Flappy Bird verschwindet aus den App Stores

Die Woche ist fast um und sie kommt noch mit einer Knaller-Aussage: Flappy Bird-Macher Dong Nguyen ließ über Twitter verlauten: „Ich nehme die Apps aus dem Stores“. Der gute Mann nimmt also die App aus dem Store, die ihm 50.000 Dollar Werbeeinnahmen täglich beschert. „Ich kann das nicht mehr aushalten“ – so Dong Nguyen. Das Verdienen wird er sicherlich nicht gemeint haben, vielleicht sind es ja die Beschimpfungen.

Flappy-Bird

Angeblich sind es auch keine Rechtsstreitigkeiten. Er wolle aber weiterhin Spiele entwickeln und wird auch Flappy Bird nicht verkaufen. Grandioser PR-Stunt, um für ein neues Projekt zu trommeln? Anscheinend nicht, die gemachte Drohung scheint sich zu bewahrheiten, zwar sind zum jetzigen Zeitpunkt die Apps noch in den jeweiligen Stores vertreten, doch in den Suchen des Google Play Stores und im App Store von Apple taucht Flappy Bird nicht mehr auf. Die direkten Links funktionieren derzeit allerdings noch in Deutschland. Nachfolger-Tipp an dieser Stelle? Ironpants – viel Spaß – es gibt ja erst ungefähr gefühlte 1000 Klone (und ja, Flappy Bird ist ebenfalls selbst einer gewesen).

?Ironpants
?Ironpants
Entwickler: UAB "Applava"
Preis: Kostenlos+
Ironpants
Ironpants
Entwickler: UAB Applava
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Nicht gerade clever die Entscheidung. Einen derartigen Goldesel wird er wahrscheinlich nie wieder haben.

  2. Gibt’s dazu büdde mal ’nen Erklärbär? Warum wieso da gepöbelt wird?

  3. Sascha Ostermaier says:

    @elknipso: bei der Menge an Installationen kann er den Goldesel noch eine ganze Weile schröpfen. Noch einmal so einen Erfolg braucht er sicher nicht zum Überleben.

  4. Nicht jeder ist für das Rampenlicht geboren und die Entscheidung es offline zu nehmen, ist sicher eine Überreaktion der permanenten Reizüberflutung. Ich hoffe, der Typ wird sich möglichst schnell wieder fangen (Habe Flappy Bird bisher nicht mal geladen)

  5. Zu schwer. Spiele dürfen heut leider nicht mehr Bockschwer sein. Schon wird geweint und beleidigt was das Zeug hält.

  6. Kann mir vorstellen dass es Probleme mit Nintendo gibt. Darum kann er das Spiel nicht verkaufen. Ausserdem ist so das Spiel noch bei den ganzen Leuten installiert und generiert weiter Anzeigenkohle.

  7. Furchtbar wie da auf Twitter beleidigt wurde(wird). Ich denke mal bei den meisten Leuten ist auch viel Neid dabei. Schade für ihn. Naja, in 3-6 Wochen ist der Spuk vorbei und keiner interessiert sich mehr für ihn oder das Spiel. Was ihm dann noch bleib? Eine wertvolle Erfahrung und einen ganzen Sack voll Geld.

  8. anzensepp1987 says:

    Heute zum ersten Mal ausprobiert, nachdem ich die Ankündigung gelesen habe. Nach 5 Minuten wieder deinstalliert. Die Faszination erschließt sich mir nicht. Dafür ist mir meine Zeit zu schade.

  9. Starke Aktion.

    Geld ist nicht alles und muss nicht glücklich machen.

    Für Apple und Google natürlich nicht so gut. Ich sehe schon wie die normalos die App bei nem Freund sehen und diese dann im Store suchen und nicht finden…
    Allerdings sollte ein Entwickler immer das Recht haben den Vertrieb seiner App einzustellen.

  10. Komisch, evt baut er ja eine Art Hype auf um dann die kostenpflichtige Version rauszubringen und abzuräumen? 😛
    Dieses Spiel macht echt aggressiv !!

  11. Bin ich der einzige der das absolut nicht nachvollziehen kann? Ich meine, das Spiel hat den Erfolg objektiv doch wirklich nicht verdient. Mit ein paar Stunden Arbeit mehr Geld an einem Tag zu verdienen, als andere mit einer 40-stunden Woche im Jahr ist völlig unverhältnismäßig. Aber anstatt irgendeine Form von Dankbarkeit zu zeigen, ist der Entwickler nicht mal im Stande ein paar Beleidigungen über Twitter dafür in Kauf zu nehmen.

    Meiner Meinung nach zeugt das nicht nur von einer völlig schwachen Persönlichkeit, sondern vor allem auch davon, dass der Entwickler offenbar keine Relation zu Geld oder wirklicher Arbeit hat. Was es da zu bemitleiden gibt, kann ich absolut nicht nachvollziehen.

  12. Wegen dem ganze Hype hatte ichs heute auch mal installiert. Kurz angespielt und nichtmal durch die ersten Blöcke geschafft. Ich gebe @Paul Recht. Das Spiel hätte mich aggressiv gemacht. Also wieder deinstalliert. 😉

  13. Christian Ott says:

    Wetten dass Flappy Bird NICHT vom Store genommen wird?
    PR?

  14. @theced7

    Entschuldigung, aber ich glaube, dass du dich nicht in ihn hineinversetzen kannst. Es klingt natürlich toll knapp 34000€ pro Tag zu verdienen, allerdings lebt der gute Mann in einem Land, in dem der Durchschnittsverdienst bei einem Zehntel von diesen 34000€ liegt – aber pro Jahr. Dementsprechend wird er nicht nur von den Medien wegen des riesen Erfolges per Mail und Telefon genervt, sondern auch noch von allen möglichen Verwandten und Freunden, die ein Stück ab von dem Kuchen haben wollen. Wenn er dazu noch sehr introvertiert ist, dann tut das sein übriges. Da passt der Spruch „Geld allein macht nicht glücklich“ mal wirklich.

    @caschy
    Schade, dass du das in dem Artikel unter den Tisch fallen lassen hast…

  15. Naja, der Junge hat doch sowieso finanziell ausgesorgt, und die Werbeeinnahmen laufen bei den installierten Spielen ja noch weiter.

    Ich gönn ihm den Erfolg, aber mal ehrlich: Das Spiel ist eigentlich Schrott und großer Hype, den er aber wohl nicht selber verursacht hat.

    Wenn Ihr stattdessen mal ein richtig genial gemachtes Spiel aus diesem Genre spielen wollt, dann probiert unbedingt mal BADLAND aus:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.frogmind.badland

  16. Geld ist eben nicht alles…

  17. BADLAND ist der Hammer!

  18. Flappy Bird High Score bei 77, wer hält mit? 🙂

  19. Habe auch schon einige News gelesen, wo die Rede von Stress mit Nintendo war. Wenn man die App hat und dann aus dem Store genommen wird, dann wird Sie doch nicht gelöscht vom Handy o.ä. oder?

    LG, Mike

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.