Flipboard: digitale Medien im Magazin-Look jetzt auch mit Google Reader-Anbindung

Im Juli habe ich mir bereits Flipboard angeschaut und damals kein wirklich gutes Haar an der kostenlosen App für das iPad lassen können. Es gab vorgefertigten Content zum Konsumieren und die eigenen Newsquellen ließen sich nur schwer einbinden. Wer möchte schon auf allen mobilen Endgeräten jedes mal alle Newsquellen neu einbinden? Ich nicht. Deshalb gibt es ja Dienste wie Netvibes, den Google Reader, Yahoo Pipes und Co.

Allerdings macht das aktuelle Update von Flipboard einiges wett. Man kann nun seine eigenen Feeds des Google Readers einbinden. Das macht die Sache schon wesentlich geiler. Wer jetzt smooth auf der Couch sitzt, der kann in seinen Feeds auf dem iPad wie in der Zeitung blättern.

Das sieht gut aus und es macht einfach Spaß zu lesen. Wer Flipboard also damals so unbrauchbar wie ich fand, der sollte sich die App ruhig noch einmal anschauen. Man haut einfach den unnützen vorkonfigurierten Krempel weg und gestaltet sich sein eigenes News-Magazin 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Yay, genau das hat noch gefehlt.

  2. Sehr gut! Sind die Artikel denn dann automatisch gelesen, wenn sie angezeigt wären? Oder kann man das aus-/umstellen?

  3. @Partymusik
    Zitat aus dem Heise Newsticker:
    „Nach Eingabe des eigenen Google-Kontos zeigt Flipboard alle in Google Reader hinterlegten Feeds an und unterstützt dabei auch den jeweiligen Lesestatus: Bereits betrachtete Feedeinträge werden in sanfteren Grautönen dargestellt. Wahlweise markiert Flipboard alle auf einer Seite angezeigte Feed-Inhalte unmittelbar als gelesen – diese Änderung lässt sich in den iOS-Einstellungen für Flipboard vornehmen.“

    Prima, prima

  4. Danke für den Hinweis, Caschy, dass sich bei Flipboard etwas getan hat. Ich hatte eine der vorherigen Versionen mal angetestet, aber ohne Einbung von Google Reader machte das Teil nicht wirklich viel Sinn!

    Reeder oder Flipboard, also vorher haben wir gemeckert, dass wir zuwenig Alternativen haben und jetzt haben wir langsam zuviele! 😉

  5. Gibt es eigentlich so ein ähnliches Programm für den Mac mit Twitter, Google Reader und Facebook Integration?

  6. Also die Facebook-Integration verstehe ich entweder nicht, oder sie ist wirklich schlecht. Ich komme lediglich an den letzten veröffentlichten Beitrag, mehr kann ich nicht machen. Grmpf!

  7. Eine tolle Anwendung für Chrome ist übrigens Feedsquares, die das lesen von RSS Feeds aus dem Google Reader heraus deutlich verschönert.

    https://chrome.google.com/extensions/detail/ddkahgkblobiogkkeedfnjkldecloidi?hl=de

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.