Anzeige

Flohmarkt-App Stuffle ist jetzt auch für das iPad verfügbar

Die Flohmarkt-App Stuffle, die es für Android und iOS gibt, ist ganz aktuell in einer angepassten Version für das iPad veröffentlicht worden. Stuffle ist quasi ein Flohmarkt, den ihr von eurem iOS- oder Android-Smartphone nicht nur besuchen, sondern auch bewirtschaften könnt. Ihr könnt selber stöbern, aber auch verkaufen. Ihr könnt Angebote in eurer Umgebung suchen und im Flohmarkt-Stil feilschen – und dies nun auch auf eurem iPad.

ipad-detail

Laut eigenen Angaben hat das Hamburger Unternehmen, beziehungsweise die App, derzeit mehr als 400.000 Downloads, davon stuffeln über 250.000 Nutzer regelmäßig. Wie auch bei vielen anderen Flohmärkten: das Aufstellen des virtuellen Tisches – beziehungsweise den Verkauf –  lässt sich Stuffle versilbern; bei Verkäufen bis 10 € zahlt man 99 Cent, Verkäufe bis 50 € kosten 1,99 €. Beträgt der Warenwert 50 bis 100 €, so zahlt man schon 2,99 €. Erst bei teureren Sachen fallen zusätzlich 3 Prozent vom Verkaufswert an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich bin mir ja noch nicht so sicher, ob Stuffle sich auf lange Sicht gegen eBay Kleinanzeigen behaupten kann. Dafür ist eBay einfach zu bekannt..

  2. Das „Aufstellen des virtuellen Tisches“ ist kostenlos. Die Zahlung mit Clickandbuy kostet die genannten Gebühren.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.