Fire TV ohne YouTube: Es gibt keinen Gewinner

In der Tech-Szene kommt es wiederholt zu einem Kräftemessen. Es sind keine Patent-Streitigkeiten, die im Verborgenen stattfinden. Es sind Machtkämpfe, die der Nutzer spüren wird. Dieses Mal im Ring: Amazon und Google. Zwei hart miteinander konkurrierende Unternehmen, die sich nicht davor scheuen, Schläge auszuteilen, die dem Gegner richtig weh tun. Wirkungstreffer, direkt auf den Kunden.

In der aktuellen Runde geht es um die YouTube-App. Google hat zig Sachen in den Lizenzbestimmungen festgehalten, die dafür sorgen, dass man immer und überall die Hoheit über den Dienst hat.

Und nun fliegt YouTube vom Echo Show und noch schlimmer: dem Amazon Fire TV.

Die Streaming-Lösung, die sicherlich zu den beliebtesten und meistverkauften weltweit gehört. Und dieser Lösung nimmt Google zum 1. Januar 2018 YouTube. Den Video-Dienst schlechthin. Das tut richtig weh und irgendwie kann man da keinen Gewinner ausmachen.

[color-box color=„blue“ rounded=“1″]

 

Ab dem 6.12.17 werden auch auf deutschen Fire-TV-Lösungen Warnmeldungen angezeigt: Ab dem 1.1.2018 ist YouTube nicht mehr auf diesem Gerät verfügbar. Du hast aber viele andere Möglichkeiten, deine Lieblings-YouTuber und -Videos anzusehen.

[/color-box]

Zuschauer verlieren einen Videodienst. Videomacher verlieren Einnahmen und ihre Zuschauer. Google verliert Einnahmen und Zuschauer. Amazon verliert vielleicht Fire-TV-Kunden. Und keine der beiden Firmen hat sich mal die Mühe gemacht, mal wirklich beim Kunden vorstellig zu werden. Sich zu entschuldigen für die Umstände. Sich zu erklären. Das ist enttäuschend.

Ein Kräftemessen dieser Art gab es schon häufiger. So erinnere man sich nur an 2015. Da entfernte Amazon den Chromecast und den Apple TV aus dem Sortiment. Mit Apple hat man sich geeinigt, den Apple TV gibt es bei Amazon und auch die Prime-Video-App findet sich nach einer Einigung noch 2017 auf dem Apple TV.

Und auch mit Google gab es immer wieder mal Streit. Man erinnere sich an die Zeiten, in denen man die Prime-Video-App mühselig über den Amazon App Shop laden musste – den man wiederum nur via Sideload bekam – dank Googles Regeln für das Android-System und dem Wunsch von Amazon, den eigenen App Store bekannter zu machen. Auf der anderen Seite verzichtete Amazon dann eben auf den Verkauf von Hardware aus dem Hause Nest, einem Google-Unternehmen und auch das Unterstützen von Chromecast-Funktionen durch Amazon-Apps ist bisher lediglich bei Amazon Music gegeben.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Firmen einigen. Zugunsten von uns, den Kunden. Denn es geht nicht nur um Geld, sondern um Vertrauen in einen Anbieter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

74 Kommentare

  1. Ich verstehe nicht ganz, ob das dann auch zum Beispiel für den Silk Browser gelten soll, oder nicht? Und geht das über ein Update des FireTV, was man blockieren kann, oder wird wie bei anderen Sachen auch üblich die YouTube App aus dem Amazon Appstore für FireTV genommen?

  2. Also seit ich den LGB7D hab ist die 4K Amazonbox eh aus. Gibt gar keinen Grund mehr die einzuschalten. Netflix, Amazon, Youtube…alles drauf.

    Youtube am Rechner und sich drüber freuen das Google nix verdient ist zwar nett – aber dumm. Die Macher der Videos verdienen so nämlich auch nichts. Klar, ist den meisten egal denn solange der eigenen Chef genug Geld sie selbst zu bezahlen wird nicht gefragt woher der die Kohle hat.

  3. @ A.S. Die YouTube-App ist auf dem Fire TV die beliebteste App nach der eigenen Prime Video-App. Zudem ist der Google Chromecast-Stick in den USA nach Roku der zweitbeliebteste Streaming-Stick noch knapp von dem Fire TV und weit vor dem Apple TV. Weltweit gesehen, gerade weil Roku und Amazon nicht auf so vielen Märkten vertreten sind, wird Chromecast vermutlich der Marktführer sein.

    Dass Amazon in erster Linie denn Chromecast nicht unterstützt, ist eine ungewohnt kundenfeindliche Aktion seitens Amazon. Ich, als Prime-Kunde und Chromecast-(und Android-)Nutzer, habe mich schon lange über das Verhalten von Amazon geärgert und kann Googles überfällige Aktion voll und ganz verstehen.

    Da Amazon kein Interesse haben kann, dass YouTube vom Fire TV verschwindet, habe ich durch diesen Konflikt die Hoffnung, dass nun endlich auch eine Chromecast-Unterstützung für Prime Video kommen wird. In dem Sinne wäre die Reaktion von Google sogar eine kundenfeindliche für alle, die den Chromecast zum Streaming nutzen. Somit stimmt die Aussage des Artikels nicht, dass es keinen Gewinner in dem Streit geben kann.

  4. ^^meine natürlich „[…] kundenFREUNDLICHE für alle, die den Chromecast zum Streaming nutzen“

  5. Ich könnte k*tzen… :-/

    Nachdem Samsung unseren älteren (=2012) Samsung TV nach und nach ent-APP-t, haben wir uns irgendwann im Sommer einen FireStick explizit für YT gekauft – und nun das.
    Da der erste Stick über das Amazon-Konto meiner Frau beschafft wurde, überlege ich ernsthaft, über mein Konto einen zweiten zu bestellen und den mit Verweis auf die mangelnde YT-Verfügbarkeit zurückzuschicken und das Gerät anschließend negativ zu bewerten. Was bleibt mir denn sonst als Kunde???
    Nein, noch mehr Geräte WILL ich einfach nicht mehr anschaffen, wer weiß, wie lange die dann laufen…?!

    Thema Kodi+YT: Meiner Meinung läuft das YT-Addon nicht (mehr) ordentlich, oder?

    Und an all die, die meinen, auf YT gibt’s eh nur Quatsch: Einfach mal etwas anderes schauen als nur Bibi…

  6. Wenn ich eines während meiner Fire TV Nutzung nicht vermisst habe (und ich habe noch Box und Stick aus den damaligen Einstiegsangeboten), ist es Youtube. Sicher, dann und wann schaue ich da auch mal rein, aber eher zur kurzweiligen Unterhaltung für ein paar Minuten. Auch auf dem Rechner spielt Youtube bei mir keine nennenswerte Rolle. So entspreche ich wohl insgesamt nicht dem Bild des typischen Fire TV Nutzers, wenn man sich die ansonsten vorherrschenden Meinungen so anschaut.

    Damit will ich diese Streitereiten zwischen Amazon und Google nicht rechtfertigen oder gar verteidigen, aber es gibt eben auch Nutzer, für die es schlicht keine Rolle spielt, ob zukünftig diese oder jene App verfügbar ist oder eben auch nicht. Sicherlich ist das ärgerlich für die, die sich vielleicht extra für diesen Zweck so eine Box angeschafft haben, aber jedem sollte klar sein, dass es seitens der Hersteller keinerlei Gewähr dafür gibt, dass das, was einmal läuft, auch für immer nutzbar bleibt.

    Für mich wäre z.B. sehr viel wichtiger, dass die Amazon-Geräte vollwertiges Airplay unterstützen. Das ist nämlich einer der wenigen Grunde, die m.E. heute noch für ein AppleTV sprechen.

  7. Na willkommen im Web irgendwaspunktnull.
    Alles was man auch nur im entferntesten bei Onlinediensten und cloudbasierten Anwendungen befürchten könnte, wird vermutlich auch irgendwann mal eintreffen. Und jetzt ist halt grade mal wieder „irgendwann“.

    Ich hab aus Bequemlichkeit oft mal YouTube genutzt, wenn ich den PC nicht hochfahren wollte. Das wird mich jetzt nicht umbringen. Bei anderen zuhause heißt das aber: KEIN YouTube, weil man den Rechenknecht schon längst entsorgt hat.

    An solche Abschaltungen werden wir uns noch gewöhnen müssen. Sei es, dass der free-cloudspeicher plötzlich monetarisiert wird, oder der Streamingdienst plötzlich teurer wird oder liebgewonnene Funktionen nur noch über zubuchbare Addons möglich sind, die Server der Überwachungskamera abgeschaltet werden oder, oder, oder

    Gefallen muß uns das nicht.

  8. Nachtrag: Und man kann doch wirklich nicht Youtube als Streaming-Anbieter mit Diensten wie Prime Video oder Netflix vergleichen. Das Konzept ist da ein ganz anderes.

  9. BerndderBoxer says:

    lol. papa hat sich rechner an tv gesteckt. läuft egal was kommt 😉

  10. Ich finde den Schritt nachvollziehbar und manchmal sind solche auch notwendig um etwas Schwung in die Verhandlungen zu bringen. Man darf ja nicht vergessen dass Amazon auch den Market Place Händlern nicht gestatter obige Produkte zu verkaufen, was schon deutlich weiter geht als irgendeine App für System xy nicht anzubieten.

  11. @Jan Steinbach
    „In großer Hoffnung, dass sich Mr. Bezos durchringt die Google Produkte ins Amazon Sortiment zu nehmen um so wie einst mit Apple (TV) die Wogen zu glätten,…..“

    Du weißt schon das es den AppleTV immer noch nicht über Amazon zu kaufen gibt ?

  12. was guckt man denn Abends so irre wichtiges auf Youtube auf dem TV das es einem glatt die Sprache verschlägt? Russen-Road-Rage? Bibis Beauty Bude?

  13. Karl Tanner says:

    Auch meinereiner hat sich vor ca. 3 Wochen den FireTV-Stick zugelegt um seinen alten, nicht Smartfähigen TV, mit wenigen Mitteln ans Netz zu bringen. Hauptsächlich wegen der Mediatheken, aber auch wegen Youtube. Da gibts einiges an Inhalten, das schaut auf dem TV nunmal besser aus und schont auch die Augen in meinem Rentenalter….

    Nun solls kein Youtube mehr geben, weil sich zwei konkurrierende Unternehmen denken, der jeweils andere möchte in die Suppe des anderen spucken um sich gegenseitig auszustechen bzw. die Kunden/Nutzer abzuwerben.

    Da frag ich mich, was soll das Ganze?

    Alles läuft auf globale Vernetzung raus, Smarthome wird immer größer geschrieben und da bekommen sich zwei Unternehmen in die Wolle wegen Dingen, die am Ende nur den Kunden schaden.

    Ich für meinen Teil, werde wahrscheinlich meinen Stick zurückschicken (geht ja bis 31-01-2018) und ich hoffe, das es noch viel mehr so tun werden.

    Wieviele Sticks bzw FireTV sind weltweit verkauft – keine aAhnung… Wenn aber wegen dieser Streiterein nur 10% davon zurückgehen, werden wohl mal einigen die Augen auf gehen.

  14. @Chris R. Nenn es wie du willst, aber Fakt ist: Es gibt Videos, die man schon mal zwischendurch konsumiert 🙂

  15. Okay – das ist für mich eine Katastrophe. Damit hat es Google geschafft mich von Amazon zu lösen!
    Mein Fire TV und Fire TV Stick werden entsorgt/verschenkt.

    Existiert überhaupt eine bezahlbare Alternative unter 100€ mit der ich folgende Apps nutzen kann:
    -Youtube
    -Netflix
    -Kodi
    -Tagesschau
    -Amazon Prime Music (könnte ich noch drauf verzichten)
    -Amazon Prime Video (wäre ärgerlich, aber verschmerzbar)

    Apple ist im Übrigen keine Option für mich.

    Ich bin einer von diesen ü30 Jährigen mit hohen Youtube Konsum. Wissenschaft, Technik und Co kann ich über YT wunderbar konsumieren! Ich bin außerdem jemand der gespannt auf Youtube Red wartet (war ja eigentlich für ’17 angekündigt).

  16. Haha – Amazon weigert sich Produkte vom Wettbewerb zu verkaufen, will deren Systeme nicht unterstützen. Nun macht Google das Gleiche und sind die Bösen? hmm ok

    Und mal ganz ehrlich der Prime Dienst ist doch wirklich nur ein großen Haufen Mist. Ich ärgere mich, dass ich wegen meinen Kindern dafür bezahle. Aber wie oft es da schon Ärger gab, weil heute eine Serie kostenlos ist und morgen dann auf einmal kostet. Null System und Grundlage dahinter. Prime ist Mist.

    2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
    Ich mach‘ mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ….

  17. Google hat Content (YT) und man kann über Amazon Hardware alles streamen. Amazon hat Content (Prime Video) und man kann über Google Hardware gar nichts streamen. Google will mit seiner Drohung doch nichts anderes als gleiches Recht für alle schaffen. Ich wette, wenn Amazon die Chromecast Unterstützung zusagt, dann wird der Kleinkrieg sofort abgeblasen.

  18. Google antwortet hier nur Konsequent. Schon seit Jahren kriegt man keine Googleprodukte über Amazon, die hier absolut eine marktbeherrschende Stellung einnehmen. Das Google bei dem ganzen Schwachsinn, den Amazon abgezogen hat, so lang mitgemacht haben, ist fast schon Selbstverstümmelung. Darum absolut die richtige Entscheidung die Reißleine zu ziehen. Amazon ist Moment einfach so mit das abartigste Unternehmen.

  19. King Nothing says:

    Also wer keine Probleme damit hat eine inoffzielle YouTube App per Sideload zu installieren, für den wäre das hier eine gute Alternative, falls die beiden Streithähne sich nicht doch noch einig werden:

    Smart YouTube TV
    https://smartyoutubetv.github.io

    Läuft bei mir auf dem Stick 2 genauso gut wie die App von Amazon.

    Über den Aptoide Store ist sie auch installierbar:
    https://smart-youtube-tv.de.aptoide.com

    Der große Vorteil ist, dass man sich mit seinem Account einloggen kann. Macht man einen Sideload von der offiziellen Youtube App für Tablet/Smartphone oder der von Android TV, funktioniert der Login nicht, da die Google Services auf dem Fire TV fehlen. Diese App läuft auch ohne.

    Bleibt aber eine Lösung für eher fortgeschrittene Anwender. Ich hoffe, man einigt sich doch noch und macht dann mal eine richtige App, die auch das Abspielen bei Google Play Movies gekaufter/geliehener Inhalte unterstützt. Aber das wäre zu schön um wahr zu sein.

  20. Dieses verf*ckt* Kräftemessen ist einfach nur ärgerlich.
    Da will man gleich mal alles selbst machen und weiß das es funktioniert^^

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.