Flock: weg von Firefox – hin zu Chrome?

Sofern man TechCrunch glauben darf, wird Flock (der Social Web Browser) weg von der Mozilla-Technologie gehen. Kaum zu glauben aber wahr: man wird wahrscheinlich auf den Code setzen den auch Google mit dem hauseigenen Browser Chrome nutzt. Chromium – so heisst das Open Source Projekt dahinter – nutzbar für jedermann. Statt auf die Gecko-Engine wie Mozilla setzt man dort (wie auch Apple mit Safari)auf WebKit. In den Kommentaren zum TechCrunch-Artikel meldet sich auch Shawn Hardin (CEO von Flock) zu Wort – er verrät nichts genaues, stellt aber klar dass man Flock auf seine Benutzer zuschneiden wolle und man gesehen hat, dass sich in den letzten Monaten einiges auf dem Markt getan habe.

Man darf gespannt sein – bisher gab es knapp sieben Millionen Downloads von Flock. Ich denke dass es für viele nichts ausmacht, welche Engine unter der Haube werkelt. Stellt euch vor dass euer Browser so aussieht wie immer – aber WebKit statt Gecko (oder umgekehrt) nutzt. Würde euch dieser Umstand stören? Übrigens – falls ihr noch nie etwas von Flock gehört habt – einfach mal die Suche anschmeißen (gibt ein paar portable Versionen zum ausprobieren).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. ich bin bei wkw und stayfriends angemeldet, hab nen blog und bin testweise bei twitter angemeldet und nutze irc und icq aber bisher frag ich mich: wofür flock?

  2. Joa, there is NOT only XUL 😀

  3. asdrubael says:

    Wundert mich ehrlich gesagt nicht so eine Entwicklung, die Zeiten in denen Gecko das nonplusultra war sind schon länger vorbei. WebKit hat spätestens seit dem Einstieg von Google einen enormen Auftrieb erhalten. Gerade die mobile Nutzung ist seit dem iPhone ein großes Thema, WebKit findet unter anderem Verwendung in OpenMoko, Android, Palm Pre und Symbian über S60. Dazu noch Opera Mini und niemand vermisst einen „mobile Firefox“ für Smartphones. Meiner Meinung nach wird sich das früder oder später auch auf dem PC wiederspiegeln, gerade wenn man sich anschaut wie weit die Gecko Engine bei den Webstandards hinterherhinkt (Acid Test und Co.).

  4. @asdrubael Die ACID Tests decken bei weitem nicht alle Standards ab, und die Gecko Engine z.B. kennt deutlich mehr Unicode Zeichen während Webkit da nur hässliche eckige Kästchen anzeigt. Außerdem ist das vollkommen egal welche Engine eingesetzt wird solange die Trident Engine Prozentpunkte verliert 🙂

  5. asdrubael says:

    „Außerdem ist das vollkommen egal welche Engine eingesetzt wird solange die Trident Engine Prozentpunkte verliert :-)“
    Das stimmt allerdings, der Erfolg von WebKit zeigt ja gerade welche großen Vorteile Open Source Software hat. Jeder kann es frei verwenden und jede Verbesserung kommt allen anderen Projekten ebenso zugute, egal ob man lieber ein iPhone, Android oder Symbian Handy verwendet.

  6. Die Engine interessiert mich eigentlich überhaupt nicht, solang sie sich an die Standards hält. Webkit ist schon top da kann man nicht meckern. Wichtig ist doch eher was das Produkt bietet und da hat Firefox mit der Addon Schnittstelle halt immer noch jede Menge vorraus. Klar gibts auch „Addons“ für den IE, der fällt aber erstens wegen der Engine schonmal weg und zweitens gibt es da auch nur nen Bruchteil der Addons die es für Firefox gibt. Opera? Jo, spart viele Addons, ohne Adblock Plus aber überhaupt nicht zu gebrauchen und nein, das eingebaute Block Content Feature ist kein Ersatz. Deshalb bin ich schon sehr sehr gespannt auf die Schnittstelle die Chrome bieten wird, hoffentlich wird das was.

  7. stört mich überhaupt nicht! ganz im gegenteil begrüße ich sogar. nicht mal microsoft schließt aus früher oder später mit dem ie auf webkit zu wechseln.
    ich nutze viele browser. jetzt im mom laufen gerade safari, flock und minefield (firefox optimiert fürn mac).

    flock habe ich damals getestet als er noch beta war und ihn dann nicht mehr verwendet. bin aber vor kurzem wieder darauf zurückgekommen und verwende ihn seitdem täglich und er gefällt mir sehr gut.

    kann mir diese entwicklung jedoch schwer vorstellen da es ja jede menge flock plugins gibt die auf dem firefox unterbau laufen die somit alle hinfällig würden. hab bis jetzt auch einfach mal firefox plugins installiert und hat auch funktioniert.

    @nippelnuckler die frage wofür hast du dir ja selbst schon beantwortet. andere verwenden halt dienste die von flock unterstützt werden wie zb. facebook, twitter, youtube, flickr, del.icio.us, myspace, digg uvm. für die auswahl deiner werkzeuge kann ja flock nix oder?

  8. mal ganz unsachlich: WebKit rockt! Isofern kann ich es nur gut heissen

  9. Früher hab ich immer alles mit Mozilla designed und dann für den IE angepasst. Mittlerweile designe ich immer zuerst mit einem WebKit-Browser, dann patche ich es für den FF und zu guter letzt kommt dann die ungeliebte MS-Familie.

    WebKit 4ever!

    René / http://twitter.com/rrrene

  10. ebbomatic says:

    Ich nutze jetzt schon seit rund einer Woche Safari 4 Beta für Windows, der gefällt mir besser als mein Firefox. Die Gecko Engine und überhaupt XUL ist viel zu langsam geworden 🙁

  11. Hmm naja auf Google Produkte sollte man ja immer genau schauen! Finde es aber sehr schade das sie der Gecko Engine absagen…

  12. Ich finde, dass beide Engines, sowohl Gecko als auch Webkit ihr gutes haben. Das Nonplusultra wäre natürlich eine Kreuzung der beiden 😉

  13. Der Vorteil von Gecko sind die große Zahl an Plugins mit denen man selbst Flock mit Funktionen ausrüsten kann die von den Entwicklern nicht mal ansatzweise angedacht waren. Safari/Chrome kann ja noch nicht mal Mausgesten.

    Allerdings wird es offensichtlich dringend notwendig das Mozilla wieder etwas Wettbewerb bekommt, da ist ja schon länger nichts mehr passiert. Man muss sich doch nur mal das unglaublich vernachlässigte Sunbird/Lighning Projekt anschauen, oder Thunderbird 3 das dem Zeitplan ungefähr 6 Monate hinterherhängt.

  14. asdrubael says:

    Also warum die Firefox Add-Ons immer in den Himmel gelobt werden kann ich echt nicht verstehen. Erweiterungen irgendeiner Art gibt es für jeden Browser und ich behaupte mal das fast jedes relevante Add-On auch für andere Browser existiert. Mal ein paar Beispiele für Safari:
    Adblock -> PithHelmet, Safari AdBlock
    „Mausgesten“ -> xgestures, Cocoa Gestures
    Greasemonkey -> SIMBL + GreaseKit

    Klar es gibt eine Millionen Firefox Add-Ons die „ganz nett“ sind und vielleicht anderswo nicht eins zu eins existieren, aber „Adblock“ und Co. gehören sicher nicht dazu:
    http://pimpmysafari.com/plugins/?c=Adblocking

  15. LokiBartleby says:

    Klar es gibt eine Millionen Firefox Add-Ons die “ganz nett” sind und vielleicht anderswo nicht eins zu eins existieren, aber “Adblock” und Co. gehören sicher nicht dazu:

    Derlei grundlegende Funktionalitäten machen meiner Meinung nach auch nicht den eigentlichen Reiz der Add-ons aus.
    Speziell die ganzen „ganz netten“ Dinge sind es, die jedem die Möglichkeit geben, seinen Fx individuell zu gestalten.
    Was der eine für vollkommen sinnfrei erachtet, ist des nächsten liebstes Kind.
    Und diese Freiheit, nach Herzenslust dran rumschrauben und rumspielen zu können, macht den eigentlichen Reiz aus.
    Wobei der Fx für mich aber zB auch in Sachen Bedienung und Funktion klar die Nr. 1 ist, da nützen den anderen Browsern ihre Acid- oder sonstwelche Tests herzlich wenig, wenn ich im Alltag nichts davon merke und der Fx bei mir bis dato die wenigsten Probleme gemacht hat.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.