Firefox Browser für iOS veröffentlicht

artikel_firefoxDer Firefox Browser ist für viele Nutzer das Tor zum Internet. iOS-Nutzer mussten bisher auf eine Version des Browsers für ihr Mobilgerät verzichten, Mozilla wollte seinerzeit keinen Browser anbieten, weil Apple die Nutzung der Safari-Engine verlangt. Vor knapp einem Jahr kam dann das Umdenken bei Mozilla und man kündigte eine Firefox-Version für iOS an. Diese konnte seit September in Neuseeland als Preview heruntergeladen werden und ist nun weltweit verfügbar. Firefox für iOS bietet dabei das, was man von einem modernen. mobilen Browser erwartet, kommt mit einem privaten Surf-Modus und synchronisiert sich mit der Desktop-Version, wenn man sich mit einem Firefox-Konto anmeldet.

Firefox_ios_01

Neben der normalen Webseitenansicht und dem privaten Surf-Modus, gibt es in Firefox für iOS auch eine Leseansicht bei Aufruf von Webseiten. Störende Elemente werden entfernt und man bekommt den eigentlichen Text schick visualisiert, kann diesen sogar noch in Sachen Schrift und Hintergrundfarbe anpassen. Ebenso lassen sich in diesem Modus Artikel abspeichern, sodass man über die Leseliste direkt wieder auf diese zugreifen kann.

Firefox_ios_02

Bis auf die Synchronisation lassen sich alle Funktionen des Firefox Browsers auch ohne Account nutzen, man ist also nicht gezwungen, sich einen solchen zuzulegen. Wobei man Firefox unter iOS vermutlich genau wegen der Synchronisation nutzen wollen wird, falls man auf dem Desktop auch auf Firefox setzt. Die Geschwindigkeit des Browser scheint mir in Ordnung, wobei er mir nicht ganz so flott wie Safari vorkommt.

In den Einstellungen kann man Dinge wie die Standard-Suche und das Blockieren von Pop-Ups festlegen, aber man erhält auch schnellen Zugriff auf das Löschen privater Daten. Ebenso kann man hier das Senden von Absturzberichten aktivieren, dies ist erfreulicherweise in der Standard-Einstellung deaktiviert.

Kostenloser Browser für iOS, könnt Ihr also auch selbst ausprobieren. Macht keinen schlechten Eindruck und mehr Auswahl ist bekanntlich immer gut. Da es sich um eine Universal-App handelt, kann Firefox für iOS sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad genutzt werden. (Danke Sebastian!)

[appbox appstore 989804926]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Und Android ist ein toxischer Höllenpfuhl von Malware, Viren, Fragmentierung, Bloatware, Lag und Cache buildup, schlechtes Power-Management, schlecht optimierter und biller Plastikhardware, Sniffer für eine Datenkrake, lokaler Sync oder Backup nicht existent, Updates brauchen Monate oder kommen nie, etc.

    Seht ihr, Müll labern geht auch andersrum…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.