Firefox 106 veröffentlicht: Geräteübergreifende Task Continuity, PDF-Editor und Bild-Text-Erkennung

Mozilla hat soeben Firefox 106 veröffentlicht. Die zentralen Neuerungen könnt ihr direkt der Headline entnehmen: Geräteübergreifende Task Continuity, ein PDF-Editor und die Bild-Text-Erkennung. Der zuerst genannte Punkt ermöglicht es euch jetzt, nahtlos zwischen verschiedenen Geräten zu wechseln.

Mithilfe der neuen Task Continuity könnt ihr den zuletzt geöffneten Desktop-Browser-Tab direkt im mobilen Browser anzeigen und umgekehrt. Darüber hinaus führt Firefox 106 auch einen PDF-Editor für den Browser ein, mit dem ihr Text oder Anmerkungen in jedes PDF-Dokument eingeben könnt – und zwar unabhängig davon, ob das Dokument Formularunterstützung anbietet oder nicht. Mit Firefox können also nun beliebige Dokumente überprüft, bearbeitet oder unterschrieben werden.

Die neue Version bringt zudem eine neue Funktion speziell für die macOS-Ausgabe von Firefox: die Bild-Text-Erkennung. Diese ermöglicht es Firefox, Rohtext aus Bildern zu interpretieren und zu erzeugen, die während des Surfens gefunden oder lokal importiert wurden. Damit entfällt die Notwendigkeit, Text aus Bildern manuell zu transkribieren. Das Mozilla-Team plant, die Bild-Text-Erkennung in zukünftigen Firefox-Versionen über macOS hinaus zu erweitern.

Firefox 106 erweitert außerdem den vollständigen Cookie-Schutz (Total Cookie Protection alias TCP) auf die Android-Version. Neben diesen Schlüsselfunktionen bietet Firefox 106 weitere Anpassungsmöglichkeiten des Startbildschirms und des Menüs des Browsers durch spezielle Farbpaletten über Colorways. Die Version bietet obendrein eine Reihe kleinerer UI-Verbesserungen sowie Leistungs- und Fehlerbehebungen. Den Download könnt ihr direkt über den Browser selbst anstoßen oder euch hier bedienen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. PDFs ausfüllen, selbst wenn dort kein Formularfeld eingebettet wurde? Da hat Mozilla ja ausnahmsweise mal wieder was nützliches produziert. Nice.

  2. Wird die Funktion mit dem PDF ausfüllen auch unter Android möglich sein oder gilt das nur für die Desktops Version?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.