Firefox Quantum: Neue Beta beschleunigt das Browsen und implementiert Photon UI

Das Team von Mozilla hat eine neue Beta für seinen Browser Firefox veröffentlicht und die ist durchaus vollgepackt mit neuen Features. Und weil nur die Anpassung der Versionsnummer auf Version 57 den neuen Inhalten nicht gerecht genug wird, habe man die neue Version „Firefox Quantum“ getauft – Quantensprung und so. Vor allem aber baut Firefox 57 auf dem im Oktober 2016 erstmals angekündigten Projekt Quantum auf, mit dem Mozilla eine völlig neue Generation von Internetbrowser entwickeln wollte.

Nach WebAssembly und WebVR möchte man nun auf ein paar weitere Neuerungen aufmerksam machen. So soll Firefox Quantum spürbar schneller als jede bisher da gewesene Version sein, egal um welche Webseiten und -Inhalte es sich handelt. Damit Nutzer das selbst austesten können, verweist Mozilla auf Speedometer 2.0 – einem Benchmark, mit dem sich moderne Web-Anwendungen simulieren lassen. Demnach soll Quantum über doppelt so schnell sein, wie es Firefox noch vor einem Jahr gewesen ist. So hat man auch ein Video veröffentlicht, bei dem sich Firefox Quantum mit Google Chrome messen muss.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/YIywpvHewc0

Zwar ist Googles Browser hier und da noch immer flotter, dennoch zeigt sich Quantum hier wirklich verdammt flott. Wie wir aber auch bei unseren Tests immer wieder erwähnen müssen: Es handelt sich natürlich nur um ein Test-Szenario, das bei jedem einzelnen anders ausfallen kann. Schnell ist Quantum wohl unter anderem deswegen, weil der Browser nun mehrere CPU-Kerne deutlich besser auszunutzen weiß. Eine neue, schnellere CSS-Engine aus eigener Entwicklung rundet das Ganze entsprechend ab.

Der gerade aktive Tab wird zudem priorisiert behandelt, was bedeutet, dass Inhalte darin schneller geladen werden als die in anderen Tabs im Hintergrund. Das soll auch dafür sorgen, dass Firefox Quantum rund 30 Prozent weniger Arbeitsspeicher als Chrome für sich beanspruchen soll. Nebenbei habe das Team 468 kleinere und größere Fehler behoben, die von Nutzern in den letzten Monaten gemeldet wurden.

Moderne Optik dank Photon UI

Auch Mozillas weitere Neuerung kommt keineswegs überraschend, erreicht aber durch die Beta nun deutlich mehr Nutzer von Firefox: Das Photon Design – eine moderne und übersichtlichere Oberfäche als bisher. Mit der neuen Optik will man den aktuellen hochauflösenden Displays besser gerecht werden, außerdem wirkt einfach alles moderner als bisher.

If you’re using Photon on a Windows PC with a touch display, the menus change size based on whether you click with a mouse or touch with a finger. The new, minimalist design introduces square tabs, smooth animations, and a Library, which provides quick access to your saved stuff: bookmarks, Pocket, history, downloads, tabs, and screenshots. Firefox Quantum feels right at home with today’s mouse and touch-driven operating systems: Windows 10, macOS High Sierra, Android Oreo, and iOS 11.

Der Read-Later-Dienst Pocket wurde zusätzlich integriert, um über verschiedene Plattformen hinaus auf dieselben offline-gespeicherten Inhalte zugreifen zu können. Alles in allem handelt es sich tatsächlich um ein bemerkenswertes Update, das sich Freunde von Firefox nicht entgehen lassen sollten.

Das Update erreicht sämtliche Nutzer des Browsers spätestens am 14. November dieses Jahres. Wer sich mit einer Vorabversion zufrieden geben mag, der kann direkt auf die Beta-Versionen für den Desktop, Android und iOS zurückgreifen. Außerdem steht für Entwickler eine aktuelle Developer Edition bereit.

(via Mozilla)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Ich kannte schon die Alpha. Respekt! Die meisten Webseiten laden jetzt spürbar schneller. Auch wenn ich parallel noch Chrome nutze, bleibe ich FF schon seit Jahren irgendwie treu.

  2. Hab die Beta hier gerade am Laufen, ich bin begeistert. Flott, schick …Cool.
    https://www.mozilla.org/de/firefox/channel/desktop/#beta

  3. LOVE YOU FIREFOX (!!)

  4. Die Beta ist wirklich merklich schneller. Sehr schönes Update für meinen – auch heute noch – Standardbrowser.

  5. Die Zahl der verfügbaren Extensions wird in absehbarere Zeit wohl recht kräftig schrumpfen…

  6. Wieso soll es weniger Extensions geben?

  7. Wenn ich schon wieder lese „Pocket wurde zusätzlich integriert“… Lernen die das denn nie, dass sie sich besser auf ihre Kernfunktionalität beschränken sollten (die ist buggy genug) ständig weiteres Gedöns direkt in den Browser zu integrieren? Das Ding hat eine Erweiterungs-API, die ist genau für sowas gedacht.

  8. Benutze die Beta erst mal nur als Portable Version und kann mich langsam damit anfreunden. Mir fehlen zwar noch 2-3 meiner Lieblings Extensions, aber die für mich wichtigste wird auch noch kommen (Tab Mix Plus). Ansonsten kann ich schon gut damit arbeiten.

  9. Es gibt noch so viele Extensions, die als legacy deaktiviert sind, da muss die Community und müssen die Anbieter noch gewaltig nachlegen. Lastpass und Adguard, um mal 2 prominente zu nennen.

  10. Gibt es NoScript schon als Webextension? Habe mir gestern Abend einen Ast gesucht. Ansonsten: tolles Teil (FX57Beta3 als Portable), das ich ohne Scriptblocker aber noch nicht ausgiebig ausprobieren werde.

  11. Tenograd (@Tenograd) says:

    Bin vor Jahren auf Firefox zurück gewechselt, nachdem ich auch mal Chrome OS und alles von Google exzessiv genutzt habe. Für mich immer noch der sympathische Browser und hat sich wieder in eine richtige Richtung entwickelt.

  12. Ah, d.h. wir sind gerade bei 55, da kommt wohl noch mal Version 56 im Oktober dazwischen bevor dann im Nov auf 57 umgeschwenkt wird.

  13. @Thorky: Nimm uMatrix, bin vor langer Zeit von NoScript gewechselt und nie mehr zurück. Gibt es als hybrid und reine Webextension.

  14. @Stefan-Dus
    Bei den Sachen, die es auch für Chrome gibt, sehe ich weniger Probleme. Adguard ist mittlerweile kompatibel. Video Download Helper und DownThemAll dürften allerdings tot sein und Custom Buttons, Classic Theme Restorer, OmniSidebar, Puzzle Bars, Firebug, FireFTP, sowie alles, was die Statuszeile verwendet ist definitiv tot.

    Wie das ganze Thunderbird und Seamonkey betrifft ist noch gar nicht absehbar.

  15. @Thorky:
    Das neue NoScript wird es erst zum endgültigen Release von Ff 57 geben, also im November.
    Ich warte auch schon gespannt. 🙂

  16. Hier gibt es eine große Liste mit Firefox-Addons welche portiert werden oder nicht.

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1TFcEXMcKrwoIAECIVyBU0GPoSmRqZ7A0VBvqeKYVSww/edit#gid=0

  17. Die beta läuft wirklich gut, aber ein großes ACHTUNG: Wer die beta neben seinem normalen Firefox startet, also mit demselben Profil, wird feststellen, dass die beta alle Extensions deaktiviert und diese auch deaktiviert bleiben, wenn man wieder den normalen FF startet.
    Sicher gibt es da noch irgendeinen Kniff, die wieder zu aktivieren, ich habe auf die Schnelle die betroffenen Extensions einfach neu installiert.

  18. Ja, er startet blitzartig, bei anderen Versionen der 50-er-Reihe habe ich zuerst keine Rückmeldung beim Starten. Mich stört momentan nur, dass z.B. so ein wichtiges Addon wie LastPass nicht funktioniert. Das ist ähnlich gelagert wie beim Maxthon, wo man mehr auf den eigenen PasswortManager setzt. Ich will aber LastPass, weil ich PremiumKunde bin, basta.

  19. Die wirklich interessanten Extensions sind technisch zukünftig nicht mehr möglich. Der neue Firefox-Unterbau gibt Extensions mit voller Absicht weniger tiefe Möglichkeiten, den Browser zu verändern.

    Ich bin daher zu Vivaldi gewechselt.

    Was nützt mir die höhere Browsergeschwindigkeit, wenn man nicht mehr mit Erweiterungen wie zum Beispiel „Classic Theme Restorer“ die ganzen Leisten und Buttons wiederherstellen kann, die die Kunststudenten wegreduziert haben.

    Und nein: Diese Extensions sind nicht portierbar. Firefox hat die Schnittstellen bewusst weggenommen.

  20. Ich persönlich kann auch ohne Classic Theme Restorer leben.
    Die Statusleiste vermisste ich in letzter Zeit auch immer weniger.

  21. Ich habe ihn jetzt doch wieder, weil, ok, das mit LastPass, das kann man umgehen und ansonsten bietet er doch auch Möglichkeiten, die andere Browser nicht haben, man muss sich nur erstmal darauf einlassen. Vivaldi ist m.E. was die Favoriten-Organisation betrifft, der beste Browser, nur fragt man sich bei all‘ dem SchnickSchnack: Braucht man es wirklich ? Ein Firefox 57 ist rasant schnell, und in schnellen Zeiten ist das mein Hauptaspekt. Rein vom Gefühl her. Auf jeden Fall ein Browser, der auch einen Maxthon MX5 weit in den Schatten stellt.

  22. @Sri Syadasti Ja, ich weiß. Ich kennen Maxthon jetzt seit MX2. LastPass funktionierte immer; bei MX5 kann ich allerdings dann nur auf „bearbeiten“ gehen und mir die PWs per Copy-Past rüberholen und dann eben im Passkeeper speichern; so mache ich es jetzt mit dem FF57. Ist ja vom Handling her dasselbe, nur dass der 57 für Desktop für meine Bedürfnisse besser ist (auch Autosort-Bookmarks), auf Android habe ich jetzt Firefox-klar und bin damit zufriedener als mit Mx-5-Android. Beide FF’s sind einfach schneller und hängen sich nicht so rasch auf, wie Maxthons. Ich warte also nun auf das Release von 57. Alle anderen, ob Vivaldi, Opera oder Yandex sind dagegen nur SchnickSchnack.

    Ich war jetzt Jahre vom Firfox weg, aber die Ladezeiten beim 57 sind halt besser. 🙂

  23. LastPass ist für den FF schon angekündigt. Was ich wirklich vermisse sind die Puzzle Bars. Man kann zwar Buttons auch in die Menü-, Tab- und Bookmarkleisten legen, aber da braucht oben Platz, während man an der Seite genug hat. Eine zusätzliche Buttonbar wäre sicher kein Luxus oder alternativ das Überlaufmenü in der Sidebar. Wenn alles in der Adresszeile liegt, schrumpft am Schluss die URL auf 3 Zeichen zusammen. Den Bullshit hat Chrome angefangen und alles hechelt dem hinterher.

  24. Heute habe ich upgedatet und Fess-Google-Bookmarks geht wieder, obwohl ich jetzt mehr „AddToAny“ benutze, aber es ist doll anzusehen, wie nachundnach immer mehr geliebte Addons wieder funzen. Ich hatte mir zeitweise den 56 wieder installiert, um Suchmaschinen von Hand zu installieren, aber wenn ich ganz ehrlich bin: Was anderes als Google benutze ich ja doch nicht 😉 Darüber hinaus sind die Alternativ-Addons mittlerweile noch mehr im Blut als die „geliebten seit Jahren“. Da bon ich am 14. November mal gespannt, was wir bekommen.

  25. > XUL war die letzten Jahre nur noch ein Siechtum.
    > Dass der ganze Krempel mal entsorgt wird war überfällig.

    Mir ist ja egal, wie man das umsetzt. Wichtig wäre gewesen, dass man die FEATURES von XUL behält. Jetzt ist es so, dass die Entwickler zahlreicher Extensions diese nicht portieren können, weil die Schnittstellen vorsätzlich gestrichen wurden und nicht wiederkommen.

    Da XUL ersatzlos gestrichen ist, streiche ich FireFox. Ohne die tief gehenden Addons ist der Browser nicht besser oder schlechter als alle anderen auch — und dann nehme ich gleich den aus meinem Ökosystem. Also Chrome.

  26. Sri Syadasti says:

    @Chantao
    Wenn man das Suchfeld einblendet sieht man an der Lupe ein kleines + wenn man die Suche zu seiben Suchmaschinen hinzufügen kann. Dann einfach ein Schlüsselwort vergeben und man kann sie auch in der Adresszeile nutzen. Für so Sachen wie Youtube oder FF-Addons ausgesprochen nützlich.

    @ratti
    Die Webextensions sind ja der Ersatz. Dass die API wesentlich restriktiver ist, ist auch der Sicherheit und der Kompatibilität geschuldet. Ich habs oft genug erlebt, dass sich die XUL-Addons gegenseitig weggeschossen haben. Von den permanenten Problemen bei Updates gar nicht zu reden. Unter Chrome wird es keine Addons wie z.B. YT-Downloader geben. Da brauchts dann wieder Opera oder Vivaldi. Welche Webengine auf Dauer die Bessere ist wird sich zeigen. Ich bin jedenfalls froh, dass es wieder eine gute Alternative zu Blink/Webkit gibt.

  27. > Die Webextensions sind ja der Ersatz.

    Nein. XUL war ein Braunkohlebagger, Webextensions sind ein Moped.

    > Dass die API wesentlich restriktiver ist, ist auch der
    > Sicherheit und der Kompatibilität geschuldet.

    …und das Moped ist viel sicherer, da kann man sich viel weniger wehtun!

    Wir können da lange drum reden — ich bin selber Entwickler, ich weiss, was XUL und Webextensions sind, ich bewerte den Schritt als eine einzige Katastrophe, Firefox ist damit für mich tot, toter, am totesten. Schrott, Ende, aus.

    Features in der Art der Webextensions bekomme ich auch bei allen anderen Browsern, da gibt es dann kein Alleinstellungsmerkmal für Firefox, und ich kann die bessere Integration ins Ökosystem von Chrome nutzen. Dann bin ich auch den vergurkten Firefox für Android los, den ich nur genutzt habe, weil ich ja auch Firefox auf dem Mac nutze.

    Ich teste nun seit einigen Wochen Vivaldi, und tatsächlich sind YT-Downloader sind nach meinen Test das einzige, was ich dort vermissen würde — da bin ich auf das CLI-Tool „youtube-dl“ umgestiegen, das gefällt mir sogar noch besser als den Download im Browser zu machen. Alternativ gäbe es auch native Applikationen dafür.

  28. Sri Syadasti says:

    > …und das Moped ist viel sicherer, da kann man sich viel weniger wehtun!

    Och… wenn man an nen Baum fährt, würde ich den Bagger vorziehen. Der FF muss sicher für die breite Masse sein, sonst ist er sowieso tot.

    Ne Katastrophe war es, als ich gezwungen war vom Amiga zum PC zu wechseln. Der Rest sind allenfalls Phantomschmerzen.

    Die Art und Weise, wie Mozilla die Extensions mit dem Holzhammer erschlagen hat, war IMHO unter aller Sau. Immerhin haben da einige lange dran gewerkelt ihre Sachen e10s kompatibel zu machen und denen hat man einfach vors Schienbein getreten. Da hätte man zumindest für SDK eine längere Übergangsfrist haben müssen. Bei mir ist jetzt erst mal der Waterfox als Zweitbrowser drauf.

    Für YT gibt’s noch die myTube App.

  29. @Sri Syadasti „Lupe ein kleines +“ ja klar 😉 mache ich ja auch so, aber beim FF56 habe ich noch „AddtoSearchbar“, 😉 man wird halt träge, wenn mal Addons für alles hat. Und: das LupenPlus kommt eben nicht bei allen Suichmaschinen, deshalb die Wanderung für derlei Settings zur VorgängerVersion.

    Das ist bei vielen der „grossen Browsern“ so, bei neuen Releases funktioniert auf einmal etwas nicht mehr, deshalb sammle ich von allen Browsern alle Versionen. Und weil z.B. momentan der Firefox rummuckt, dass er LastPass nicht automatisch einloggt, immer wenn ich in den Browser gehe, habe ich den neuesten Opera als meinen Favoriten derzeit. Ich habe keinen Drall darauf dauernd mich neu in LastPass einzuloggen. Beim Android ist das vielleicht 1x die Woche. Bei Google kommt es auch schon mal vor. Bei keinem Browser sonst ist es so: Firefox muss mal wieder die Ausnahme sein. Ich denke nicht, dass der FF57 die Kurve nach unten groß bremsen kann, denn so grundsätzlich etwas anderes als die Vorgängerversionen ist er ja nun auch nicht, ein wenig Symbole geändert, aber sonst ?

    Fast alle Browser kommen schon standartmäßig mit einem QuickAccess daher, nur Chrome und FF nicht, und das ist Future – TabBrowsing.

  30. Sri Syadasti says:

    Mit dem Vorgängerversionen ist das immer so ne Sache. Das Zeug behält halt auch seine Sicherheitslücken. Nimm besser den Waterfox, der ist aktuell und auch zu den alten Addons kompatibel.

    Es gibt noch die Möglichkeit die Suche als Bookmark anzulegen (Suchfeld rechtsklicken und Schlüsselwort für Suche hinzufügen). Das hat den Vorteil, dass man die Suche auch syncen kann und https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/context-search-we ist ein nettes Addon um die dann im Kontextmenü zu verwenden.

  31. Ok Sri, ich habe nun den Waterfox, ist ein toller Tipp gewesen 🙂 Muss mich nur noch einfuchsen, soll heißen ihn wieder anzupassen. Dank‘ Dir, Sri.

  32. … und er tut auch wieder Sachen, die Firefox nicht tat, wie bei „Search on Engine change“ oder LastPass funktioniert wieder nach Restart einwandfrei. OK, er ist in englisch, aber wir sind ja Globalisten,, so what 🙂

  33. Und wenn noch einer erlaubt ist: Er ist verdammt schnell 😉

  34. @Chantao:
    Und Sprachpaket installieren ? 😉

  35. Sri Syadasti says:

    Die Sprache kann man einfach in den Einstellungen umstellen. Den FF Screenshot kann man durch setzen von extensions.screenshots.disabled und extensions.screenshots.system-disabled auf false einschalten.

    Es ist auch recht hilfreich den „Add-on Compatibility Reporter“ zu installieren, weil man da gleich sieht welche Addons e10s kompatibel sind. Das ist aber nur ein Anhaltspunkt. Es gibt durchaus inkompatible Addons, die trotzdem problemlos funktionieren, wie z.B. den „S3.Google Translator“ oder „Add to Search Bar“.

    Hilfreich ist auch der „XML Search Engines Exporter/Importer“. Damit kann man die Suchmaschinen als XML Files exportieren. In den FF bekommt man sie wenn man in der Browser Console „Services.search.addEngine(„file:///C:/Users/USER/Documents/searchfile.xml“, null, null, false);“ eintippt. Der Pfad muss natürlich entsprechend angepasst werden. 😉 Ist zwar nicht gerade benutzerfreundlich, aber besser als nix.

    BTW: Im Waterfoox kann man mit „Context Search X“ die Suchmaschinen im Kontextmenü verwenden. im FF kann man mit „Context Search WebExtension“ die als Bookmark gespeicherten Suchen verwenden. Das relativiert den Nutzen der ganzen Importiererei dann wieder ein wenig. Eigentlich rentiert sich das nur, wenn die Suchmaschine POST und/oder Suchvorschläge verwendet und die kann man meist auch direkt im FF hinzufügen. Ansonsten gibt’s auch noch http://mycroftproject.com. Da kann man auch eigene Suchplugins zusammenklöppeln.

  36. Also das mit den Sprachen hat nicht so geklappt, obwohl ich mich exakt an die Anweisung gehalten habe, ist aber auch egal. Vom Handling her spielt das nur eine geringe Rolle. Mit den Suchmaschinen-Im/Export, ok, wenn ich mal wieder Clean-Deinstall mache, dann lese ich mich richtig rein. Die Context-Suche habe ich bereits in allen Variationen.

    Der „S3 Translator“ ist der GROSSE SCHNAPP, @Sri, das liebe ich so am Opera-Browser, da wird auch automatisch übersetzt (Yandex, Chrome). Beim Vivaldi hatte ich da noch nichts derlei gefunden, aber hätte wahrscheinlich auch nur DIE RICHTIGEN fragen sollen.

    Ja, meinen herzlichen Dank für die Tipps.Der „Reporter“, muss ich noch erkunden.

  37. Achso: Die Gesten „Foxy Gestures“ und anstatt „New Tab Override“ habe ich jetzt „Custom New Tab“, das habe ich geändert. Beim 1.) klappte die „Mouse Gestures Suite“ nicht mehr.

  38. Sri Syadasti says:

    Hmmm… der Waterfox hat eigentlich alle Sprachpakete schon dabei. Unter Options -> General -> Locale Select kann man die umschalten. Dann den Browser neustarten. Das funktioniert bei mir einwandfrei. Möglicherweise hast du das mit den Spracheinstellungen für die Webseiten verwechselt.

    Ich bleibe erst mal bei FireGestures, bis sich rauskristallisiert hat ob ich in Zukunft Gesturefy oder Foxy Gestures nehme. Und bei den Userscripts habe ich notgedrungen Greasemonkey, weil sonst https://greasyfork.org/de/scripts/29910-e10s-compatibility-preview nicht läuft.

    Für Vivaldi kann man das Addon von Google nehmen: https://chrome.google.com/webstore/detail/google-translate/aapbdbdomjkkjkaonfhkkikfgjllcleb oder den ImTranslator: https://chrome.google.com/webstore/detail/imtranslator-translator-d/noaijdpnepcgjemiklgfkcfbkokogabh

    Da geht die Übersetzung zwar nicht automatisch, ist aber nur nen Mausklick entfernt.

  39. Wir haben den neuen Firefox Quantum auch getestet und sind positiv überrascht. Der Browser ist tatsächlich schneller – hinkt allerdings dem Chrome noch hinterher. Getestet haben wir mit dem Speedometer. Was uns nicht gefällt: viele Plugins funktionieren nicht mehr.

  40. Ich denke, die aktuelle Version ist auch schon TOP und man sollte Geduld haben, bis im November der Neue rauskommt. Leider ist es bei Firefox so, dass die Betaversionen nicht immer den Komfort des Releases haben. Andere Browser bekommen das besser hin.

    Was mich am FF interessiert ist, dass man die Addons hinschieben kann, wo man will. Bei Opera, m.E. zur Zeit der beste Browser, geht das ja leider überhaupt nicht mit dem Sortieren der Extensions, aber Bookmark-Export haben sie ja letztendlich auch hinbekommen, da bin ich bei den Extensions zuversichtlich. Subjektiv gesehen ist auf meinem PC der 57 schneller als der Chrome.

  41. Heute kann ich nur sagen: WOW. OK, einige Addons fallen weg, die einem lieb waren, aber wenn man quantenspringen will muss man auch bereit sein über die eigenen Grenzen zu springen.

  42. Ja, WOW. Es sind tatsächlich ALLE meine Addons inkompatibel, und praktisch bei ALLEN sagen die Autoren, dass es nicht möglich ist, sie mit der neuen Firefox-API zu implementieren.

    Jetzt muss mir bitte mal jemand erklären, warum ich noch Firefox nutzen soll, wenn (ohne Übertreibung) ALLES weg ist, wofür ich ihn benutzt habe? Ist doch viel einfacher, mich in den Standard-Browser meine Ökosystems fallen zu lassen, also Chrome.

    Im Prinzip kann ich mir ab jetzt die nervige Zweigleisigkeit sparen und das Firefox-Ökosystem komplett droppen., denn Firefox ist ja dann mit Chrome praktisch identisch, aber Google hat ALLES andere von mir, von Photos über Docs und Bücher bis Apps und Musik.

    Firefox ist tot. Schade.

  43. Ja, ich hatte es schon auf einem anderen Thread hier geschrieben, das DIESER Firefox nun wirklich nichts mehr für mich ist, weil schon die ganze Suchmaschinensache voll das Übel ist. Ich nutze Browser zum Suchen, zum Recherchieren, und da taugt er nicht mehr so optimal zu, wie z.B. der Vivaldi. Ich sag‘ mal so, wenn ein Browser zu langsam ist dann liegt das meistens an den vielen Extensions, die man aktuell aktiv hat. Um seine Marktanteile wieder zu steigern sollte man nicht den Weg gehen seine User zu verar**en. Schnelligkeit ist nicht alles. Vivaldi ist schnell und funktioniert wie er soll. Oder Opera.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.