Firefox 78: Mehr Übersicht über Schutzmaßnahmen und weitere Neuerungen

Mozilla hat Firefox 78 veröffentlicht. Der Browser bekommt dabei einige Neuerungen spendiert. Firefox 78 ist das neueste Extended Support Release (ESR) und gleichzeitig das letzte Release mit Unterstützung für die macOS Versionen 10.9, 10.10 und 10.11. Nutzer dieser Betriebssystemversionen können für das kommende Jahr Firefox ESR 78.x nutzen.

In Version 78 des Firefox gibt es nun ein verbessertes Dashboard für die Aktivitätenverfolgung. Mit neuen Features im Schutzmaßnahmen-Dashboard können Nutzer nun verfolgen, auf wie viele Datenlecks sie direkt aus dem Dashboard reagiert haben und sehen, ob eines ihrer gespeicherten Passwörter in einem Datenleck auftaucht. Auch gibt es verbesserte Videotelefonate: Bildschirmschoner werden ab sofort keine WebRTC-Calls in Firefox mehr unterbrechen. WebRender ist nun auch für Nutzer von Firefox auf Windows mit Intel-GPUs verfügbar, das sollte für eine verbesserte Grafik-Performance bei vielen Nutzern sorgen.

Ebenfalls erwähnenswert: Ein neuer „Refresh“-Button (unter about:support) im Firefox Uninstaller bietet in vielen Fällen eine schnellere Lösung bei Problemen, die Nutzer zuvor durch eine Neuinstallation von Firefox behoben haben. Das komplette Changelog findet ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich nutze den Firefox seit Jahren auf mehreren Geräten bunter Linux, Windows und Android mit der eingebauten sync Funktion.
    Warum braucht nes ein refresh Button im eine Neuinstallation zu ersparen?
    Ich bin bisher nicht einmal in die Verlegenheit geraten den Fuchs neu zu installieren.

    • Wenn die Leute sich den Firefox sinnfrei mit Addons und Themes zuballern, in about:config experimentiert haben und am Ende nicht mehr wissen, warum er so lahm geworden ist, ist es u.U. besser, mal eben alles neu zu machen, anstatt jede Änderung einzeln zu checken.

  2. dann sollte es doch ausreichen ein neues Profil zu erstellen oder nicht?

    • Basetuner says:

      Kann man auch so machen, ja. Eine Bereinigung erhält dir allerdings deine Daten (Bookmarks, History, Passwörter, etc.), bin damit also grundsätzlich schneller, sofern ich kein Sync aktiviert habe. Mit Sync is es ja egal, zudem können via Sync Addons gleich wieder installiert werden, die müssen nach der Bereinigung manuell nachinstalliert werden.
      Für jemanden der eh nur ein, zwei Addons installiert hat und Sync nicht nutzt, ist das eine gute Funktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.