FireChat für Android steht in den Startlöchern

Von FireChat habt Ihr bestimmt die letzten Tage etwas gelesen. Der Messenger erlaubt eine Kommunikation ohne Internetverbindung. Hierzu wird ein Mesh-Netzwerk unter FireChat-Nutzern aufgebaut. Sind zwei Chat-Teilnehmer zu weit voneinander entfernt, um sich direkt zu verbinden, laufen die Nachrichten oder Dateien einfach über die Smartphones Dritter. Bisher war FireChat nur für iOS verfügbar. Nun hat der Entwickler Open Garden angekündigt, dass auch eine Android Version vorhanden ist. Das Problem hierbei ist allerdings, dass sich ein Download weder im Google Play Store, noch auf der Webseite von Open Garden finden lässt. Wird dann in den nächsten Stunden wohl soweit sein. Hier ist der Link zur App im Google Play Store, hier geht es zur App-Download Seite des Entwicklers.

Firechat

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. 21.40 Uhr und die Installation im Play Store ist schon möglich. ;-))

  2. LambadouzDE says:

    Wie ist es denn da dann mit meinen Nachrichten oder Daten? Könnte die dann nicht relativ einfach abgefangen werden?
    Sorry, kenn mich da nicht so aus.. 😀

  3. TheRedakteur says:

    Also Konzept hört sich ziemlich interessant an. Aber kann Thema Sicherheit damit eingehalten werden ? Wer kennt sich mit der Materie mehr aus ?

  4. wie lange dauert es denn da im Schnitt bis eine Chatnachricht auch beim Empfänger ankommt?
    Den nicht unmöglich finde ich das Szenario, dass ich einem „Knotenpunkt“ (anderer User) meine Nachricht mitgebe und dieser dann Lange keinen Kontakt zu anderen Usern und/oder dem Internet hat.
    Dann steckt meine Nachricht dort fest?

    Wie funktioniert das Teil?

  5. Die Idee das Ding gerade dort einzusetzten wo gerade das mobile Netz (oder noch schlimmer das mobile Internet) zusammenbricht, weil einfach zu viele Leute auf einem Flecken Erde, zB. einem Festival, sind, ist genial. Ob das Ganze wirklich für den täglichen Gebrauch geeignet ist, muss sich zeigen, aber damit seine „Peer Group“ auf eben Festivals zu erreichen lockt.

  6. Als Konzept garnicht mal so schlecht, auch wenn es wohl kaum Anwendungsgebiete gibt. Imo gibt es irgendwo entweder Wlan oder Mobiles Internet, und an den wenigen Stellen wo es beides nicht gibt wird es nicht genug Menschen geben so nah beieinander stehen, dass das aufgeht

    Sinnvoll wäre weiterhin, dass nur so lange P2P mäßig verteilt wird, bis die Nachricht auf einem Handy ankommt, das eine Internetverbindung hat, und dieses dann die Nachricht in „die Cloud“ schickt. Weiß jmd, ob das der Fall ist?

    Außerdem wären mal Feldstudien interessant; Wenn das wirklich von 1000en Leuten genutzt wird, und jede Nachricht über P2P gebroadcastet wird, ist das ja ne ungeheure Last, bis alle Wlan Verbindungen verstopft sind.

    Meiner Meinung nach ist aber auch das Problem, dass das halt „yet another Messenger“ ist. Richtig geil wäre halt, wenn diese Funktionalität als Fallback in andere Messenger wie Whatsapp und TextSecure eingebaut wird.

  7. FlutterRage says:

    @fly: Sinnvolle Anwendungsgebiete: Festivals, Conventions oder andere Veranstaltungen, bei denen sehr viele Menschen versammelt sind und das mobile Datennetz dadurch total überlastet ist.

  8. oder zur Verwendung auf einem Trip ins Ausland, zur Kommunikation mit Mitreisenden, wenn ein Roaming zu teuer ist

  9. Bezweifle auch das sich das durchsetzt.Einzig bei Massenveranstaltungen, wenn das Mobilfunknetz überlastet ist.

  10. Um ehrlich zu sein muss das denn sein eine App an den Start zu bringen die nicht ans I-netz gebunden ist, sich aber darauf bezieht, sich mit den Menschen in unmittelbarer Umgebung zu verbindet, um sich mit diesen dann per Chat zu unterhalten?Also bitte… das muss doch nicht sein oder?Wenn jemdand direkt in meiner Nähe steht, von dem ich etwas möchte oder der von mir etwas möchte, dafür haben wir doch den so allerlieben Mund. Oder ist es so das wir bald alle nur noch Kopfsenkend und mit dem Blick auf unser Smartphone Display durch die Gegend laufen und nur noch per Smartphone kommunizieren?In Zeiten von WhatsApp, FB,Twitter; Google+ usw. braucht man so eine App doch nun wirklich nicht oder?

  11. Ich habe hier auch arge Sicherheitsbedenken. Man muss so schon immer den Anbietern vertrauen. Bei diesem Chat muss man aber zu dem völlig fremden und ständig wechselnden Anonyme Personen vertrauen.

    Ich bezweifel sehr stark das diese Nachrichten nicht irgendwo abgefangen werden können.

    Wie hoch soll denn die Reichweite betragen? ich bezweifel das ich hier aus einem Haus heraus den nächsten User auf der Straße damit erreichen kann, schon gar nicht ohne extremste Akku-Verluste.

    Und wie soll das Netzwerk gerade zu Beginn funktionieren wenn der nächste User vielleicht 50 km weg wohnt?

    Klingt alles sehr merkwürdig und wird sicherlich zu 99% auch normal über das Netz laufen, nur wenn man mal offline ist und dann extreeem viel Glück hat das ein anderer User davon direkt daneben sitzt und Internet hat könnte das klappen..

    Für mich zu viele wenn, vielleicht und ob!

  12. how does it even work? says:

    Wie werden die Chats denn uebertragen („Works even without any Internet connection or any type of mobile coverage“)
    Bluetooth, Infrarot, Telekinese?
    Auf der App-Page steht nix dazu.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.