Anzeige

Firefox 57 ist da: Mozillas größtes Update aller Zeiten

Wir haben bereits lange im Vorfeld immer wieder von den kommenden Funktionen berichtet, schließlich bietet Mozilla für seinen Firefox-Browser auch ein umfangreiches Beta-Programm an. Doch nun ist es endlich so weit, der heutige 14. November markiert die finale Veröffentlichung von Firefox 57 und seinen zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen. Ganz interessierte konnten sich diese bereits in der letzten Beta-Version ausführlich anschauen, der Rest aktualisiert am besten einfach direkt mal im Hintergrund seine derzeitige Installation und liest sich hier ein wenig durch die Neuerungen.

Neue Optik

Das erste, was einem direkt ins Auge fällt, ist die neue Optik. Waren die mobilen Apps des Browsers bereits inzwischen damit überzogen worden, so musste man auf dem Desktop noch zur Beta greifen. Das hat nun ein Ende. Das Photon UI macht einen wirklich aufgeräumten Eindruck und passt besser in die heutige Zeit. Dank Pocket-Integration kann der Nutzer direkt auf seine gesicherten Stories zugreifen oder eben aus Firefox heraus neue speichern. Über das Aktionsmenü in der Adresszeile lassen sich außerdem auch ohne große Umwege Screenshots erstellen und teilen. Die Ansicht neuer Tabs beinhaltet nun wie bereits in der mobilen App eine Übersicht der meistbesuchten Seiten.

Die Integration von Pocket sorgt außerdem dafür, dass im neuen Tab auch vom Dienst empfohlene Artikel angezeigt werden.

Doppelt so schnell

Firefox 57 soll Speedtests nach zu urteilen bis zu doppelt so schnell sein wie seine Vorgänger-Versionen. Laut Speedometer 2.0-Benchmark erreicht die neue Version folgendes Ergebnis:

Das Google mit seinem Browser Chrome einen regelrechten RAM-Fresser konzipiert hat, weiß man inzwischen. Schnell ist er trotzdem 😉 Doch Firefox 57 schafft es dank seiner neuen Firefox Quantum Multi-Prozess-Architektur sogar, mit bis zu 30 Prozent weniger Arbeitsspeicher als Chrome auszukommen und dabei weiterhin flott zu bleiben.

44 % schneller geladene Seiten im privaten Modus

Mozilla schreibt hierzu: „Der Schutz vor Aktivitätsverfolgung bei Firefox blockiert Anfragen von Tracking-Domains, damit Nutzerdaten nicht aufgezeichnet werden können. Im Firefox Webbrowser werden hier bis zu 67.5 % weniger HTTP Cookies gesetzt (bei einem Crawl der Alexa Top 200 Nachrichtenseiten). Da Firefox keine Inhalte von Tracking-Seiten herunterlädt oder darstellt, verbessern sich auch die Seitenladezeiten um durchschnittlich 44 %. Dabei nimmt der Datenverbrauch bis zu 39 % ab.

WebExtensions

Mozilla hat es lange genug angekündigt, nun wird offiziell umgestellt: Ab heute werden nur noch Erweiterungen vom Browser unterstützt, die auf der WebExtensions API basieren. Entwickler durften bereits seit Firefox 53 keine Erweiterungen mehr einreichen, die nicht darauf aufbauen. So wollte das Unternehmen bereits frühzeitig für ein Umdenken sorgen. Unter anderem wolle man so auch für eine bessere Möglichkeit zur Portierung von Erweiterungen anderer Browser sorgen. WebExtensions ersetzen veraltete Techniken wie XUL (XML User Interface Language) und XPCOM (Cross Platform Component Object Model).

Version 57 von Firefox könnt ihr direkt über die Webseite von Mozilla herunterladen, bestehende Installationen sollten das Update automatisch erhalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

85 Kommentare

  1. Als ich den 57 über den 56 installiert habe hatte ich „blauen Bildschirm“, also musste ich Restaurieren, und wenn man ganz bei 0 beginnt ist der Quantum auch nicht gerade die Offenbarung; näääh ich habe auf ihn gefiebert, aber das war’s nicht wert.

  2. @Chanto dann ist aber generell irgendetwas verkehrt bei dir. Unabhängig vom Browser.

  3. Das sehe ich auch so. Bin mit Vivaldi sehr zufrieden und das seit der ersten Version. Der schnarchlangsame Firefox hat mich zu der Zeit dann auch an die Konkurrenz verloren.

  4. Martina.1981 says:

    Die 52esr wird noch 6 Monate bis 52.8 unterstützt. Bis dahin bleib ich auch, dann werde ich mal sehen, ob ich dann auf Firefox 59 gehe. Auch wenn die webextensions Problematik nicht schön ist, mit Google Chrome werde ich überhaupt nicht warm und Edge fasse ich nur mit der Kneifzange an.

  5. Ich muss auch sagen, dass ich extremst positiv von der 57er überrascht bin. Addons nutze ich nur Adblocker (AdGuard) und sonst nichts, was bei normalen Surfverhalten mehr als ausreichend ist.

    Ich verwendete bisher seit knapp 2 Monaten die Nightly, die auch (bis auf kleine Ausnahmen) sehr stabil lief.

    Denke, dass mein Standardbrowser Chrome (aufgrund der Geschwindigkeit) nun abgelöst wird.

  6. Von allen meiner 28 Add-ons sind vier mit dem neuen Standard kompatibel, von allen 24 meiner aktivierten Add-ons gerade mal zwei. Etliche der installierten Add-ons habe ich mühsam, teils über Jahre für meine Zwecke konfiguriert. Da fange ich nicht von vorne an. Der FF 56.0.2 erhält folglich ein Update-Verbot, gleiches gilt für die Add-ons, bevor diese sich durch Updates sukzessive selbst kastrieren.

    Hätte ich einen Raser als Browser gewollt, hätte ich den längst, die gibt es ja schon. Einen über eine einfache Bedienoberfläche so fein und hochgradig an die eigenen Bedürfnisse anpassbaren Browser aber nun nicht mehr.

    „Das erste, was einem direkt ins Auge fällt, ist die neue Optik.“

    Stimmt. Alles im Arsch.

  7. Habt Ihr auch wieder eine Portable Version im Angebot?

  8. @Chantao Bei dir scheint wirklich einiges schief zu laufen, das kann ich hier gar nicht nachvollziehen.
    Bezüglich Suchmaschinen ist doch so ziemlich alles machbar? Hier findest du so ziemlich alle Suchmaschinenplugins, die das Herz begehrt und auch einen creator für eigene Suchplugins: http://mycroftproject.com/
    Wenn du dir jetzt einen workflow über’s Kontextmenü angewöhnt hast, dann ist das natürlich blöd gelaufen.

    Was mich momentan nur stört ist, dass NoScript noch nicht läuft und dass ich für ein paar andere Addons noch keinen Ersatz habe, ist aber kein Beinbruch, nur Umgewöhnung.

  9. Wer seinen Browser mal maximal beschleunigt sehen möchte, greift vereinfacht zu einer Portable Version (32bit bevorzugt) und installiert diese mal in eine RamDisk.

    Firefox Portable (updatefähig): https://portableapps.com/apps/internet/firefox_portable/test
    ImDisk: https://sourceforge.net/projects/imdisk-toolkit/

    Firefox downloaden und in einem separatem Ordner bereitstellen. ImDisk installieren, RamDisk-Konfigurator klicken, 500Mb reichen dicke, den Firefox Ordner unter „Daten“ mounten und beim herunterfahren synchronisieren wählen, sonst löscht sich der Ordner bei Neustart. Verknüpfung zu Firefox.exe !aus der RamDisk! (Beispiel A:\App\Firefox) auf den Desktop anlegen. Für 64bit nehmt die Exe aus A:\App\Firefox64

    Sie starten jetzt quasi praktisch schon am Bahnhof

  10. Und wer am „alten“ Firefox festhalten will, sprich altes AddOn-System und trotzdem Weiterentwicklung, der versucht sich mal mit Palemoon.

    Das ist ein alter FF-Fork, der genau diese Entwicklung auslässt.

    Hier lang: https://www.palemoon.org/

  11. Die Abschaffung der Unterstützungvon XUL-basierten Add-Ons ist in meinen Augen eine der schlechtesten Entscheidungen die Mozilla jemals getroffen hat. So ziemlich alle meine Add-Ons werden nicht mehr funktionieren, darunter auch so Sachen wie DownThemAll! oder Session Manager. Ein Großteil der Erweiterungen können auch gar nicht oder nur eingeschränkt portiert werden, da WebExtensions die entsprechenden APIs nicht oder nur unzureichend unterstützt… Echter Fail, werde wohl bei Version 56 bleiben.

  12. Von 29 Erweiterungen laufen noch 3. Von den 26 übrigen wird es bei 23 keine Weiterentwicklung mehr geben – die sind tot. Das Design ist nett aber total unpraktisch und lebensfremd. Typisch für die 20++ jährigen Designer, die von von allem Ahnung haben, aber nicht von dem Arbeitsalltag eines Businessanwenders oder einer IT Supportcrew.

    Tschüß Firefox.

  13. Wer über 20 Addons nutzt dem ist generell nicht zu helfen. Teilweise werden Addons benutzt die von der Funkion her das Selbe tun. Wenn ich zB einen Adblocker nutze brauche ich nicht noch extra Disconnect, Ghostery und Privacy Badger. Man muss nur die entsprechenden Anti-Tracking Listen im Adblocker aktivieren. Man sammelt wie ein Messie unnötig zig Addons zusammen und wundert sich dann warum der Browser langsam ist und abstürzt. Weniger ist mehr.

  14. Hans Günther says:

    @diebullen: Das Masterpasswort muss man sehr selten eingeben… Genau so oft wie bei jedem Passwort Manager…

    Ansonsten macht der 57er einen guten ersten Eindruck.
    Der Sync mit dem RapPi funzt auch noch problemlos…
    Addons habe ich bis auf uBlock Origin alle entsorgt. Mehr brauche ich auch nicht.

    Bin mal gespannt, wann die Android Version kommt.

  15. Hans Günther says:

    @Peter Viehrig + @Richard: Was bitte will man mit 25 und mehr Addons?
    Ich habe noch genau eins.

    @Richard: Wieso eignet sich das neue UI nicht für Business Anwender?
    So viel hat sich doch jetzt auch nicht geändert.

  16. Top, schneller als Chrome. Die GUI gefällt mir und meine Daten gehen nicht an Google.
    Die Addons uBblock Origin und Privacy Badger laufen, mehr brauche ich nicht.

  17. Warte mal auf die Portable Version, die uns der gute Caschy sicherlich noch brät.
    Dann schau ich mal was FF57 neues zu bieten hat.
    Zuviele Add-ons die schon bei FF56 nicht mehr wollten, haben mir die Vorfreude auf FF57 gründlich verdorben. Installiert bleibt zunächst die 52.4 ESR.

  18. Ich hab bei mir im Firefox erst mal das Update komplett ausgeschaltet – von meinen neun Addons im Büro würden sieben nicht funktionieren. Wenn das so bleibt, dann kann mir die Firefox-Truppe nach zwei Jahrzehnten Netscape/Mozilla/Firefox aber auch gerne mal den Buckel runter rutschen und von ihren schwächelnden Installationszahlen noch mal vier abziehen…

  19. Hans Günther says:

    Lang erwarteter Bugfix, der mir aufgefallen ist:
    Endlich werden in der Bookmarks Toolbar die Icons der Bookmarks automatisch synchronisiert!!
    Das ging vorher erst, wenn man das erste Mal au einen Bookmark draufgeklickt hat.

  20. Mir gefällt die neue Version sehr – super schnell, aufgeräumt und funktionell. Klar es fehlen noch viele Erweiterungen, aber ich denke die werden die nächste Zeit alle wieder kommen.
    Für mich Daumen hoch, werde wieder zum Fuchs wechseln und Google den Rücken kehren.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.