Firefox: VPN-Lösung für Browser kostet 2,99 Dollar im Monat

Viele unserer Leser haben es schon mitbekommen. Mozilla sucht zusätzliche Erwerbsquellen und hat aus diesem Grunde schon im letzten Jahr das „Firefox Private Network“ vorgestellt. Rein technisch setzt Mozilla dabei auf WireGuard, zur Verfügung gestellt von Mullvad VPN aus Schweden. Heute geht man den nächsten Schritt, der aber weiterhin lediglich US-Nutzern vorbehalten bleibt. Demnächst wolle man von einer kostenlosen Beta-Version zu einer Beta-Version mit kostenpflichtigem Abonnement für die Browsererweiterung „Firefox Private Network“ übergehen.

Diese Version wird für eine begrenzte Zeit (sprich: Einführungspreis!) für 2,99 Dollar im Monat angeboten und bietet unbegrenzten Zugang während der Nutzung des „Firefox Private Network“. Im Gegensatz zu der früheren Beta-Version wird diese Version es Benutzern auch ermöglichen, bis zu drei Firefox-Browser gleichzeitig über dasselbe Konto zu verbinden. Dies wird allerdings nur für Desktop-Benutzer verfügbar sein. Weitere Informationen über das VPN als eigenständiges Produktangebot wolle man in den kommenden Wochen bekannt gegeben – vielleicht hört man dann auch, wohin man expandiert, denn dass man in andere Märkte möchte, teile man ja schon mit.

Die Frage ist natürlich: Werden Nutzer für ein VPN nur im Browser bezahlen wollen? Im Laufe des Sommers möchte man seitens Mozilla eine Reihe kleiner Marketingtests durchführen, um das Interesse an der Browsererweiterung für das „Firefox Private Network“ sowohl als eigenständiges Abonnementprodukt als auch als Teil eines größeren Datenschutz- und Sicherheitspakets für Firefox zu ermitteln.

Ich sag mal so: Ein VPN nur im Browser empfinde ich persönlich als Quatsch, wohl wissend, dass vieles im Browser abläuft, aber eben nicht nur. Letzten Endes läuft alles darauf hinaus, dass Firefox irgendwelche Mehrwertdienste verkaufen möchte und muss, um nicht auf der Strecke zu bleiben. So aus meiner Warte: Ein systemweites VPN von Mozilla, wenn auch etwas teurer, empfinde ich als smarter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Da bin ich ganz bei Dir Carsten, VPN nur im Browser nutzt mit in vielen Situationen herzlich wenig. Und für die Gebühren die Mozilla möchte bekommt man auch andere Dienste mit einem besseren Funktionsumfang.

  2. Kann man ja gleich Mullvad VPN für 5€ im Monat nehmen. Ist dann aber Systemweit……
    Übrigens ein Tipp, guter Service, Schnelle Server, bin absolut damit zufrieden 🙂

  3. Quasi semi-off-topic aber bei stacksocial.com gibt es immer wieder viele VPN-Anbieter mit limitierten LIFETIME Premium Angeboten. Ich hab mehrere davon schon in Anspruch genommen und getestet und VPNunlimited find ich ganz geil vor allem wegen nem recht stabilen WireGuard neuerdings: 5 (wechsebare) simultane Devices und herunterladbare .ovpn und .wg Configs für alle möglichen devices find ich ganz gut! Zudem habe ich seit WG festgestellt, dass, wenn ich die gleiche WG-Config in mehreren Devices verwende, dies seitens des Providers (KeepSolid) nicht mal erkannt wird ^^, was is tatsächlich in „unlimited“ devices

    Ich bin mal so frei meinen Referall Link zu teilen hier ($10 für mich und jeden Neukunden) — ok,ok, ich hab es echt nicht nötig jetzt aber nice to have!! <3

    https://stacksocial.com/sales/vpn-unlimited-lifetime-subscription//?rid=2108097

    • *, was tatsächlich in „unlimited“ Devices resultiert*

      sollte da stehen 😀

    • VPNunlimited macht so ziemlich alles falsch was man als VPN Anbieter machen kann.

      Logfiles, keinen eigenen DNS Server, nicht mal dedizierte Server… Sie sind nicht mal Eigentümer der IP Adressen…

      Man surft da ohne VPN sicherer…

      • > VPNunlimited macht so ziemlich alles falsch was man
        > als VPN Anbieter machen kann.

        Möglicherweise einfach nur für deinen Testcase.

        Ich brauche als Website-Tester einfach nur eine IP aus verschiedenen Ländern. Da ist mir völlig Latte, was die loggen, ich bin kein Journalist, ich will nur von der Website als Franzose, Schweizer oder Australier einsortiert werden.

        • Für den Case braucht es dann aber quasi gar keinen kostenpflichtigen Dienst. Außer man hat 50 notwendige, exotische Länder zu bedienen.

          • Und wie sollte das gehen?

            Um exotische Länder geht es gar nicht mal so, aber ich muss mit einer IP aufschlagen, die in den einschlägigen Datenbanken gelistet ist als USA, Frankreich, Schweiz,…

    • Onkel Wanja says:

      Würde von VPN Unlimited abraten. Habe damals eine Lifetime für 29,95 bekommen und im Prinzip klappt alles, nur erstellen die Logfiles und haben nicht unbedingt die schnellsten Verbindungen. NordVPN hat ab und zu ganze nette Angebote. Da gibts dann schon mal drei Jahre für 99 USD. Die loggen nicht (sofern nan ihnen glauben will) und sind ziemlich fix. Hab eigentlich recht gute Erfahrungen mit denen.

  4. Bennet Jäger says:

    Zu teuer, warum gibts keine kostenlose Lösung?

  5. Finde ich okay. Wenn Firefox weiterhin bestehen bleiben möchte und als Alternative für Google gelten will, müssen sie eben irgendwo ins Servicegeschäft mit einsteigen.

    Davon ab mag ich es aber gar nicht, dass Browser so überladen sind. Ich will weder einen Mail Client, noch ein VPN, noch Pocket im Firefox oder sonst einen Blödsinn. Gebt mir bitte einfach nur den Browser und leifert sowas als Erweiterung aus, nicht als Einpflanzung. Bin der Meinung der eigentliche Code muss schlank und frei von so etwas sein.

  6. Hab n eigenen DNS-Server für mich und meine Liebsten. Feste Public IP und PiHole. Ja KRASSE Sachen mache ich mit VPNunlimited nicht gerade ^^. Eigentlich meist Testing wie Jörg oder mal Netflix US (obwohl auch da n dedizierter DNS z.B. vom gleichen Abieter reichen würde…)

    Bei der Altervorsorge, im Multi-Milliarden-Rubel-Ransomeware-Business ist selbst das Zwiebelschalenprinzip nur eine dünne von ganz vielen Schalen in mehreren übergeordneten Zwiebeln und trotzdem nur ‚relativ‘ anonym und somit sicher ….. /s (<- ich hoffe ihr wisst wofür das steht ^^)

  7. Perfect Privacy wenn wir hier schon über systemweite VPNs diskutieren. Der beste VPN seit über 10 Jahren. Selbst wenn man vor hat den US-Präsidenten umzubringen, die Leute von PP würden den Behörden nix ausliefern. Naja gut, bei dem vllt schon.

  8. Also auf https://fpn.firefox.com/vpn kostet der Spaß $4.99 im Monat
    Stand: 10.06.2020 19:58

  9. Neben Mullvad ist noch AirVPN eine Option. Die haben auch ihre eigenen Server in den verschiedenen Ländern stehen. Nicht wie praktisch alle anderen Anbieter nur VPS. Zudem nutzen sie eine abgeänderte Version von OpenVPN via eigener Software. Wer auf Sicherheit angewiesen ist, ist hier richtig aufgehoben. Wer nur Netflix schauen möchte braucht den Anbieter nicht.

  10. Wofür brauche ich ein VPN?
    Sichere Verbindung aus unsicheren Netzwerken – geht auch mit nem VPN-server zu Hause.
    Sichern Zugang ins Heimnetz von unterwegs – geht nur mit nem VPN-Server zu Hause.
    Alternative IPs um Geoblocking zu umgehen – Ja das geht damit, will ich dann aber auch für z.B. Smart-TV, ist also nur für Browser unpraktisch.
    Seine Identität verschleiern – Man muss einen VPN-Anbieter finden, der vertrauenswürdiger ist wie sein Provider. Bei der Mehrzahl der Anbieter bin ich da nicht von überzeugt. Für diesen Zweck gibt es „bessere“ Konzepte.
    Wo ist der Usecase, dass so viele dafür zahlen wollen?

  11. Fritz box zu Hause und Mango Wireguard um in fremden Netzen sicher zu sein.
    Nordvpn um den Sport bei den ösis oder den Schweizern zu schauen.
    Aber wenn Waipu schon meint beim Fernsehen das GPS anzuschalten, dann hört der Spaß auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.