Firefox 57 ist da: Mozillas größtes Update aller Zeiten

Wir haben bereits lange im Vorfeld immer wieder von den kommenden Funktionen berichtet, schließlich bietet Mozilla für seinen Firefox-Browser auch ein umfangreiches Beta-Programm an. Doch nun ist es endlich so weit, der heutige 14. November markiert die finale Veröffentlichung von Firefox 57 und seinen zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen. Ganz interessierte konnten sich diese bereits in der letzten Beta-Version ausführlich anschauen, der Rest aktualisiert am besten einfach direkt mal im Hintergrund seine derzeitige Installation und liest sich hier ein wenig durch die Neuerungen.

Neue Optik

Das erste, was einem direkt ins Auge fällt, ist die neue Optik. Waren die mobilen Apps des Browsers bereits inzwischen damit überzogen worden, so musste man auf dem Desktop noch zur Beta greifen. Das hat nun ein Ende. Das Photon UI macht einen wirklich aufgeräumten Eindruck und passt besser in die heutige Zeit. Dank Pocket-Integration kann der Nutzer direkt auf seine gesicherten Stories zugreifen oder eben aus Firefox heraus neue speichern. Über das Aktionsmenü in der Adresszeile lassen sich außerdem auch ohne große Umwege Screenshots erstellen und teilen. Die Ansicht neuer Tabs beinhaltet nun wie bereits in der mobilen App eine Übersicht der meistbesuchten Seiten.

Die Integration von Pocket sorgt außerdem dafür, dass im neuen Tab auch vom Dienst empfohlene Artikel angezeigt werden.

Doppelt so schnell

Firefox 57 soll Speedtests nach zu urteilen bis zu doppelt so schnell sein wie seine Vorgänger-Versionen. Laut Speedometer 2.0-Benchmark erreicht die neue Version folgendes Ergebnis:

Das Google mit seinem Browser Chrome einen regelrechten RAM-Fresser konzipiert hat, weiß man inzwischen. Schnell ist er trotzdem 😉 Doch Firefox 57 schafft es dank seiner neuen Firefox Quantum Multi-Prozess-Architektur sogar, mit bis zu 30 Prozent weniger Arbeitsspeicher als Chrome auszukommen und dabei weiterhin flott zu bleiben.

44 % schneller geladene Seiten im privaten Modus

Mozilla schreibt hierzu: „Der Schutz vor Aktivitätsverfolgung bei Firefox blockiert Anfragen von Tracking-Domains, damit Nutzerdaten nicht aufgezeichnet werden können. Im Firefox Webbrowser werden hier bis zu 67.5 % weniger HTTP Cookies gesetzt (bei einem Crawl der Alexa Top 200 Nachrichtenseiten). Da Firefox keine Inhalte von Tracking-Seiten herunterlädt oder darstellt, verbessern sich auch die Seitenladezeiten um durchschnittlich 44 %. Dabei nimmt der Datenverbrauch bis zu 39 % ab.

WebExtensions

Mozilla hat es lange genug angekündigt, nun wird offiziell umgestellt: Ab heute werden nur noch Erweiterungen vom Browser unterstützt, die auf der WebExtensions API basieren. Entwickler durften bereits seit Firefox 53 keine Erweiterungen mehr einreichen, die nicht darauf aufbauen. So wollte das Unternehmen bereits frühzeitig für ein Umdenken sorgen. Unter anderem wolle man so auch für eine bessere Möglichkeit zur Portierung von Erweiterungen anderer Browser sorgen. WebExtensions ersetzen veraltete Techniken wie XUL (XML User Interface Language) und XPCOM (Cross Platform Component Object Model).

Version 57 von Firefox könnt ihr direkt über die Webseite von Mozilla herunterladen, bestehende Installationen sollten das Update automatisch erhalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

85 Kommentare

  1. Dauert scheinbar noch.
    Mit der 32 Bit Version bekomme ich das Update aktuell im Browser noch nicht angezeigt.

    Oder ist die neue Version nur noch als 64 Bit Version verfügbar?

  2. Und damit bin ich auch weg von Firefox. Mein wichtigstes Addon (Vimperator) wird nicht auf die neue Schnittstelle gebracht, jedenfalls nicht vorerst. Damit verwende ich jetzt Chromium mit cvim.

    Schade, aber das wars mit Firefox.

  3. aktuelle Release: http://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/57.0/win32/de/
    Der download von Dir geht nur zu der beta, momentan noch, dass wird sich im Laufe des Tages aber ändern!

  4. Optimierungen auf dem Desktop schön und gut aber solange sich nicht endlich was grundlegendes bei der Android App tut, bleib ich auch weiterhin bei Chrome / Opera. Ich mag gerne meine ganzen Daten über Geräte hinweg synchronisiert haben und da ist halt leider Chrome und langsam auch Opera die einzige Kombi die wirklich funktioniert. Der Firefox ist bei Android leider immer noch sehr träge und hat viele Darstellungsprobleme.

  5. Oh, bei NoScript steht, „Not compatible with Firefox Quantum“. Also besser noch kein Update auf Firefox 57. Aber man arbeitet dran: https://blog.mozilla.org/addons/2017/08/01/noscripts-migration-to-webextensions-apis/

  6. Solange die Mausgesten auf MacOS nicht mehr mit dem rechten Mausbutton funktionieren, bleib ich bei der alten Version.

  7. Mich ärgert es seit Jahren, dass es immer noch keinen Schutz vor Passworteinsicht beim Clienten gibt. Jeder Besuch der bei mir kommt, könnte sich da schnell mal Fotos von Anmeldedaten machen. Ein Masterpasswort anlegen ist zwar möglich, aber in der Anwendung unpraktikabel. Totales Unverständnis bis hierhin.

    Ansonsten ist und bleibt Firefox erste Wahl. Die Anpassbarkeit ist phenomenal. Lieblingsplugin ist „Dark Background and Light Text“, probierts mal aus, gerade nachts 😉 Alternative „Night Shift Pro“

  8. Die Geschwindigkeit ist mit dem neuen Release wirklich beeindruckend geworden! Danke Mozilla!

  9. @Jack68, danke für den Hinweis. Ohne NoScript gibt es für mich kein Update, das ist mein wichtigstes Plugin.

  10. Für alle die den Browser jetzt schon haben wollen:
    https://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/57.0/

    Ich nutze seit ein paar Jahren Chrome weil der Firefox (gerade bei mehreren Tabs) mächtige Performanceprobleme hatte. Gerade habe ich die 57er Version ausprobiert und muss sagen: endlich! Ich spüre keinen Unterschied mehr zu Chrome. Aber ich nutze bei beiden Browsern auch Adblock + Anti-Adblock-Killer + Trackingblocker. Alle meine Addons die ich bei Chrome nutze kann ich auch bei Firefox nutzen.

    Diesen Nutzer habt ihr begeistert. 😀

  11. Leider ist der FF mit den neuen WebExtensions leider nicht mehr so individualisierbar.
    Daher verliert er bei mir das Alleinstellungsmerkmal Nr. 1.
    Wenn meine Lieblings-Addons nicht mehr laufen, weil die als WebExtension nicht umsetzbar sind, finde ich das absolut kontraproduktiv.
    LiveClick läuft gar nicht mehr
    Greasmonkey nicht mehr voll lauffähig.
    NoScript „noch“ nicht lauffähig.
    AdBlock Plus ist ein absoluter Rückschritt gegenüber alten Addon!

    Daher sage ich mal RIP Firefox…

  12. Warum bei der Gelegenheit nicht mal auf neue Addons setzen?

    Greasmonkey? Violentmonkey!
    Adblock Plus? Adguard!
    NoScript? Ghostery! Oder entsprechende einstellungen selbst setzten?

  13. TabMixPlus
    DownThemAll
    Roboform _MIT Menüleiste_(!)
    FT DeepDark full theme

    Bleibe erst einmal auf 52ESR und warte ab.
    Ja klar, ist lahm und überhaupt, aber ohne die genannten Addons auch nicht wirklich brauchbar…

  14. Warum benutzt man überhaupt Adblock Plus? Gibt doch viel bessere Addons wie uBlock Origin

  15. Bisher hat sich bei Ghostery nichts verändert.

  16. @ intelinside Ghostery war schon vor Cliqz in Verdacht den Nutzer auszuspähen. Ich würde es nciht verwenden.

  17. Es gab ihn schon am Morgen des 13.11. und was ich dazu sagen kann:

    Es fehlen einfach zu viele Dinge: Ganz zu Beginn: Man kann keine eigenen Suchmaschinen erstellen. Und die Suche in Firefox-Addons ist einfach zu langwierig. Da müßte ein Alphabet hinein. Und trotzdem finde ich dort z.B kein „Chip.online“ Man hat sich mit den Jahren oft eine eigene Such-Syntax zusammen gestellt. Das fehlt nun einfach. Oder „Search on Engine Change“, „Manage SearchEngines“, eine richtige Context-Suche, Suchmaschinen ex- und importieren. OK, LastPass startet nun mit, aber das ist das Einzige, auf das ich gewartet habe. Das nun so verdammt viel fehlt….

    Das ist ähnlich mit dem Maxthon Nitro und seiner Geschwindigkeit. Das geht natürlich ohne Extensions.

    Also am 14.11. um 15:00 Uhr soll er offiziell freigegeben werden.

  18. Dann vielen dank. Jetzt halt Disconnect

  19. Und als Ergänzung: Das Vivaldi-Team ist wohl das einzige, was in kürzester Zeit alles hinbekommen hat, was es versprochen hat. OK, es gibt einige kleine Kritikpunkte, die aber hinter der GesamtPerformance verschwinden. Und, wenn ich sehe, wie die Maxers in den letzten Wochen ‚rumfuddeln. Für mich gibt es nur noch Vivaldi oder Opera.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.