Firefox verliert Designer

Ende aus – Micky Maus. Nach über fünf Jahren bei Mozilla streicht Alex Faaborg die Segel bei Mozilla. Mozillas Vorzeige-Entwickler verlässt also das Schiff, um sich anderen Beschäftigungsfeldern zu widmen. In seinem Blogpost huldigt er noch einmal seine Kollegen, er sei selten so herzlichen Menschen begegnet.

Ich persönlich denke aber nicht, dass wir uns große Sorgen um das Mozilla’sche Erscheinungsbild machen müssen, es gibt weitere Designer im Hause und wenn ich mir die Konzeptstudien so anschaue, dann verstehen die Jungs auch etwas von ihrem Handwerk. Wer designtechnisch noch einmal durch Faaborgs Arbeiten wandeln will, der soll sich den Blogpost anschauen, er verweist dort noch einmal auf seine Arbeiten, die die Highlights ab Firefox 3 beleuchten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Schade ist es auf jeden Fall, aber wie du schon sagst, es gibt noch weitere fähige Leute bei Mozilla, beispielsweise Horlander. Fünf Jahre bei einem Arbeitgeber sind in der Branche / dem Umfeld sowieso schon überdurchschnittlich viel habe ich manchmal den Eindruck.

  2. @Sören: ich denke sogar, dass Horlander der kreativere Kopf ist.

  3. Nun, mit den Hintergründen des Fuchses habe ich mich mangels Kompetenz nie beschäftigt. Allerdings, glaube ich, ist an dem Spruch „Neue Besen kehren gut“ sicher etwas dran.

  4. Na dann kommt ja jetzt vielleicht mal wieder was gutes von Mozilla, was es nicht vorher schon bei Chrome oder Opera gab und/oder nachträglich wieder per Addon „gefixt“ werden muss, weil die Änderung fürn Kanal ist…

  5. Ich denke nicht dass Desin ein Punkt ist um den sich Browser heutzutage noch groß Gedanken machen müssen. Die Darstellungen sind allgemein bereits sehr minimalistisch und die Menüführungen sowie Gestaltung weitestgehend vertraut.
    Gerade Firefox benötigt in meinen Augen eher eine Entschlackungskur als weiteres Augenmerk auf die Optik. Seit Version 3 wird der Browser zunehmend speicherhungriger und schon nach kurzer Zeit spürbar langsamer. Gegen Chrome wirkt er fast schlimmer als der Internet Explorer noch vor einigen jahren.

  6. Operaistbesser says:

    Bitte noch mehr Updates in noch kürzerer Zeit! Danke!

  7. „Firefox verliert Designer“
    (…)
    „Ich persönlich denke aber nicht, dass wir uns große Sorgen um das Mozilla’sche Erscheinungsbild machen müssen…“

    Jau, seh ich genau_so, Firefox hängt nicht an einem Einzelnem…
    das ist der Lauf der Zeit.
    Open Source ist GEIL_GEIL_GEIL!
    Macht mit!!!

  8. Er wird sicherlich nicht der einzige fähige Designer sein. Ich glaube nicht, dass das Design in nächster Zeit stark nachlassen wird.

  9. Ich mache mir da keine Sorgen! Es ist manchmal auch gut, wenn andere Menschen in der ersten Reihe stehen^^

    Wenn die zukünftigen Designs keinem gefallen, werden die schon ausgetauscht 😉