Fire TV Stick: Meistverkaufter Artikel 2015, neue Dienste kommen – und sicher auch neue Hardware

artikel_amazon_undergroundSeit einem Jahr gibt es nun schon den Amazon Fire TV, eine schnieke Lösung um Apps, Fotos und andere Medien auf den Bildschirm zu bringen. Im März 2015 folgte dann der noch günstigere Streamingstick Amazon Fire TV Stick, der für die Belange vieler Menschen absolut ausreichend war, wenn er auch ab Werk eben keine Fernbedienung hatte, über den sich Amazon Instant Video via Sprache durchsuchen ließ. Dennoch: Amazon teilt mit, dass der Stick – obwohl er erst seit März auf dem Markt ist – das meistverkaufte Gerät bei Amazon ist – über alle Kategorien hinweg. Nicht nur dies – er verkaufte sich auch – gemessen an den Hardware-Kategorien – am schnellsten. Behauptung: Mit Schuld am Erfolg ist auch Kodi.

[color-box color=“blue“ rounded=“1″]„Wir waren und sind begeistert über die Reaktionen der Kunden auf Fire TV”, sagt Jorrit Van der Meulen, Vice President, Amazon Devices EU. „Als wir Fire TV vorstellten, war die Nachfrage so hoch, dass das Gerät bereits nach vier Stunden ausverkauft war – und so ging es seitdem weiter. Nur sechs Monate später haben wir Fire TV Stick auf den Markt gebracht und damit den Erfolg von Fire TV noch übertroffen – kein von uns gebautes Produkt hat sich jemals besser verkauft.“[/color-box]

artikel_fire tv stick

Interessanterweise fehlen Dienste wie Maxdome noch – obwohl ich weiss, dass man seit langem an der App bastelt – doch aus unerfindlichen Gründen ist sie noch nicht da. Ich fragte im April nach, da hieß es: sie wird bald kommen. Aber wer weiss – vielleicht passiert da bald noch mehr – so heißt es seitens Amazon:

„Streamingdienste wie Netflix, ARD, ZDF, Spotify oder YouTube.com sind genauso verfügbar wie die neuesten Zugänge 7TV, n-tv, Clipfish und Porsche TV. Und in den nächsten Wochen werden noch weitere folgen.

Dies könnte ja Maxdome sein – und die Aussage, dass bald noch etwas an Diensten kommt, ist für mich untrügliches Indiz, dass zeitnah neue Amazon Fire-Geräte aus dem Streamingbereich vorgestellt werden. Ihr könnt ja gerne gegen mich wetten, wenn ihr anderer Meinung seid.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. …über den sich Amazon Instant Video via Sprache durchsuchen ließ.

    Musst schon den ganzen Satz lesen 😉

  2. @Timo: „keine Fernbedienung hatte, über den sich Amazon Instant Video via Sprache durchsuchen ließ“. das kann meine fernbedienung (die ich natürlich auch habe), in der tat nicht.

  3. Kodi hat wohl einen sehr geringen Anteil am ganzen. Man überschätz Kodi da wieder maßlos.
    Redet mal mit menschen die keine Ahnung haben von Technik, Wer tut sich von denen so etwas wie sideloading an? Wer von denen benötigt es überhaupt, oder weiß das er es benötigt?

  4. Der Fernbedienungsatz ist gelinde gesagt sehr komisch geschrieben.

  5. @Bambino: Was ist konkret falsch?

    Im März 2015 folgte dann der noch günstigere Streamingstick Amazon Fire TV Stick, der für die Belange vieler Menschen absolut ausreichend war, wenn er auch ab Werk eben keine Fernbedienung hatte, über den sich Amazon Instant Video via Sprache durchsuchen ließ.

  6. Ich habe explizit nicht gesagt das es falsch ist, sondern lediglich komisch geschrieben, eindeutiger ist es IMHO zu sagen: eine Fernbedienung die keine Sprachsuche hat.

  7. So wirklich kann man den Stick aber auch nicht mit anderen Geräten vergleichen. Da vergleicht Amazon Apfel mit Tomaten.
    Es gibt nicht so viele verschiedene und vor allem günstige Sticks. Zudem bietet Amazon den Stick oft mit einer Aktion an, die meistens unschlagbar sind.
    Und ein Blu-Ray Player ist ja meist teurer und zudem kann man schlecht nur ein Modell richtig gut absetzen, da es viele Hersteller gibt und die meisten entweder bereits einen haben oder gar bei DVDs bleiben. Da hat man einfach nicht das Gefühl, das man ihn sofort benötigt.

  8. Ich denke auch, dass die meisten sich den Stick gekauft haben, um einfach Prime gucken zu können.

  9. Ich habe mir den Stick auch damals gekauft um Netflix zu gucken, aber im Rückblick betrachtet war dieses eine totale Fehlinvestition, da die WLAN-Anbindung absolut instabil ist. Am gleichen Access Point habe ich schon zig andere Geräte betrieben, aber die Verbindung zwischen Fire TV Stick und dem Access Point bricht gefühlt einmal pro Stunde zusammen. Umso witziger, als das der Access Point ca. 1m vom Stick entfernt steht…
    Na ja – hab noch einen HTPC und eine XBox; die können das beide deutlich stabiler (wenn sie auch mehr Abwärme produzieren).

  10. Bin mit dem Fire TV sehr zufrieden und hab Maxdome nicht vermisst. Wer nach so langer Zeit es nicht schafft eine App fertig zu stellen hat wohl schon genug Kunden und es nicht nötig. Chromecast ist seit einigen Monaten nervig zu benutzen. Am Anfang jeden YouTube Videos hängt das Bild mit Animation obwohl der Ton schon läuft. Dann verliert die YouTube App öfter die Verbindung zum Stick, so dass ich den neu starten muss um die Wiedergabe zu stoppen. Teilweise läuft auf dem TV schon Werbung mit dem Hinweis ich könne sie überspringen, in der App sieht man noch das initiale Bild der Werbung als Standbild. Keine Ahnung was Google da verbockt hat. War früher super, jetzt dadurch eher mau und macht wenig Spaß ihn zu benutzen.

  11. Ich habe mir den Stick auch nur gekauft um Prime Instant Video zu nutzen. Hatte mich immer genervt die PS3 einzuschalten und dort über die App auf Amazon Instant Video zu gehen.

  12. Immer diese CC Vergleiche:
    Firestick = Fire OS
    Chromecast = Streaming Stick

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.