Firefox Pre-Release Versionen erhalten experimentelle Werbung

Im Februar wurde bekannt, dass Mozilla auf der „Neuer Tab“-Seite des Firefox Browsers Werbung platzieren will. Die Meinungen dazu gehen auseinander, die einen finden es gut, dass Mozilla so Einnahmen generieren könnte, die anderen verteufeln Werbung grundsätzlich. Mozilla geht diesen Werbeschritt jedoch sehr vorsichtig an. Wie man in einem Blogpost verkündet, werden die Pre-Release-Channels diese neue Form der Werbung angezeigt bekommen. Mozilla will hier experimentieren, das Feedback der Nutzer einsammeln.

Firefox NTP

Einnahmen wird dieses experimentelle Stadium noch nicht bringen. Es ist lediglich dazu da, um auszuloten, was machbar, sinnvoll und im Idealfall auch nützlich für den Anwender ist. Bevor das Werbefeature in die Release-Channels geht, wird es weitere Informationen seitens Mozilla geben. Klingt alles viel weniger tragisch, als es sich manche vielleicht ausgemalt haben. Zumal die Werbung sowieso nur bei Neuinstallationen ohne „häufig besuchte Webseiten“ erscheinen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. FF ist eh am Ende. Nach vielen Jahren als Anwender bin ich nun auch zu Chrome gewechselt. FF hat einfach zu viele Schwächen, stürzt ab, hängt sich auf und schleicht vor sich hin.

  2. Ich bin mit Firefox zufrieden, einzig die ständigen Änderungen an der Optik nerven.

  3. Bin ganz klar dafür. Mozilla braucht mehr Unabhängigkeit von Google. Und die motzski’s haben noch nicht kapiert das die vorgeschlagenen Fenster nur die ersten Stunden zu sehen sind. Aber ich hab noch Hoffnung.

  4. Ich wäre ja dafür das Mozilla hier etwas Werbung macht aber wieso müssen sie gleich zwei Datenkraken (Facebook, Youtube/Google) reinpacken ?

    Außerdem sollten die Angebote spezifisch für die jeweilige Sprache sein. BBC und Wired sind zwar nette Angebote für englischsprachigen Bereich aber ein deutscher Nutzer würde wohl eher deutsche Magazine und Portale vorziehen.

  5. Wenn die Werbung so aussieht, wie auf dem Bild zum Artikel, kann ich damit leben.

  6. Nach vielen Jahren bin ich auch zu Chrome, gefühlt schneller und die Synchronisation zwischen Geräten will ich garnicht mehr vermissen!

  7. Christopher says:

    Kann man einzelne Blogger eigentlich ausblenden? Ich möchte nur noch die Blogposts von Carsten Knobloch sehen. Der aktuelle Blogpost von Sascha Ostermaier ist ja mal wieder eine absolute Zumutung. Weniger als 150 Wörter, das Bild hat nichts mit dem Thema zu tun und außerdem handelt es sich ausschließlich um falsche Informationen.

  8. geeeeil, sempervideo liest hier mit 😀
    natürlich tut er das hahahaha

  9. Sascha Ostermaier says:

    @Christopher: Nein, ich kann leider auch keine einzelnen Kommentatoren ausblenden. Gleiches Recht für alle. Aber interessant, dass Du die Qualität eines Posts an der Anzahl der Wörter fest machst. Das Bild ist übrigens das gleiche, das Carsten Knobloch im Februar zu diesem Thema verwendet hat. Hast Du korrekte Informationen für mich, wenn die von Mozilla selbst ausschließlich falsch sind?

  10. @Christopher: Ich mach das schon lange einfach so:

    http://stadt-bremerhaven.de/author/caschy/

  11. Firefox steckt in einer Zwickmühle. Keiner gibt für einen Browser Geld aus und die freiwillige Spendenbereitschaft ist nun mal auch eher bescheiden.
    Nach dem CEO-Debakel besteht erneut die Gefahr mit Sponsoring (das im von Julian verlinkten Blogeintrag als möglicher nächster Schritt angezeigt wird, ’sponsoship would be the next stage‘) negativ aufzufallen.
    Anders als Torben denke ich, dass FF immer noch hervorragend funktioniert und es dringend notwendig ist, dass es zu Chrome eine freie Alternative gibt, die nicht darauf setzt alle Eingaben miteinander in Kontext zu setzen und ein noch genaueres Bild vom User an Google zu übermitteln. Das ist die wahre Funktion von Firefox.

  12. Christopher says:

    @Ferengi: Danke.

  13. @Torben: Also mein FF stürzt nicht ab, schleicht nicht vor sich hin und Schwächen hab ich auch keine festgestellt.

    Der Chrome Browser im Gegenzug ist eine echte Krücke wenn es an das surfen geht. Selbst der IE ist da schneller.

    @Blogeintrag: Man hätte natürlich mal heise checken können, wie schon ein User schrieb, dann wäre der ganze Beitrag direkt weg gewesen. Außerdem hätte man, wenn man schon drüber schreibt, das Prinzip dahinter beschreiben können und nicht einfach ein Bild eines frisch installierten Firefox nehmen sollen, das einfach nichts aussagt, weil im Text nichts beschrieben ist.

  14. „http://stadt-bremerhaven.de/author/caschy/“

    Und noch eine Fehlinformation vom guten Sascha. Mittlerweile lese ich aber auch seine Artikel gerne. Man hat immer was zum Lachen 🙂

  15. Max Mustermann says:

    Der Artikel enthält doch keinerlei Flaschinformationen. Es ist eine Tatsache, dass Mozilla ist den US-Nightly-Versionen diese Art von Werbung testet. Dass Mozilla mit der Entscheidung wieder zurückrudert, ändert doch nichts an genannter Tatsache.

    Und Leute, schreibt ihr mal täglich und an jedem Ort selber in einem Blog. Vllt. wisst ihr dann seine Arbeit mehr zu schätzen…

  16. Torben (oder lieber Paul? Oder Steven?), die Information ist richtig und nicht falsch. Lesen und verstehen, bevor DU Fehlinformationen verbreitest. Ist übrigens auch nicht schlimm, mal einen Fehler einzugestehen.

  17. @Caschy ich stimme dir voll zu. Mir geht es richtig auf den Sack das viele Leute die Arbeit der Blogger nicht wertschätzen und unter jeden Eintrag ein bösen Kommentar setzen müssen.

    @Julian und Torben: Sascha fasst in seinem Artikel den auf Heise zusammen. Beide verweisen übrigens auf die selbe Quelle im Mozilla Blog. Lest euch am Besten mal die Quelle durch, dann seht ihr, dass hier keine Falschinformationen verbreitet werden. Aber so wie ich das sehe seit ihr weder des Englischen noch des Deutschen mächtig. Für euch müsste es einen Punkt, wie auf den Behördenseiten, „leichte Sprache“ geben.

    @Ferengi: Wenn du schon lange nur Chashys Artikel liest, wie kommt dann den Post hierhin? Anscheinend liest du Saschas Artikel doch um Schmäpost darunterzusetzen.

  18. @Paul Peter Das stimmt so nicht. Man will zwar keine Werbung auf der Tab-Seite anzeigen. Allerdings experentiert man. So wird überlegt, ob auf dieser, bei einer Neuinstallation leeren Seite, die Webseiten auf zahlenen Kunden zu zeigen. Allerdings nur bei einer Neuinstallation. Die Felder können dann entweder so gelassen werden, oder man belegt sie mit eigenen Seiten.

  19. Schon irgendwie traurig, wie man hier auf einzelne Blogger los geht. Ich lese hier gerne einzelne Beiträge durch, und wenn irgendwas nicht stimmt kann man gerne darauf hinweisen. Aber 15mal zu erwähnen das jmd eine Fehlinformation geposted hat und die Qualiät eines Beitrags wegen der Anzahl der Wörter zu kritisieren (Qualität statt Quantität) finde ich schon schlimm. Dadurch vergeht einen die Lust überhaupt Beiträge zu verfassen.

  20. Leute, entspannt Euch. Sascha und Caschy arbeiten auch am Wochenende, und schon das verdient unseren Respekt. Danke, Jungs!

    Und zum Browser: Ich bin auch fast komplett auf Chrome umgestiegen, weil er für mich schneller und komfortabler ist (Userinerface, Flexibilität, Synchronisierung). Nur auf meinem Yoga 2 benutze ich noch lieber den Firefox, weil er HighDPI unter Win 8.1 schon besser unterstützt. Chrome ist da noch nicht optimal, aber die Chromium-Entwickler arbeiten schon dran.

  21. Unabhängig davon, ob Mozilla diese Pläne nun tatsächlich aufgegeben hat oder ob das nur ein Lippenbekenntnis ist um die Wogen zu glätten (und in den US-Nightlys fröhlich weiter damit experimentiert):

    ich lehne Werbung in jeglicher Form ab. Man wird ohnehin schon viel zu viel damit zu gemüllt. Die Behauptung, personalisierte Werbung sei auf geheimnisvolle Weise wünschenswerter oder akzeptabler entspringt ausschließlich den Wunschvorstellungen der Werbeindustrie.

    Ich könnte eher damit leben, wenn es zwei FFox-Versionen gäbe, nämlich eine freie Version mit Werbeeinblendungen in der Schnellwahl sowie eine Verkaufsversion, die werbefrei ist.

    Aber natürlich wird auch das nicht funktionieren, denn dieses Finanzierungsmodell eines Browsers hatte auch schon Opera vor einigen Jahren erfolglos ausprobiert.

    Denn so lange es kostenfreie (bzw. werbefreie) Versionen einer Software gibt, die nicht dramatisch schlechter sind als die kostenpflichtigen (oder mit Werbung verseuchten) Versionen eines anderen Anbieters, ist das zum Scheitern verurteilt.

    Anwender wie ich werden dann nämlich einfach wechseln.

  22. PS: wozu gibt es denn eigentlich die ganzen AddOns?

    Wenn Mozilla unbedingt Werbung im Browser will, könnten die ein AddOn anbieten (von mir aus sogar standardmäßig mit installieren), über dass die Werbeeinblendungen realisiert werden.

    Die ganzen Befürworter von Werbung können sich die ja dann anzeigen lassen. 😀

    Wer das nicht will, deinstalliert das Werbe-AddOn eben wieder.

    Und ich gehe jede Wette ein, dass kaum einer der Befürworter von Werbung dieses AddOn drin lassen würde. 😀

  23. Solange es keine vernünftige Alternative zu Noscript auf dem Chrome gibt, bleib ich beim ff. Egal ob da ein bisschen Werbung ist oder nicht.

  24. Name unwichtig says:

    Ich nutze Firefox schon fast seit seiner Anfangszeit und muss sagen, obwohl ich schon mehrmals mit anderen Browsern quasi fremdgegangen bin (Opera, Chrome und seinen Geschwistern), bin ich immer wieder gern zurückgewechselt. V.a. auf meiner Notebook-Krücke von anno dazumal rennt kein anderer Browser so wie er.
    Und zum Thema Design(-Änderungen) muss ich sagen: Anders als bei vielen anderen Firmen (ich erlaube mir mal den kleinen Seitenhieb auf Microsoft) finde ich die Änderungen bislang immer sowohl optisch ansprechend als auch User-freundlich.
    Zum Thema Werbung: Kostenlos ein imho so hervorragendes Produkt anzubieten muss ja irgendwie finanziert werden – und durch Spenden wird das wohl nie was werden. Und Kooperationen mit großen Firmen, die ja wohl auch nur eigene Interessen verfolgen sind auch eine zweifelhafte Angelegenheit. Zumindest, wenn man bei Mozilla in Sachen Unabhängigkeit glaubhaft bleiben will.
    Kurz gesagt, mich würd’s nicht stören. Und blendet nicht auch Opera bei neu installierten Browsern auf der Neuer-Tab-Seite erstmal ebay und Co. ein?

  25. Lol „FF ist eh am Ende“ ……. FF ist doch ziemlich alternativlos bei opensource Browsern. Zudem kommt noch, der IE fühlt sich echt träge an und Chrome ist von den Einstellungen her müll + adblock und noscript gibt es nicht oder nicht in der Form wie bei FF.

    • Natürlich gibt es entsprechende Erweiterungen wie z. B. Adblock und Ghostery auch für Chrome. Und noch viel mehr.

      Die Wahl des Browsers ist doch heute vor allem Geschmackssache. Und es ist gut, dass man die Wahl hat. Kein Grund, den „anderen“ Browser schlechtzureden.

  26. @Jack,
    der neue IE 11 ist nicht träger, als Firefox und Chrome. Chrome und die anderen WebKit/Blink Browser sind meiner Meinung nach langsamer und rescourcenfressender als der IE 11 und Firefox. Firefox ist mir auf jedenfall lieber als der rescourcenfressende Chrome Browser und seinen Geschwister. PS: Für den IE gibt es auch die meisten „Sicherheits“-Addons (Adblock Plus, WOT, Ghostery, LastPass, etc …). Die Meinung, dass der IE keinen Adblocker hat, zieht schon lange nicht mehr (funktioniert schon seit der Version 8 ohne zusätzlichen Addons). Ab der 9 Version hatte der IE schon einen etwas besseren Adblocker und Trackerblocker intigriert (Kombination aus Tracking-Protection-Lists (Tracker- und Adblocker) und ActiveX-Filterung (Click-To-Play/Flash Blocker). Dritt-Cookies blockt der IE auch besser und zuverlässiger als Chrome und Firefox. Hier gibt es Listen, mit der man alle Google AdSense Werbung schon vor dem Laden geblockt wird: http://kirillst.ki.funpic.de/atplock/
    Firefox ist mir aber trotzdem lieber als Chrome und den ganzen anderen rescourcenfressende WebKit/Blink Browser.

  27. @Julian: Das ist eine Falschmeldung.

    @Sascha: Das Bild im Artikel ist ja wohl ein Witz. Wieder mal kein Bock gehabt drei Sekunden zu googeln?…

  28. firefox nutzer seit der ersten std. mal chrome probiert aber nach 2 std entnervt gelöscht. werbung im browser ist ein no-go und gehört verboten. im allgemeinen sollte werbung verboten werden und die betreiber die werbung schalten müssten eine schöne strafe bekommen.

  29. Bei mir ist das etwas ähnlich: Firefox seit Version 2, und später mal auf die Nightlies umgestiegen (die früher Minefield hießen) mittlerweile auf der 32.0a1 von heute.
    Die newtab Seite lässt sich ja mit einem Klick zwischen recent pages und blank umschalten. Und da die recents sowieso ein Witz sind, ist die newtab seite bei mir weiss
    Dadurch hab ich nichts von irgendeiner Werbung mitbekommen, und ich denke, jeder der seinen Firefox auch nur ein bisschen benutzt, auch nicht.

  30. Momentan bekommt Firefox Geld von den Suchdiensten, weil der sie als Default angibt, deshalb finde ich der Firefox selbst sollte Werbung anzeigen, denn fast jede Seite enthält Werbung und dann fällt diese auch nicht mehr auf!

  31. @Torben 11. Mai 2014 um 11:20 Uhr

    > FF ist eh am Ende. Nach vielen Jahren als Anwender bin ich nun auch zu Chrome
    > gewechselt. FF hat einfach zu viele Schwächen, stürzt ab, hängt sich auf und schleicht > vor sich hin.

    When you are not paying for it, you are the product. Ja, Open Source hat manchmal Schwaechen gegenueber kommerziellen Produkten. Doch an denen laesst sich arbeiten. Wir alle gemeinsam, Nutzer mit konstruktiver Kritik und Entwickler mit einem Gehoer fuer die Community.

    Unter diesem Aspekt steht Mozilla nicht schlecht da!

  32. @Barin: versuch mal HTTP Switchboard für Chrome. Das ist die eierlegende Wollmilchsau und übernimmt bei mir die Funktionen von NoScript, Cookiemonster und Adblock Edge.

  33. coriandreas says:

    Vielleicht sollte Mozilla mal sich besser ein Freemium-Modell überlegen. Bspw. für eine Supersicher-Variante als Abo wie bei Cilent Circle. Da kenn ich viele, die würden zahlen als diesen Werbemist!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.