Flexibel: iPhone 6 Plus und Samsung Galaxy Note 3 im Biegetest

Dass dünnes Aluminium nach Druck etwas anders reagiert als Kunststoff, dies dürfte bekannt sein. Wer Druck auf relativ dünnes Aluminium ausübt, der wird sehen, dass es verformt bleibt, während Plastik relativ flexibel reagiert. Das Problem ist nun, dass Apples iPhone 6 Plus leicht, groß und dünn ist – und aus Aluminium. Einige Berichte erreichten das Netz, dass eine Verformung angeblich auch dann entsteht, wenn der Druck nur leicht ist.

Unbox Therapy hat sich einmal ein iPhone 6 Plus und ein Samsung Galaxy Note 3 geschnappt und diese einem Biegetest unterzogen. Das Ergebnis wird euch vielleicht nicht überraschen – dennoch ist interessant zu sehen, wie stabil die Displays der Geräte heutzutage eigentlich sind. Realistisch auftreten dürfte der Drück allerdings nicht sein, der im Video gezeigt wird.

Aber auf eines dürfen sich technisch Interessierte einstellen: zukünftig werden Schwachköpfe, die in Videos nicht aussagekräftige Falltests machen, oder auf Smartphones schießen, auch Biegetests machen.

Ich bin mal gespannt, wie sich das auf lange Sicht entwickelt. Viele Leser hier im Blog gaben an, sich ein iPhone 6 Plus gekauft zu haben. Hier wird interessant zu sehen sein, ob das Biegeproblem ein echtes Problem ist – oder eines von Menschen, die ihr Gerät nicht sachgemäß behandelt haben. Sollte sich das iPhone 6 Plus tatsächlich so leicht verformen, wie einige behaupten, dann liegt ein echtes Problem vor.

Sofern ihr ein iPhone 6 Plus habt und uns eure Biegestory mitteilen möchtet – ihr wisst ja, wie man uns erreichen kann. (danke Tim für den Hinweis auf die Videos!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

94 Kommentare

  1. Sehr peinliche Sache. Apple wird jetzt bestimmt entsprechende Schutzhüllen anbieten. Kein Problem. Nice Zusatzgeschäft. Oder man wird nonchalant behaupten, dass man das iPhone gefälligst nicht in die (enge) Hose steckt.

  2. Was mich interessieren würde, wie sieht es mit dem iPhone 6 aus also dem nicht Plus Modell? Bin kurz davor mir eines zu Ordern, aber irgend wie ist einem dann schon komisch wenn man noch nicht genau weiss wie Apple reagieren wird.

  3. @drdiablo: Frau hat eines. Auch in der Tasche gehabt. Nix passiert. Surprise. 😉

  4. iPhone 6 Plus Curved

  5. Ich hätte nicht gedacht, dass das Note 3 auf den ersten Blick wirklich mehr aushält (Ob dem so ist können wir aber nicht feststellen, da hier keine Kräfte gemessen wurden). Das Note 4 setzt aber auch auf einen Alu Rahmen und wird sich sicher auch genauso verbiegen lassen. Man sieht, Kunststoff hat nicht nur Nachteile. Mich interessiert aber viel mehr, ob solche Kräfte wirklich in der durchschnittlichen Hosentasche auftreten können oder nicht. Denn man bekommt mit Gewalt alles kaputt.

  6. Apple hat einfach Scheiße gebaut, was die Stabilität an der Fassung der Lautstärketasten angeht. Sowas darf einer Premiummarke nicht passieren.

  7. Das nennt man „Curved Design“ und ist inklusive. Woanders zahlt man da sogar Geld für. 😉

  8. Kann er ja mit einem Lumia 1020 versuchen. Viel Spaß

  9. Sind halt iPhones, schön zum angucken, aber bloß nicht benutzen! Wieviele Leute hatten Glasscherben ihres 4/4S in den Händen? Apple eben…peinlich! Kommen eben nicht mit der Größe klar, sollten sich auf 4,7″ beschränken.

  10. Das nennt sich doch „Curved Design“ und ist gewolltes Feature. Woanders zahlt man da extra etwas für…:-)

  11. Ich dachte, dass Apple da einen entsprechenden Rahmen unter dem Aluminium verbaut hat, um das Gerät zu stabilisieren. Nur Blech hält natürlich solche Biegeversuche nicht aus.

  12. Es gab halt viele Leute, die kaputte Glasscheiben beim 4/4S hatten, weil es auch viel verkauft wurde. Du siehst doch genauso von anderen Herstellern kaputte Screens. Wenn es unglücklich fällt, ist so gut wie jedes aktuelle Smartphone kaputt.

  13. Ganz im ernst, wer was robustes für die Baustelle haben möchte sollte sich eher ein http://www.catphones.com/de-de/phones/b25.aspx holen oder was in der Art. Natürlich kann man von einem normalen Smartphone nicht solch eine Robustheit erwarten, das sollte jedem vor dem kauf klar sein. Ich glaube nicht das sich wie gerade in der Kritik ein z.B. iPhone oder ähnliches ohne extreme Einwirkung in der Tasche verbiegen kann. Wenn ich mit einem Porsche ins Gelände fahre und mir alles ruiniere sage ich ja auch nicht das alle Porsche ein Problem in der Herstellung haben sondern sollte meine eigene Dummheit betrauern.

  14. Mein Kommentar says:

    Man muss kein Design-Genie wie Jonathan Ive sein, um beim ersten Blick auf Video Nr. 1 zu erkennen, dass der Schwachpunkt der iPhone 6-Konstruktion die Stelle im Bereich der Lautstärke-Regler ist, da dort durch die beiden Öffnungen der Rahmen geschwächt ist. Im Unterschied zum bereits vorher ähnlich dünnen iPod touch befinden sich diese auch deutlich weiter unten, so dass im Bereich der Regler größere Kräfte auftreten, wenn das Display in der Mitte belastet wird.

  15. na ja, aber es gehört doch inzwischen zum guten Ton Apple zu kritisieren…ich werd´s nie verstehen, bei einigen scheinen Technologieunternehmen da ja nahezu emotionale Reaktionen zu verursachen. Kann mir das nur über die Egofrage erklären…

    Ansonsten halte ich es mit Bruce Lee:
    Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.

  16. Unfassbar, wie einige das jetzt noch hinweg diskutieren wollen…

    Die Kraft, die im Video auf das iPhone 6 Plus wirkte, tritt ohne Probleme auch in jeder Hosentasche auf. Einfach das viel zu große Gerät in die vordere Hosentasche packen (bei einem Galaxy Note kein Problem, auch wenn es etwas groß ist) und dann nach vorne lehnen, fertig ist das Curved iPhone.

    Ich bin echt platt, wie einige dieses extreme Versäumnis von Apple, diese unfassbare Schlamperei auch noch verharmlosen. Das ist eine alltägliche Belastung, und der muss so ein Gerät natürlich standhalten!

  17. Kritik gibt es immer wenn ein Hersteller Mist baut. Bei dem überteuerten Zeug von Apple ist die Kritik halt lauter da Anspruch und Wirklichkeit nicht ganz zusammenpassen.

  18. da bin ich ganz bei Dir…es geht mir eher darum, dass sich mittlerweile eine Kultur unter bestimmten Leuten aufgebaut hat, in der Applekritik reiner Selbstzweck ist. Mal ganz ehrlich, liest man die einschlägigen Foren, dann hat das oft lange nichts mehr mit sinnvoller Kritik zu tun…wie ich schrieb scheinen manche das tatsächlich persönlich zu nehmen. Das ist schon kurios…fällt für mich in eine Liga wie in den 80ern und 90ern mit Opel vs VW-Fanclubs.

    ich käme nie auf die Idee mich (im Positiven und Negativen) mit einem Unternehmen so zu identifizieren…

    Aber zumindest ist das Apple vs Android Lager für neutrale Leser enorm amüsant…

  19. Das wird nicht das Letzte sein, was für Aufregung sorgen wird, herrlich.
    Aber diese Form der Anerkennung hat sich Apple auch durch ein perfekt funktionierendes System und hervorragende Produkte über Jahre hart erarbeitet.

  20. „dennoch ist interessant zu sehen, wie stabil die Displays der Geräte heutzutage eigentlich sind” > DAS als Fazit aus dem Video zu ziehen, könnte man nur von einem iSheep erwarten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.