe das gleiche erlebt mit dem ersten Asus MemoPad 8. Kam zu KitKat-Zeiten noch mit 4.2.1 neu raus, bekam nicht EIN einziges Update. Solche Hersteller fliegen bei mir endgültig aus der Liste. Da können die es bei anderen Produkten halten wie sie wollen. Mit 2GB RAM und FullHD ausgestattet, hätte das Darkfull jemandem gut 2-3 Jahre gute Dienste leisten können. Und mit 4.4.x bis heute.

  9. Und was heißt mit 5.0 kaum besser laufen? Vielleicht nicht unbedingt schneller, aber WEIT wichtiger ist doch, mittels OS-Updates eine Zukunftssicherheit bzgl. der Kompatibilität mit neuer Software zu behalten. Mit 5.0 hätte er das Problem nicht.

  10. Jens Herrmann says:

    @hotti: Natürlich nicht. Das wäre ja dann die ultimative MegaSuperChatApp 😉

    @ Niranda: DISA halt, vergiß das Projekt. Selbst die Einbindung von WA funktioniert nur solange, bis WA das ganze stoppt. Legal ist das nicht.

    Zum Thema: Ich bin da sehr empfänglich. Ich mochte schon die App von Rob J: Floatification sehr. Leider ist das Projekt unglücklich eingestellt worden und verweigert unter Android 6 seinen Dienst. Einige Alternativen habe ich getestet, bis endlich „Notifly“ programmiert wurde. FlyChat ist eine Weiterentwicklung, die aber nur Sinn macht, wenn man Notifly nicht nutzt.

    Die Apps haben allerdings den Nachteil gegenüber Floatification, das sie eingegrenzt (sehr, sehr eingegrenzt) mit Applikationen arbeiten. Floatification hat alles verarbeitet, vom Wecker über FußballApps, Nachrichtendienste, Messenger, SMS-Programme, anrufe, MusikApps – quasi alles, was Nachrichten in die Statusleiste überträgt.

    Notifly, alternativ FlyChat sind davon meilenweit entfernt. Derzeit unterstützt FlyChat nur die SMS App Textra. Das ist zuwenig. Wer einen Blick auf Notifly wirft, wird feststellen das dort der Entwickler seit einiger Zeit keine weiteren Apps einfügt. Er schreibt zwar er entwickelt weiter, versucht auch am Ball zu bleiben, aber einige Apps bekommt er dann doch nicht implementiert: Signal, EvolveSMS und der hübsche Mood Messenger kann er nicht einfügen…

  11. Danke für die Antwort, meine Frage als nur Skypenutzer war ernst gemeint.

  12. Sieht meiner Ansicht nach ganz übel aus. Da chatte ich lieber direkt in Threema.