Firefox Preview 3.0: Android-Browser mit Neuerungen

Mozilla hat „Firefox Preview 3.0“ veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um den neuen Browser, der auf GeckoView basiert. Ihn gibt es nicht nur in der klassischen Vorschauversion für alle, sondern auch als Nightly Preview. Die Version 3.0, also die öffentliche Version, bringt wieder einmal ein paar Neuerungen mit. Mozilla nennt unter anderem einen verbesserten Tracking-Schutz, Links lassen sich standardmäßig in privaten Tabs öffnen, Browsing-Informationen am Ende löschen und Suchmaschinen manuell hinzufügen. Für viele Nutzer wohl die beste Nachricht: Die Navigationsleiste lässt sich oben oder unten nutzen.

Wie schaut es da eigentlich aus bei euch, sofern ihr Android nutzt? Kommt der Platzhirsch Chrome zum Einsatz oder eher Alternativen wie der Kiwi Browser oder eben Firefox Preview?

Firefox Preview
Firefox Preview
Entwickler: Mozilla
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Firefox, schon immer und überall, ohne Preview… 😉

    • Preview hat wohl soweit ich das verstanden habe keine richtigen Extensions.

      Ohne uBlock Origin brauch ich Firefox nicht.. dann tut’s auch Chrome.

      • Preview bekommt die Extension Schnittstelle in Q1

        • Das glaube ich erst, wenn es soweit ist.

          Die haben bloß gehofft, dass sie damit durchkommen und über ihre Brand einen weniger wartungsintensiven Browser pushen können.

          Dieses „hyped ihr schon Mal unser neues Produkt; das einzige wichtige Feature bauen wir vielleicht irgendwann mal ein“ klingt doch wirklich mehr als unglaubwürdig.

          Das Unternehmen selbst ist toxisch. Hoffen wir Mal, dass sie dir Extensions noch nachschieben.

          • Mozilla soll toxisch sein?! Selten so einen Quatsch gelesen! Du hast schon gelesen, dass es sich hier um eine Preview handelt? Dass diese nicht Featurecomplete ist, sollte ja jedem klar sein. Sorry, aber Mozilla ist der am wenigsten toxische Spieler unter den großen dreien (vier, wenn man Apple dazu zählt).

            • Richtig, Mozilla ist der am wenigsten toxische Spieler, aber trotzdem treffen auch sie teils komische Entscheidungen, die nicht im Sinne eines dem Gemeinwohl verpflichteten Browsers sind.
              Ich würde mir übrigens auch von Caschy wünschen, darüber durchaus etwas kritischer zu berichten.

              • Ich kann mit dem Begriff „toxisch“ wenig anfangen, weil er sehr unkonkret (oftmals ja durchaus auch zu recht) irgendwas oder irgendwen so besch…en findet, dass man sich nicht mal mehr damit auseinandersetzen muss.

                Ich persönlich bin Mitte der 90er mit Netscape 3 eingestiegen, habe den ganzen Wandel zu „Mozilla“ und „Firefox“ mitbekommen. Ich habe miterlebt, wie den Technikern das Projekt aus den Händen genommen wurde und von allerlei „Designern“ und „Strategen“ übernommen wurden. Ich habe miterlebt, wie die Power dieser Software durch „Interface-Vereinfachungen“ beschnitten wurde. Ich habe miterlebt, wie eine für mich wichtige Konfigurationsoption nach der anderen rausgeflogen ist. Ich habe mich (als Webentwickler) damit rumärgern müssen, dass ich an meinem Entwicklungsrechner keine HTTPS-Warnungen für lokale Domains deaktivieren kann, dass an DNS rumgefummelt wird, das mir die mächtigen Möglichkeiten von XUL-basierenden Extensions weggenommen wurden, dass mir Werbung, Verzeihung, „Empfehlungen“ auf die New-Tab-Seite gepackt wurden, dass mir die selbst gehostete Sync-Lösung dermaßen zerstört wurde, dass ich zum Mozilla-eigenen Sync gezwungen wurde. Und anstelle von Lösungsansätzen beschäftigt man sich lieber mit Genderschwachsinn.

                Für mich fühlt sich das „toxisch“ an. Wenn Excel heute eine schlimmere GUI hat als vor 10 Jahren, dann schulterzucken, ist halt böser Konzern, nehme ich halt Google Office oder LibreOffice. Aber wenn man eine der erfolgreichsten Freie Softwaren umbaut zu einer Kommerzlösung UND dabei auch noch scheitert, dann fliesst bei mir Herzblut. Das nehme ich persönlich. Das ist toxisch.

                Genau deswegen nutze ich seit einem Jahr Chrome. Nicht, dass der Browser besser wäre. Auch nicht schlechter. Die nehmen sich alle nix mehr. Aber mir bleibt wenigsten das Gefühl, nicht auch noch auf der Leiche einer einstmals großartigen, erfolgreichen Freien Software zu tanzen.

  2. Firefox wegen ublock Origin und canvasblocker.

  3. Kiwi oder Yandex. Extensions, Text-Reflow, und Darkmode sind mir wichtig.

  4. Ich nutze den Firefox Preview aus den Play Store auf mein Smartphone. Für die Smartphone Nutzung ist der Preview schön schlank und schnell. Adblocker und andere Extensions nutze ich selbst beim Desktop Firefox nicht. Die Android Apps nutzen Chrome als internen Browser.

    • Das ist so nicht richtig… Android Apps nutzen den Standard-Browser zum Anzeigen von Weblinks, weclhen man selber wählen kann.

      • Das ist so nicht richtig. Natürlich gibt es Apps, die beim Anklicken eines Links den Standardbrowser öffnen… wenn aber ein In-App-Browser geöffnet wird, um Webcontent innerhalb der App ohne leicht erkennbares Browserfenster anzuzeigen, wird in 90% der Fälle WebView… ergo Chrome genutzt.

        • Ich glaube, nochmal anders. 🙂

          Wenn man sich die Entwickler-Optionen aktiviert, kann man auswählen, was genutzt werden soll. Nach meiner Erinnerung kippte das in einer der letzten Android-Versionen von einem Webview-Plugin zu Chrome.

          Worauf ich eigentlich hinaus will: Vermutlich kann man sich da auch was anderes installieren, wenn man will — und es hängt von der Android-Version ab.

        • WebView dürfte ein Teil der Play Store Biblothek sein, mit der die Android Apps entwickelt werden. Vermute mal, dass die meisten Apps WebView auch zur eigenen Darstellung nutzen. Apps sehen Optisch bei einer Android Version mit WebView anders aus, als unter Android Versionen ohne WebView.

  5. Die Features sind aktuell nur auf dem Nightly-Preview, nicht auf dem Stable Preview. „Veröffentlicht“ würde ich das noch nicht nennen, die Nightly ist primär für Entwickler gedacht.

  6. Ich benötige bei einem Browser exakt ein einziges Feature: Mächtige Extensions.

    Danach ist egal, was der Browser kann, es ist ja nachrüstbar — und zwar NUR das, was ich will.

    • Preview befindet sich noch in der Entwicklung und macht extrem gute Fortschritte. Es ist noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, schließlich war es viel Arbeit die hauseigene Render-engine Gecko auf Android zu portieren und auf ihr einen neuen Browser parallel zum Standard Firefox aufzubauen. Extension Support kommt in Q1 – bei Bedarf gerne auf GitHub mitwirken: https://github.com/mozilla-mobile/fenix/issues

  7. Die Firefox Beta, schlicht, weil ich neben Firefox-Sync eben auch die Extension-Schnittstelle brauche, auch wenn dort in der mobilen Fassung derzeit nur uBlock Origin und Gruppen-Speeddial installiert sind. Firefox Klar war deshalb für mich bisher genauso uninteressant wie es die Firefox Preview 3 und deren Vorgänger sind. Würde ich einen Chrome-basierten Browser nutzen (wollen), wäre hier Vivaldi die erste Wahl, auch wenn es derzeit noch Betastatus hat.

  8. Ich nutz unter Android 7.1.1 und 8.1.0 Brave und Via,
    hab aber Tor Browser zum Standardbrowser gemacht !!

    Das ist mein work arround seit Wochen gegen täglich dutzendfach unerwünscht gepuschte Sites …
    die ja wohl nicht infolge von Cookies oder Ähnlichem bei mir landen, denn die hatte ich im Tor ja gar nicht.

    Verursacht hab ich diese massive Störung wohl selbst vor Wochen als vermutlich bitcoin-news.icu irgendwie eingeblendet wurde, mich störte, ich aber dachte, wär vielleicht nicht uninteressant, mich über Bitcoin zu informieren … und diesbezüglich was antippte.

    Tor poppt also täglich dutzende Mal auf mit der Aufforderung ihn zu starten … und dann schließ ich ihn.

    Vgl https://stadt-bremerhaven.de/firefox-70-0-veroeffentlicht-schutz-der-privatsphaere-steht-im-mittelpunkt/#comment-1009547
    (der Begriff Push-Mails damals ist unrichtig – und das ganze mir (77) technisch schleierhaft)

    • Ich weiß gar nicht was „gepushte Sites“ bedeutet. Der normale Firefox macht doch keine Benachrichtigungen, oder?

      • Ich weiß nicht, ob das bei 7 oder 8 geht, aber bei Android 10 kann man die sog. „Website-Benachrichtigungen“ in den App-Einstellungen des Systems unter Benachrichtigungen deaktivieren.

        …davon wusste ich aber bisher auch noch nichts. Das Problem hab ich ja nicht.

        • Danke, Jannik,

          was „gepushte Sites“ bedeutet, weiß ich auch nicht. Was ich sagen will ist: aus dem Nichts heraus drängt sich etwas in mein Gerät, was entweder von selbst einen Browser oder was Browser Ähnliches öffnet. Wie nennt man diesen Mechanismus??

          Find in meinem 8.1-Tablet und stell jetzt in Einstellungen /Benachrichtigungen [‚Android unterbindet, dass Benachrichtigungen dieser App auf dem Gerät angezeigt werden‘
          Benachrichtigen AUS bei:
          Android System WebView, Brave, Tor Browser, Firefox, Via, Firefox Lite, Firefox Lite – Private browsing, Opera Mini, Opera, Vivaldi, BlockSite
          und drücke mir selbst die Daumen.

          Standardbrowser habe ich jetzt keinen eingerichtet, los wurde ich die Einstellung durch die De-Installation und Neuinstallation von Tor (der ja zuletzt auf Standard gestellt war).

          Während ich diesen Text schreibe, hat sich noch kein neuer ‚Überfall‘ ereignet … 😛

          • Bei mir tritt dieses Verhalten auch auf. Ich habe wissentlich nichts geklickt und trotzdem passiert es regelmäßig, dass sich plötzlich ein neuer Browsertab mit immer anderen Seiten öffnet und in den Vordergrund kommt, die ich nicht aufgerufen habe. Es sind u.a. auch Seiten zu Bitcoins, Games, etc. Dies passiert auf meinen beiden Android Geräten. Leider habe ich auch noch nicht den Mechanismus gefunden aber es liegt nahe, dass eine App diese Links im Hintergrund aufruft. Es läuft Blokada auf beiden Geräten und ich blocke die URLs manuell, sobald ich sie sehe. Der Browser versucht aber trotzdem, diese Seiten wieder aufzurufen, zum Glück werden die Seiten dann aber im neuen Tab nicht mehr vollständig geladen. Es stört trotzdem gewaltig. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp?

            • JAAAAA – ‚Zwillingsbruder‘
              Richtige Schei…!
              Seit wann bei dir?
              Dass es von einer App stammt bezweifle ich, aber ich könnte testweise ne Zeit lang meine beiden unbenutzten Fire 7 laufen lassen und beobachten …

              Ich fänd’s schon schön, wenn in der hiesigen Technik Gemeinde Kundige mal was über den Mechanismus sagen würden …

              • Seit vielleicht ca. 2 Monaten passiert es. Leider habe ich kein freies Gerät, sonst würde ich es leer starten und dann Schritt für Schritt von Woche zu Woche eine App hinzufügen, bis der Übeltäter enttarnt ist.

                • Wenn du mir deine Mailadresse schreibst [bei GMail reicht, was du vor dem @ stehen hast], schick ich dir die beiden Listen, die meine App AppList in meinem Tablet bzw Handy erstellt hat. Nur eine App die auf beiden Listen vorkommt, könnte Täter sein – und du könntest dir auch so ne Liste machen und vergleichen.
                  Laut AppList hab ich
                  auf Tablet 119 Apps incl 20 System Apps
                  auf Handy 172 Apps incl 20 System Apps
                  AppList kann Übeltäter nicht sein, hab ich für diese Zählung eben aufs Handy installiert.

  9. Firefox steht bei mir klar an erster Stelle. Chrome wird nur hin und wieder zum Antesten meiner eigenen Seiten gestartet.
    Werde die Preview gleich auch mal wieder installieren und testen, danke für den Bericht.

  10. > Mozilla hat „Firefox Preview 3.0“ veröffentlicht

    Mozilla hat vor drei Wochen (!) eine Beta veröffentlicht und wird Version 3.0 irgendwann im Dezember (!) veröffentlichen. Es ist mir ein Rätsel, wie man darauf kommt, Firefox Preview 3.0 wäre jetzt veröffentlicht worden… Naja gut, ich kann’s mir denken. Durch Zufall auf den „What’s new“ Artikel gestoßen und einfach mal blind abgetippt, was im Entwurf zur noch unveröffentlichten Version steht. 😉

    Hinweis: Manche der genannten Features wurden bereits in Version 2.x veröffentlicht (gleiche Geschichte wie mit „What’s new“ 2.0 und vorherigen 1.x Releases, weil die „What’s new“-Artikel immer nur zu x.0-Releases erscheinen), andere dort genannte Features kommen erst mit Firefox Preview 3.1 und nicht mit Version 3.0.

    Bitte investiert doch eine halbe Minute in die Recherche, bevor Fake News verbreitet werden. Danke.

  11. Ich verwende auf dem Smartphone den Vivaldi-Browser. Der ist selbst in der Beta schon großartig. Jetzt müsste er nur noch AddOns unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.