Find my Face: Google+ erkennt Gesichter

Lokal auf eurem Rechner gibt es mit Picasa oder iPhoto ja schon lange die Möglichkeit, den Rechner automatisch Gesichter erkennen zu lassen. Im Netz hat das Facebook auch realisiert und fiel damit böse hin. Nun kommt auch Google+ mit dem Feature ums Eck – Find my Face soll es heißen. Wenn ihr diese Funktion aktiviert, wird Google+ Gesichtserkennungstechnologie einsetzen, um zu erkennen, wenn ihr auf einem Foto abgebildet seid, welches auf Google+ hochgeladen wurde. Personen, die ihr kennt, können dann euren Namen auf diesem Bild ganz einfach taggen.

Sobald ihr ein Foto in Google+ öffnet oder eines taggen wollt, werdet ihr gefragt, ob ihr Find My Face aktivieren wollt, Google will es auch dem deutschen Datenschutz gleich von Anfang an Recht machen: Wie bei jedem anderen Foto auf Google+ erhaltet ihr eine Benachrichtigung, wenn euch jemand taggt und ihr könnt entscheiden, ob ihr den Tag entfernen wollt. Find My Face kann jederzeit über den Menüpunkt Einstellungen ein- oder ausgeschaltet werden.

Google sagt: Unsere Systeme machen ausschließlich dann einen Gesichtsabgleich, wenn ihr die Funktion eingeschaltet habt. Solltet ihr euch zu einem späteren Zeitpunkt dafür entscheiden, die Funktion wieder zu deaktivieren, so löschen wir das erstellte Gesichtsprofil. Google teilte auch mit, dass die erkannten Gesichter nur bei Bekannten funktionieren und nicht in die öffentliche Suche einfließen. Also mich zum Beispiel mit dem Handy fotografieren und dann bei Google suchen ist nicht. Allerdings definiert Google Bekannte so: gegenseitig Eingekreiste und Personen, mit denen man bereits Mailkontakt hatte. Die Funktion wird in den nächsten Tagen ausgerollt. (via & via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. „Sooooooo groß ist die Chance, dass Schaiße mal Meister wird.“ – oder wie hattest du mal bei FB oder G+ die Handgeste von Sascha Pallenberg kommentiert, Caschy? ^^

  2. Genau so! 😀

  3. Das früher oder später diese Funktion auch bei G+ zu finden ist, war ja klar. Ich finde es nur lustig wie G+ nach und nach Features einbaut die Facebook schon hat, aber ganz geschickt nicht die selben Fehler macht 😉

    BTW: Ich vertraue meine Daten eher Google an als Facebook.

  4. Ist das Foto irgendwie verzerrt? Bei den anderen Personen kann ich mir diese Leibesfülle ja durchaus vorstellen, aber bei Ricarda, das kann doch nicht stimmen. Die ist doch eigentlich wunderschön und hat Traummaße!

  5. @Don: nönö, die Ric ist so.

  6. Ich bin so mopsig 😀

  7. Diese Funktion hat mich bereits bei Picasa mächtig verärgert. Einfach mal weil sie per Standard auf aktiv gesetzt ist, und man dann als nicht mehr so ganz jugendlicher Internetfußgänger, rudert man herum, wie man diese Funktion los wird, so man diese nicht will, ich glaube mich dunkel dran zu erinnern, dass ich das böse bei Google reklamiert habe.
    Es gibt bei Google auch die Suche im Cache, die ca 6 Monate alte Inhalte bereithält, in-etwa so stelle ich es mir vor, wenn jemand zu spät erwacht, wenn er diese Funktion nicht will.
    Versteht mich nicht falsch! Ich habe nix zu verbergen, wer mich kennt weiß, dass ich immer auch erkennbar bin als Person, und niemand braucht ein Bild um sich davon zu überzeugen. Ich bin halt gegen das automatische Scannen von Gesichtern, sei es nun nach Merkmalen, oder ob du heute rote und übermorgen grüne Haare trägst. Sowas kann auch tüchtig nach hinten los gehen. (Ich werd Euch meine eignen (traurigen) Erfahrungen damit aber ersparen:-p )

  8. DAS waren noch Zeiten 😉

  9. besucherpete says:

    Kurze Frage zum Thema, auch wenn dieser Beitrag schon etwas älter ist: Wie kann man das nutzen, um sich selbst auf Fotos zu finden und zu taggen, die man bereits hochgeladen hat?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.