Finanzblick HD: kostenlose Banking-App für das iPad

Zum nahenden Konsumtag am morgigen 14. Februar gibt es wieder einiges an Apps kostenlos. Eine, bei der der geneigte iPad-Besitzer ruhigen Gewissens zuschlagen kann, ist die Banking-App Finanzblick HD, die ich bereits seinerzeit in der iPhone-Variante vorgestellt habe. Mit Finanzblick HD bekommt ihr eine gute Banking-App und spart knapp fünf Euro. Zuschlagen bei Bedarf ist angesagt, würde ich nicht bereits iOutBank benutzen, wäre Finanzblick meine Wahl. (Danke René)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Sieht cool aus. Werds morgen mal runterladen

  2. Kostenlos? Ist Finanzblick morgen kostenlos? Wenn ja, wie kann ich dies mit meiner Apple ID laden so das ich wenn ich mir das iPad 3 kaufe verwenden kann? Ich hab nur ein iPhone 4 und ein iMac 27.

  3. Kannste dir lokal am iMac laden, Paul…

  4. hey cashy,
    214 tausend eur auf der hohen kante ?
    ned schlecht….

  5. @Oli: nötig hab ich die – ist der Screen aus dem AppStore.

  6. @caschy, ok ich versuch es. danke

  7. Finanzblick fürs Iphone ist auch kostenlos zu laden. und kostenlos is es schon. gerade geladen. 😉

  8. Danke für den Tipp!
    Caschy denkt eben immer mit an seine Leser. So soll es sein… 🙂

  9. Wegen Wartungsarbeiten ist der Download leider nicht möglich 🙁

  10. Vielleicht stellen die ja gleich auf IBAN und BIC um. So wie ich heute hörte, werden wir ab 2014 nur noch internationale Kontodaten nutzen.

  11. @Tuhsan jetzt geht es wieder. Aber „Wegen Wartungsarbeiten ist der Download leider nicht möglich“ lese ich in den letzten Wochen andauernd bei allen möglichen Preisnachlässen. Schon etliche kostenlos & billiger Aktionen verpasst. Was ist da los?

  12. Grundsätzlich eine feine Sache, leider gibt es ein ABER: Die Banken aber auch das BSI warnen vor dem Einsatz einer Banking-App und der gleichzeitigen Verwendung des mTAN – Verfahrens. Ich kann nicht beurteilen, ob diese Gefahren wirklich bestehen (oder die Warnung berechtigt ist), aber sollte man doch mal Opfer eines Betrügers werden, hat man der Bank vielleicht ungewollt die Argumente geliefert, den Schaden doch nicht zu regulieren. Außerdem steht in den meisten AGB für das Online-Banking geschrieben, dass der Anwender eine aktuelle Virenschutz-Software einsetzen muss: Wer aber macht das ernsthaft auf seinem Smartphone oder Tablet (aber das ist ja ein ganz anderes und abendfüllendes Thema)? Aus diesem Grund (obwohl ich selber das optische Chip-TAN Verfahren verwende)werde ich auf das Online-Banking auf mobilen Geräten für meine eigenen privaten Konten (zunächst) verzichten.