Firefox 98.0.1 mit Fehlerbehebungen veröffentlicht

Traditionell schiebt Mozilla nach einem größeren Update für den Firefox-Browser nochmals ein Update mit Fehlerbehebungen nach. Dies ist nun mehr oder minder auch mit Version 98.0.1 der Fall. Wie unschwer ein Blick auf die Versionsnummer verrät, bringt man da nicht allerhand Neuerungen mit, sondern konzentriert sich auf die kleineren Fehler.

Die Neuerungen von Firefox 98 könnt ihr an dieser Stelle nachlesen. Unter anderem bringt man da eine verbesserte Download-Verwaltung mit. Statt sich traditionell mit Fehlerbehebungen zu beschäftigen, trennt sich Firefox von den russischen Partnern Yandex und Mail.ru. Diese hat man als optionale Suchanbieter aus dem Dropdown-Menü entfernt. Dies ist auch für derzeitige Nutzer der Fall. Da entfernt man Add-ons mitsamt Standard-Lesezeichen.

Wie gewohnt, erhaltet ihr das neue Update über die integrierte Update-Funktion oder einen Direktdownload bei Mozilla.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Fehler? Das einzige was ich in den Releasenotes lese ist „Yandex and Mail.ru have been removed as optional search providers in the drop-down search menu in Firefox“. Ich denke das hängt mit dem Ukraine-Krieg zusammen.

    • Aus dem BSI-Newsletter:
      „Mozilla hat die drei beliebtesten Webseiten in Russland – Yandex Search, Mail.ru und OK.ru – als Standard-Suchmaschinen aus dem Firefox Browser entfernt. Die Änderung, die am 14.03.2022 in Kraft trat, betreffe laut Mozilla Nutzer in Russland, Belarus, Kazakhstan und der Türkei. Als Grund wurde das „Vorherrschen staatlich finanzierter Inhalte“ in den Suchergebnissen der genannten Anbieter genannt [MOZ2022].“

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.