Fire TV Cube von Amazon ab 10. Oktober verfügbar

Wir waren im Rahmen der IFA 2019 auch bei Amazon zu Besuch und haben uns da unter anderem den neuen Amazon Fire TV Cube angeschaut. Dieser erscheint morgen bei Amazon, Interessierte können ihn für rund 120 Euro schießen. Was bekommt man aber dafür geboten? Amazon möchte die Bedienung eures TV-Erlebnisses möglichst ohne Hände gestalten. Das geschieht nicht nur mithilfe der auf dem Cube laufenden Streaming-Software – also dass ihr In-App-Steuerung für die Medien nutzen könnt – auch externe Receiver lassen sich schalten.

Der Fire TV Cube hat nun einen schnelleren Hexacore-Prozessor, der doppelt so leistungsstark ist wie der, der in der ersten Generation des Geräts ausgeliefert wurde, so Amazon. Der Amazon Fire TV Cube bietet direkten Zugriff auf Dolby Vision und 4K-Ultra-HD-Inhalte, mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde (ebenso Dolby Vision, HDR und HDR 10+ & Dolby Atmos).

Neben den Receivern (Sat / Kabel) lassen sich auch TV-Geräte als solches und Sound-Receiver / Sound-Bars steuern. Zu diesem Zweck wird am Cube ein Infrarotsender angebracht, der dann die von euch festgelegten Geräte schaltet. Quasi: Alexa, schalte auf ZDF Info oder eben auch: Alexa, schalte den Fernseher aus.

Das Fire-TV-übliche Feature-Set ist natürlich auch an Bord. Vielleicht eine lohnende Anschaffung für alle ohne smarte Multi-Fernbedienung – oder die, die zu faul sind, die Fernbedienung zu suchen oder sich gar zu ihr zu bewegen. Setzt natürlich voraus, dass ihr alles mit der Sprache steuern wollt.

Im Lieferumfang sind eine IR-Verlängerung und ein Ethernet-Adapter enthalten.

Lasst hören, ist das Interesse am Fire TV Cube von Amazon bei euch gegeben? Oder reicht ein Stick mit Fernbedienung?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Mich würde interessieren ob er Amazon Musik HD in der höchsten Abtastrate ausgeben kann,
    der Fire TV Stick 4K kann nur 16 bit 48Khz ausgeben.

    • Hast du so eine exquisite High-End Anlage, dass du den Unterschied heraushören könntest?

      • Ich habe ein Nubert 5.1 Sounssystem (Nubert NuBox 513 als Frontlautsprecher)und einen Sony STR-DN 1080 AV Receiver,
        und ich höre den Unterschied schon zwischen MP3 und CD Qualität.
        Ist keine exquisite High-End Anlage, aber doch schon was vernünftiges.
        Aber wenn Amazon hier schon ein hochpreisigen Streamer der neuesten Generation anbietet,
        dann würde ich mir wünschen das er auch das in der Qualität wiedergeben kann was Amazon Softwareseitig anbietet.
        Habe leider keinen Denon Receiver der neueren Generationen, der das intern schon kann.

        • Da kann ich dich nur neidvoll beglückwünschen. Ich höre den Unterschied zwischen CD (also WAV), FLAC und einer mp3 (>160 KBit/s) mit einem FIIO Player und AKG 702 nicht mehr heraus.

    • @wanne: Hilft dir das?

      AAC Profile (AAC LC). Support for mono/stereo/5.0/5.1 2 content with standard sampling rates from 8 to 48 kHz.
      MPEG-4 HE AAC Profile (AAC+). Support for mono/stereo/5.0/5.1 2 content with standard sampling rates from 16 to 48 kHz.
      MPEG-4 HE AACv2. Support for mono/stereo/5.0/5.1 2 content with standard sampling rates from 16 to 48 kHz.
      Profile (enhanced AAC+) AAC ELD (enhanced low delay AAC). Support for mono/stereo content with standard sampling rates from 16 to 48 kHz.
      AMR-NB. 4.75 to 12.2 kbps sampled @ 8 kHz
      AMR-WB. 9 rates from 6.60 kbit/s to 23.85 kbit/s sampled @ 16 kHz
      FLAC. Mono/Stereo (no multichannel). Sample rates up to 48 kHz (but up to 44.1 kHz is recommended on devices with 44.1 kHz output, as the 48 to 44.1 kHz downsampler does not include a low-pass filter). 16-bit recommen ded; no dither applied for 24-bit.
      MP3. Mono/Stereo 8-320Kbps constant (CBR) or variable bitrate (VBR)
      Vorbis.
      PCM/WAVE. 16-bit linear PCM (rates up to limit of hardware). Devices MUST support sampling rates for raw PCM recording at 8000, 11025, 16000, and 44100 Hz frequencies.
      Dolby Audio (AC3, EAC3). Support for AC3 (Dolby Digital) and EAC3 (Dolby Digital Plus) pass through (omx.google.raw.dec) decoder

      Support Dolby passthrough support from Audio Track

      AV Sync handling for Dolby passthrough

      Mixing system sound with Dolby Stream in pass-through mode

      Support device switching from Dolby passthrough to non-passthrough playback

      • Super, Danke für die Info !
        Also auch nur max. 48khz und 16-24 bit und nicht die maximale Ultra HD Qualität von Amazon Music HD.
        Schade eigentlich…

  2. Wird heute bei mir angeliefert. Ich bin gespannt…

  3. Ich warte lieber auf den neuen Nvidia Shield TV – und dann hoffentlich mit Google Stadia Unterstützung.

  4. Reicht mir der Firestick 4k da mein Fernseher eh nur 1080p HD kann. Am Dorf gibt’s noch kein Internet das 4k flüssig darstellen könnte. Zumindest in meinem Kabuff nicht.

    • Die meisten Leute überschätzen den Bandbreitenbedarf, was auch an der wenig geläufigen Umrechnung von Megabit in Megabyte liegt.

      Tatsächlich funktioniert 4K HVEC schon mit vollem 16 Mbit Anschluss. Ideal wäre 25 Mbit, damit nicht gleich der ganze Anschluss zu ist. Alles darüber hinaus ist „Übermotorisierung“.

      • Die Leute überschätzen das generell, nicht nur beim Streaming. Dabei ist das der Bereich, der wohl am meisten Bandbreite benötigt. Ansonsten sind die Anwendungen für höhere Bandbreiten in der Praxis überschaubar. Aber wie das so ist, haben ist besser als brauchen und die schnellstmögliche Geschwindigkeit ist gerade mal schnell genug.

        • Problem ist halt mit dem Verträgen da wird dir nirgends 30 MBit/s = 30 MBit/s zugesichert. „Bis zu“ sind bei mir in der Praxis von 11 bis 6 Uhr wenn alle schlafen volle 30 MBit/s. Über den Tag permanente 10 +/- 5.

          Sieht dann in der Praxis so aus, entweder buffert 4K, der Player schaltet zwischen 4K und 1080 hin und her. Oder ich stelle fix auf 1080 läuft flüssig. 4K geht damit jedenfalls nicht.

          Da macht ein 4K Fernseher auch wenig Sinn da selbst viele der Öffentlich-Rechtlichen TV Sender nur HD Ready also 720+ verwenden.

          • Leg (richtig) Geld auf den Tisch und du bekommst an jedem Ort in Deutschland 1Gbit und viel viel mehr zu 99% garantierte geliefert. Möchtest du nicht ausgeben? kein Problem aber dann heul bitte leise und belästige deine Mitmenschen nicht mit deinen eingebildeten Luxusproblemen.

            • Belästige mich nicht mit deinem aufgeblasenem Ego. Was willst du Penner überhaupt um 2 Uhr früh. Such dir Arbeit. Ob du alles von Hotel Mama in der Arsch geschoben bekommst interessiert mich auch herzlich wenig

  5. Ich frage mich ja, wie das mit dem IR-Sender gedacht ist. Das eine Ende in den Cube, das andere… wohin denn? Auf den Empfänger am Gerät kleben? Dann kann ich nur eins damit bedienen. Wenn ich wahlweise andere Geräte damit bedienen können soll, muss der IR Sender in entsprechender Entfernung vorm Geräte-Sammelsorium positioniert sein. Oder liege ich da falsch?

  6. Leider kein TOS-Link – sowas ist wohl inzwischen ausgestorben.

    • Finde ich auch schade, allerdings habe ich letztens gelesen das TOS keinen HQ Audioformate übertragen wie Dolby Atmos etc.
      Daher kann ich es mittlerweile verstehen

      • „Letztens gelesen“, Scherzkeks, das ist seit der Einführung von HDMI und Blu-Ray der Fall, DTS und Dolby Digital kannst Du mit TOS-Link ausgeben, ALLE höher auflösenden Formate (Dolby True HD, DTS Master HD, Atmos Auro 3D und der ganze Zoo) geht nur über HDMI.

        • Naja, deshalb kann man es ja trotzdem erst letztens gelesen haben… Wenn man sich damit nicht aktiv auseinandersetzt, bekommt man solche Infos auch schon nicht ohne weiteres zeitnah mit.

        • Ich verzichte auch gerne auf diesen Zoo, der IMHO eh nur Marketing ist. Wer tatsächlich Atmos erleben will, wird sich in ein entsprechend ausgerüstetes Kino bemühen müssen.

          Also bleibt es für mich bei der Ur-Fire Box mit TOS. Auch okay

  7. Karsten Purkert says:

    Finde die Verschmelzung von FireTV und Alexa nur Folgerichtig und bin gespannt, wenn der Würfel morgen ausgeliefert wird.

  8. Kann einer was dazu sagen, ob man den Cube im Verbund in einer Multiroom-Gruppe mit Echos betreiben kann?

  9. Die Kiste läuft auf den ersten Blick flotter als der 4K Stick. Was mir gerade nicht gefallt ist, dass hier ein aktueller Samsung-TV mit einer One-Connect-Box ungewollt bei Radio oder amazon music eingeschaltet wird.

    Schauen wir mal ob man das irgendwie ohne Einbußen beim HDMI-CEC gelöst bekommt….

  10. Meiner läuft schon. Laut Geekbench das bisher flotteste FireTV. Fernseher wurde auch sofort erkannt und kann gesteuert werden. Mehr gern wenn ich fertig bin… ^^

  11. Firmware ist auf dem Würfel auch aktueller: Fire OS 7.2.4. Laut AVM Speedtest entspricht Fire OS 7 Android 9?

  12. @caschy

    Meiner ist heute Morgen gekommen und es läuft Android 9 auf dem Würfel.

  13. Receiver ist bei mir abgeraucht. Warte gerade auf den neuen Onkyo TX-8390 Netzwerk Stereo-Receiver. Wollte dann den Receiver nur bei Bedarf via Bluetooth zuschalten, da ich auch baulich nichts am TV unterbringen kann.

  14. Ich habe noch den Fire TV der 1. Gen. Er absolviert mit Bravour seine Arbeit.
    Hatte es mal mit einem Android TV Box versucht. Nur da war die Bildqualität so etwas von schlecht, trotz eines 8 Kern Prozessors und 4 GB RAM, daß ich das Teil dort hingeschickt habe, woher ich es bekommen habe.
    Ein ater IT Spruch stimmt heute noch: Never touch running Systems.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.