Flameshot: Screenshot-Tool nun auch für den Mac

Flameshot, eine Open-Source-Software aus der Linux-Welt, ist nun auch mit einer ersten Version für den Mac zu haben. Selbst kompilieren konnte man sich das Ganze schon länger, nun kann man eben eine App herunterladen und diese nutzen. Flameshot ist ein kleines Dienstwerkzeug für das Erstellen und Bearbeiten von Screenshots. Ihr könnt Bereiche oder ganze Bildschirme aufnehmen, auf den Screenshots herumkritzeln, Teile unleserlich machen und eure Werke über die App schnell auf Imgur hochladen und so im Netz teilen. Die aktuelle Version bekommt ihr hier, es handelt sich um den 0.9 Release Candidate. Ein Windows-Build soll noch folgen. Persönliche Meinung: Für den normalen Anwender machen Projekte wie Monosnap derzeit noch einen besseren Eindruck. Alternativ kann man eine alte Version von Skitch nutzen oder die macOS-internen Werkzeuge, die viele unterschätzen.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−123,47 EUR 675,53 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−142,22 EUR 986,78 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−210,00 EUR 1.239,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Verstehe den Vorteil nicht? macOS hat das doch bis auf die Upload Funktion alles an Board

    • Die Screenshot-Funktion von macOS ist hervorragend, aber man kann keine Anmerkungen anbringen. Dafür verwende ich seit Jahren Skitch. Ich bin zwar offen für eine Alternative, habe aber bis heute nichts gefunden, das so gefällige Pfeile und Texte ins Bild bringt.

      P.S.: Der Link von Cashy auf seinen Artikel zeigt nur die halbe Wahrheit. macOS kann noch viel mehr. Beispiel:

      – Command-Shift-4, um eigentlich eine Auswahl zu schiessen
      – Jetzt aber die Leertaste drücken, dann kannst du exakt ein Fenster mit Schatten aufzeichnen
      – Hältst du beim Klicken die Option-Taste, wird ohne Schatten aufgezeichnet

      Nur mal, um ein Beispiel zu nennen. 😉

  2. Suche für Windows eine portable Version von Monosnap?

    Hat da jemand einen Tipp für mich?

    • Das war mal richtig stark. Ich meine, in Version 2.X hätte es das noch gegeben, damals konnte die kostenlose Version auch noch Uploads und durfte auch nicht privat verwendet werden. Seit dem suche ich eine Alternative. Mit Greenshot werde ich nicht so warm.

  3. NanoPolymer says:

    Simple Frage: Wozu?
    Ich sehe hier bis auf das direkte Teilen auf Imgur so überhaupt keinen Grund für diese Software.
    Möglich das die irgendwas besser kann, sehe ich aber aktuell nicht.

  4. Bin selbst ein Fan von https://cleanshot.com, lässt sich super bedienen und hat alles was man von einem Screenshot tool erwartet.

  5. Wer das nicht braucht, braucht das nicht.

    Ich mache Qualitätssicherung für Websites. Ich muss Teile des Bildschirms einkringeln, kommentieren, Pfeile dran und Kreise drum. So einen Screenshot will ich dann ohne Umwege als Datei ins Ticketsystem droppen — ohne, dass ich erst in der Benutzeroberfläche ein Dateifenster benötige, und bei Weboberflächen gibt es natürlich auch selten „Paste“ für Bilder.

    „Normalanwender“ verstehen natürlich auch nicht, wofür man ein Tool zum Unkenntlich machen von Bereichen benötigt. Ich möchte meinen Kunden natürlich keinen Screenshot schicken, auf dem man eine Lesezeichenleiste mit den Ordnern „Schlammcatchen“ und „Wrestling“ sieht. 🙂

    Wer nciht versteht, wofür man das brauchst: Keine Sorge, alles OK, Du brauchst es wirklich nicht. 🙂

  6. Ich suche ne Mac Alternative für ShareX mit de rmöglichkeit eigenen Webspace(am besten per Api) dranzuhängen und nicht gezwungen werde Programmeigene oder öffentliche Clouds zu nutzen.

    Hat da jemand was im Hinterkopf?

    Hmm, wobei ich nach einem Blick in den Flameshot Quellcode vermute das es sowas kann odeR?

  7. Bisher nutze ich auf Windows beruflich SnagIt und würde das auch gern privat auf dem Mac nutzen. Ist mir aber einfach zu teuer. Bisher tut es mir SnapNDrag Pro, was ich irgendwann mal kostenlos ergattert habe.
    Ich werde mir das aber auf jeden Fall mal anschauen!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.