Firefox: Version 52 mit Support für WebAssembly und besserer Warnung bei unsicheren Logins

Mozilla liefert gerade Version 52 seines Browsers Firefox aus und dieser bietet einige wirklich interessante Neuerungen. Allem voran steht die Unterstützung von WebAssembly – einem ehemaligen Forschungsprojekt von Mozilla. Mit WebAssembly soll es laut Mozilla möglich sein, auch anspruchsvolle Anwendungen wie Spiele und dergleichen im Web laufen zu lassen. So sollen Entwickler damit nicht nur bereits bestehende Web-Apps noch schneller machen können.

Anwendungen, die in der Vergangenheit einfach zu komplex gewesen seien, um in Web zu funktionieren, sollen mit WebAssembly endlich eine Chance bekommen. Mozilla nennt hier „immersive 3D-Videospiele, computergestütztes Designen, das Bearbeiten von Videos und Bildern sowie wissenschaftliche Visualisierungen“ als mögliche Beispiele.

Besserer Zugang zu WLAN-Hotspots

Weiterhin hat man mit Version 52 von Firefox auch ein weiteres durchaus bekanntes Problem vieler Anwender im Zusammenhang mit Hotel-WLAN oder anderen öffentlichen Netzwerken ausradieren können. Die neue Version erkenne automatisch sogenannten Captive Portals und informiert direkt wenn ein Login nötig ist. Bisher machten diese Portale gelegentlich Schwierigkeiten wenn der Browser diese nicht automatisch aufrufen konnte.

„Oft versuchen Nutzer zu einer Website zu gelangen und erhalten am Ende eine Fehlermeldung.“

Firefox ersetze nun auch automatisch nach dem Erkennen eines Captive Portals die Zertifikat-Fehlerseiten mit einer Meldung, die den Nutzer über die erforderliche Anmeldung informiert.

Neues Warnsystem bei unsicheren Verbindungen

Klickt ein Nutzer ab sofort in ein Benutzername- oder Passwort-Feld auf einer Webseite, die nicht mit HTTPS verschlüsselt ist, so erscheint direkt ein entsprechender Hinweis im Browserfenster.

Für Webdesigner und Entwickler hält Mozilla außerdem noch folgende Informationen parat:

„In der neuen Firefox-Version steckt aber noch mehr: Webdesigner und Entwickler dürften sich ganz besonders für CSS Grid interessieren und heute veröffentlichen wir den einzigen Grid Inspector, den es für marktführende Browser gibt. Mehr Informationen zu CSS Grid und Entwicklertools finden Sie auf dem Hacks blog.

Mit der neuen Version geht darüber hinaus eine Verbesserung der Sicherheit und Performance von Firefox einher, indem alle Plug-Ins, die neben Flash Netscape den Plugin API (NPAPI) verwenden, deaktiviert werden. Später in diesem Jahr wird eine weitere Überarbeitung von Firefox dafür sorgen, dass Flash-Inhalte nur noch aktiviert werden, wenn Nutzer ausdrücklich ihre Zustimmung hierfür geben.“

Firefox kann hier in seiner neuesten Version heruntergeladen werden.

(via Mozilla Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

9 Kommentare

  1. Eigentlich sollte die Info dass NPAPI deaktiviert wurde (bis auf Flash) mehr hervorgehoben werden, das bedeutet dass der Firefox 52 KEIN Java und kein Silverlight mehr unterstützt.

    Die 52 ESR hat diese Funktionalität noch. Beim normalen 52er kann man diese soweit ich weiß wieder in der about:config aktivieren.

  2. „Neues Warnsystem bei unsicheren Verbindungen“
    Blöd nur das man keine Ausnahme einrichten kann.

  3. Und nach wie vor, wird er ab einer gewissen Menge allokierten RAMs, (bei mir ab etwa 800 MB, bei 8GB vorhandenem), schnarchlahm und muss neu gestartet werden.
    Selbst die offizielle Mozilla FAQ hat keine bessere Lösung parat und empfiehlt nach längerer Laufzeit einen Neustart.
    DAS Problem werden sie wohl nie mehr in den Griff bekommen…

  4. „Neues Warnsystem bei unsicheren Verbindungen“
    Blöd nur das man keine Ausnahme einrichten kann.

    OK, Lösung gefunden:
    About:Config
    ignon.autofillForms.http auf true setzen

  5. Nun muss sich AVM was einfallen lassen. 😉

    Bei jedem Login in die BOX wird man nun gewarnt, es sei gefährlich. Obwohl es im Lokalen Netzwerk total unsinnig ist 😉

    Aber das mach mal den Otto-Normal-Kunden klar 😉

  6. Liebes Mozilla-Team. Wie wäre es mal an einem anständigeren Firebug-Ersatz arbeitet.

    Eure Dev-Tools können echt nicht euer ernst sein. Langsamer und träger als der Firebug. Und für Script-Direkt-Entwicklung absolut ungeeignet. Umständlicher geht es echt nicht mehr. Mit Firebug war ich 10 mal effizienter als mit den grausamen Dev-Tools

  7. @Horst
    danke, da brauche ich nicht suchen.;-)

  8. Ist jemand zufällig zuletzt auf FF 64-bit gewechselt? Ich überlege ob ich das auch riskieren kann. Bei welchen Add-Ons ist da mit Schwierigkeiten zu rechnen?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.