Firefox: nächste Woche passiert Großes

Glaubt man dem Mozilla-Team, dann wird nächste Woche Großes passieren. Anscheinend dreht es sich um etwas, welches mit dem Firefox für Android zu tun hat, denn das per Twitter verbreitete Bild spricht ja nun einmal eine ganz klare Sprache.

Während man vor kurzem bereits einen kleinen Ausblick gesehen hat, wie sich die Desktop-Version verändert, wird in Zukunft auch der mobile Firefox völlig anders aussehen, jetzige Betas haben bereits das neue Design fest implementiert, des Weiteren wird der mobile Firefox für Android Flash unterstützen, schneller und performanter sein.

Man darf gespannt sein, um was es sich dreht, denn ich behaupte mal einfach, dass es sich um Mozillas mobile Version handeln wird, in der man einen Firefox für alles & überall hat, der sich intelligent allen Bedingungen und Umgebungen anpasst:

Ohne jetzt Roadmaps und Release Notes zu wälzen: nutzt ihr den Firefox auf eurem Android-Smartphone? Falls ja, was denkt ihr, was kommt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Wird es endlich mal eine Firefox Android Version geben, die auch funktioniert und nicht ständig abstützt und hängt?

  2. Endlich, der erste Troll-Kommentar! Danke @Tom77, dass du uns nicht länger warten lässt! Du bist ein Held! 🙂

  3. @ Sören: Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
    Während ich nun einerseits erleichtert bin, dass es bereits möglich ist, bin ich andererseits auch sehr verwundert:
    – Wenn das Ganze so gewollt ist, wieso ist es nur so umständlich über about:config und Anlegen von Schaltern möglich? Ich müsste demnach für jede meiner Extensions schauen in welchem Namensraum sie sich befindet und dann einen Schalter hierfür anlegen. Habe ich das dann für all meine Extensions geschafft, muss ich bei neuen Extensions wieder daran denken. Eine GUI zum anhaken der Extensions bzw. der Felder dieser wäre sicherlich hilfreich.
    – Verstehe ich es richtig, dass ich jedes einzelne Feld einer Extension einzeln anlegen muss, also nicht z.B. mit „extensios.irc.*“ arbeiten kann? Falls ja, ist das meiner Meinung nach mehr als nur praxisuntauglich.

    Möchte ich nun einfach alle Einstellungen jeder Extension synchron halten (so wie z.B. bei Google Chrome), bin ich bei 30 Extensions doch sicherlich einige Stunden zum Einrichten beschäftigt. Fügt eine Extension dann ein neues Feld hinzu, bekomme ich davon nichts mit, und der Wert wird dann nicht mehr synchronisiert. Von daher bin ich der Meinung, dass auch wenn es grundsätzlich möglich wäre, in der Praxis die Synchronisation von Add-On-Einstellungen nicht möglich ist.

    Liegt es an der bestehenden Architektur von Firefox bzw. den Addons, dass nicht alle Einstellungen auf einmal zu synchronisieren sind? Oder war das eine Grundsatzentscheidung der Entwickler?

    Momentan bringt es mir relativ wenig wenn ich FF an einem neuen PC o.ä. installiere, alle meine Add-Ons wieder habe aber diese mit default-Einstellungen arbeiten. Damit ich alles wieder so habe wie gewohnt gehen sicherlich ein bis zwei Stunden drauf.

    Gelungen finde ich bei der Mobile (beta) das Tab-Management. Was mir noch fehlt ist z.B. wie bei Opera das permanente Vorhandensein von For-/Backward-Buttons, das schnelle Scrollen to top/bottom u.ä.

  4. Ein Grund ist der, dass nicht Mozilla sagen kann, dass alle Einstellungen synchronisiert werden müssen, es kann Fälle geben, wo genau das schlecht wäre, aber es gibt wohl auch technische Limitationen, welche der Grund waren, wieso das keine zwingende Anforderung war, um die Add-on-Synchronisation generell erst einmal so zu veröffentlichen.

    Es müsste aber überhaupt nicht so sein, dass man als Benutzer selber Hand anlegen muss. Jeder Erweiterungsautor wäre dazu in der Lage, direkt im Code zu sagen, welche Einstellungen synchronisiert werden müssen. Bei meinen Erweiterungen beispielsweise muss man nichts über about:config anlegen, die Einstellungen werden automatisch synchronisiert. Das ist überhaupt kein Aufwand für den Entwickler. Nur ich glaube, die meisten Entwickler wissen nicht einmal, dass man Einstellungen synchronisieren kann.

  5. Hallo!

    Ich persönlich nutze seit Jahren Firefox ( und auch Thunderbird ). Ich habe damals mit dem Firefox angefangen, weil er einfach sehr schnell war und nicht so viel Speicher verbraucht hat. Nun fällt mir auf, dass er immer mehr Speicher will. Ich komme teilweise auf 500 MB und mehr. Nun kommen die mobilen Endgeräte und da merke ich auch etwas, dass die Performance etwas leidet. Anscheinend will man einen schönen Browser mit vielen Funktionen und bei der Performance bekomme man Probleme. Eventuell ist es aber nur meine persönliche Meinung bzw. Auffassung.

  6. 500MB RAM-Verbrauch für einen Browser ist heute aber nicht mehr viel. Mein Browser mit 40+ Erweiterungen und bereits fünf standardmäßig öffnenden App-Tabs kommt zu Programmstart bereits auf über 400MB. In den Desktop-Systemen stecken heute fast überall 4GB oder mehr – die dafür da sind, genutzt zu werden. Mobile Endgeräte sind natürlich etwas anderes, da darf der Verbrauch nicht so hoch sein, aber hier kommen ja auch andere Browser zum Einsatz, die haben einen wesentlich geringeren Verbrauch.

    Übrigens: Der Speicherverbrauch von Firefox in den letzten Versionen ist deutlich verbessert worden… 😉

  7. Okay, alles klar. Dann kann man nur hoffen, dass a) die Entwickler vermehrt darauf kommen ihre Einstellungen synchronisieren zu lassen b) Mozilla evtl. doch noch an der Synchronisation von Extension-Settings feilt. Bei Google Chrome klappt es wie gesagt ja auch einwandfrei. Aber vielleicht werden die Einstellnugen der Add-Ons da auch einfach in XML-Files o.ä. gespeichert und sind dann einfacher zu synchronisieren, was weiß ich.

    @ Jutta: RAM-mäßig ist Firefox einer der besten Browser. Chrome hat bei mir extrem viel Speicher verbraucht, was letztendlich auch der Grund für meinen Rückstieg auf FF war (2GB zu 600MB). Allerdings kommt mir FF i.A. etwas langsamer/träge vor was die „Responsiveness“ betrifft.

  8. @Sören Die Aussagen von Tom77 empfinde ich nicht als Trollerei. Die ersten Versionen von Firefox die Mozilla veröffentlichthat waren alles andere als funktionierend und stabil. Das konnte man in diversen Kommentaren und Foren lesen und ich es mit meinem damaligen Milestone wunderbar nachvollziehen.

  9. Der Beitrag im Thread bezieht sich auf die aktuellen Betas und das kmmende Release.

    Da gibt es das genannte Problem nicht. Und wenn odch, hilft so ein allgemeiner Blabla wirklich nicht. Also doch Trollerei …

  10. Desktop: Firefox
    Smartphone: Opera Mobile

    Das ist für mich ne gute Kombination. Hab Chrome am desktop mal ausprobiert und schnell wieder verworfen weil mich der Lesezeichenzugriff tierisch nervt. Das löst der Firefox deutlich besser.

  11. @ Sören: Okay, alles klar. Dann kann man nur hoffen, dass a) die Entwickler vermehrt darauf kommen ihre Einstellungen synchronisieren zu lassen b) Mozilla evtl. doch noch an der Synchronisation von Extension-Settings feilt. Bei Google Chrome klappt es wie gesagt ja auch einwandfrei. Aber vielleicht werden die Einstellnugen der Add-Ons da auch einfach in XML-Files o.ä. gespeichert und sind dann einfacher zu synchronisieren, was weiß ich.

    @ Jutta: RAM-mäßig ist Firefox einer der besten Browser. Chrome hat bei mir extrem viel Speicher verbraucht, was letztendlich auch der Grund für meinen Rückstieg auf FF war (2GB zu 600MB). Allerdings kommt mir FF i.A. etwas langsamer/träge vor was die „Responsiveness“ betrifft.

  12. Thomas K. says:

    Desktop:Firefox – ganz klar 🙂
    Smartphone: Dolphin HD – durch die hervorragende Gestensteuerung einfach wunderbar für Einhandsteuerung geeignet. (Beweglicher Daumen vorausgesetzt 😉
    Pad: Firefox Beta, wird echt immer besser. Wenn jetzt noch die Bookmark Verwaltung verbessert wird und eine gebräuchliche Gestensteuerung dazu kommt ist Firefox auch auf meinen Mobiles Favorit.

  13. coriandreas says:

    Was mich allerdings immer mehr annervt, sind die Probleme mit dem Flash-Player, die man, weil er im mobilen Bereich praktisch fehlt und auch nicht weiterentwickelt wird, einfach wegfallen. Vielleicht treibt mich dieser Umstand zu mobilen Geräten, bevor ich zur Weißglut verglühe. Aktuell habe ich das Update 262 schon zweimal installiert, einmal komplett deinstalliert und unter appwiz.cpl steht auch 262. Nur wenn ich den Task-Manager starte, steht da als Unterinstanz zum Firefox und Plugin-Container immer noch der alte Flash-Player 257 drin. Ich bin am Verzweifeln, da der Flash-Player sehr oft abstürzt und damit meistens meine Downloads zum Abbrechen bringt…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.