Final: Sprachassistent Siri für iOS

Fast zwei Jahre ist es her, als das Apple iPhone 4S auf den Markt kam. Damals eine der großen Neuerungen: Sprachassistent Siri (Speech Interpretation and Recognition Interface). Diesen Assistenten kann man bekanntlich allerlei fragen, sein es die Fußballergebnisse des letzten Wochenendes oder man erhält Antwort auf die Frage, ob man einen Regenschirm benötigt.

siri

Neben diesen reinen Antworten auf Fragen lassen sich natürlich per Sprache Termine, Erinnerungen und auch Notizen erstellen. Ganz Faule können auch ihren Status bei Facebook per Spracheingabe aktualisieren, die Möglichkeiten sind vielseitig. Mit Erscheinen von iOS 7 hat man den schlauen Assistenten nun auch aus seiner Betaphase geholt, auf den Seiten von Apple wird nun nicht mehr davon gesprochen, dass es sich um eine Betaversion handelt. Ich selber nutze eigentlich kaum die Möglichkeiten einer Spracheingabe am Rechner, ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Ich diktiere meine SMS und manchmal auch ganze Emails (die ich mir dann selber schicke und am PC korrigiere)
    Für mich ist Siri der einzige Grund, bei Apple zu bleiben.

    • Dann probier mal die Google-Spracherkennung aus. Um Welten besser! Ich nutze ein iPhone 5 mit Jailbreak und leite mit Googiri alle Siri-Befehle über Google’s Server. Ist schneller und viel genauer.

      • Uwe, unter iOS7 wurde Siri stark verbessert. Probier’s mal aus.

        • Hallo. Werde wegen einem eventuell besseren (noch immer nicht offline verfügbarem Siri) mein Jailbreak aufgeben. Wie gesagt funktioniert Siri mit Googiri besser. Wenn ich nicht so viele teure Apps gekauft hätte wäre ich längst bei Android mit größeren Display und super offline Spracherkennung!

  2. ich nutze siri um meine wecker (zum aufstehen) und meine timer (beim kochen etc) einzustellen…
    ist ganz nett aber ich nutze es nicht pausenlos (:

  3. Da mein iDrive im BMW noch keine SMS darstellen kann, nutze ich Siri sehr oft für den Empfang/Audio-Ausgabe und Versand/Diktation von Nachrichten. Das klappt sehr, sehr gut und lässt sich somit auch ohne jegliche Bedienung/Ablenkung auf der Autobahn benutzen. Dazu reicht „Ließ mir meine letzten Nachrichten vor“ oder „Sage meiner Frau, dass ich noch kurz einkaufen fahre, brauchst du noch etwas?“.

  4. Meistens nutze ich Siri, wenn ich die Hände nicht frei habe. Z.B. vom Fahrrad oder aus dem Auto, Anrufe tätigen, oder Erinnerungen erstellen.
    Aber auch Timer und Wecker stellen, Wetter abfragen. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Google Spracherkennung mich besser versteht als Siri.

  5. Auf dem Fahrrad zum Anrufen, kurze SMS schicken a la „Komme 5 Minuten später“, oder Navi anwerfen. Dafür ist es genial.

    Für alles andere finde ich es ich unnütz. Würde auch nie in der U-Bahn mit meinem Handy reden wollen. Zumal man ja schon manchmal 2-3 Versuche braucht. Das ist allein ok, aber in der Bahn ist mir das zu peinlich. 🙂

  6. Zum diktieren ist Siri wirklich sehr gut.

  7. etwas das eigentlich niemand braucht. ging vorher auch ohne. man spart nicht wirklich viel lebenszeit und wenn man sie doch spart, wird man irgendwann trotzdem vom auto überfahren, oder der krebs sucht einen heim… also scheiss auf die gesparte lebenszeit. technik die der mensch nicht braucht

  8. Ich selber nutze eigentlich kaum die Möglichkeiten einer Spracheingabe am Rechner, ihr?

    Am Rechner? Nein.

    Am Smartphone? Hin und wieder.

  9. Ich persönlich halte Spracheingabe für überbewertet, da hier ein wesentlicher Faktor außen vor gelassen wird: Diskretion. Alleine im Auto, ok. Aber wenn ich in der S-Bahn sitze, dann werde ich bestimmt nicht mit meinem iPhone quasseln (und am Besten noch Geheimnummern diktieren). Und zuhause werde ich auch nicht den Rest meiner Familie damit nerven…
    Naja, vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt?

  10. Finde es zum Kotzen, dass das immer noch nicht an die Offline-Funktionalität des 10 Jahre alten MS Voice Command herankommt… Da konnte man jemanden wenigstens ohne Internet anrufen und auch sämtliche Musikstücke einzeln aufrufen, ohne die Software anzulernen, bzw. Internet zu haben.
    Echt bitter!

  11. Als mein iPad neu war, hatte ich es ein bisschen ausprobiert. Nach kurzer Zeit war der Reiz aber weg. Wenn ich zur Aktivierung eh eine Taste drücken muss, bin ich ja schon am Gerät. Dann mache ich das selbst.

    Etwas völlig anderes wäre es sicher, wenn sich SIRI auf Zuruf aktivieren würde. “ Siri, tue dies“, „Siri, tue das“. Dann würde ich es sehr oft nutzen.

  12. Die Spracheingabe ist nur unter bestimmten Umständen sinnvoll.
    Man Überlege, was wäre, wenn alles Personen in einem Großraumbüro die Spracheingabe benutzten?
    Schon aus privaten Gründen finde ich die offene Spracheingabe unangebracht.

  13. @gugelugu nur weil Du es nicht benötigst, heißt das noch lange nicht, dass das niemand braucht. Schon wegen der Verbesserung der Barrierefreiheit für Sehbehinderte oder Menschen mit Lese-/Schreibschwäche ist Spracherkennung notwendig und hilfreich. Einfach mal Scheuklappen ausziehen und über den Tellerrand schauen 😉

  14. war für mich nie besonders toll. könnte auch mein jetziges iphone verkaufen und ein gebrauchtes iphone 4 kaufen. dann hätte ich ja mit iOS 7 wieder ein neues iphone, laut apple. siri brauche ich nicht

  15. Ein paar Mal wollte ich das iPhone an die nächste Wand klatschen. Immer war Siri der Grund. Ich dachte vorher eigentlich immer, dass ich akzentfrei hochdeutsch spreche, aber die Fehlerquote beim Erkennen ist bei mir viel zu hoch. Ein Reinfall :-/

  16. Apple war mit Siri sehr schnell. Seitdem ist aber recht wenig passiert. Erst iOS7 bringt nun erste größere Änderungen hervor.

    Währenddessen kam Google nur mit einer Voice-Sprachsuche und keine persönlichem Assistent. Mittlerweile kann dieser (heute Google Now) aber das selbe wie Siri und noch viel mehr bei besserer Erkennung. Ich sehe hier ein klaren Vorsprung bei Google, hab allerdings Siri unter iOS7 noch nicht ausgiebig getestet.

    Mal gucken was Apple mit Siri noch bereithält. Apple ist zwar eine hervorragende Firma in Sachen Hardware und Software, in Sachen Services ist aber noch eine Menge zu tun. Microsoft geht es übrigens ähnlich, nur das aus meiner Sicht die Konzepte die Microsoft sich vornimmt (Software) nicht 100% zu Ende gedacht sind.

  17. @plantoschka: Apple kann mit siri nicht so viel anstellen wie google mit google now, denn dazu fehlen apple schlicht und ergreifend die Masse an Daten, die google ganz einfach hat. Google kann sein google now zu einem allumfassenden Assistenten ausbauen der ähnlich ausgereift und „wissend“ wird wie der Bordcomputer auf der Enterprise bei Star Trek. Siri hingegen kann lediglich als Spracheingabe mit beschränktem Zugriff auf apps funktionieren. Mehr ist einfach nicht drin. Außer apple geht wieder eine Kooperation mit google oder microsoft ein aber dazu wirkt mir Apple schlicht und ergreifend zu arrogant.

    Wie gesagt apple fehlt einfach die Masse an Infos/Daten/etc.

  18. Auf dem Desktop gibt es doch nichts Gscheites 😉 Und unterwegs muß man sich mit Störgeräuschen rumschlagen, noch komplexer!
    Sollte Microsoft mit Cortana oder Google’s Startrek-Variante tatsächlich erscheinen? Na klar! Aber bis jetzt seh ich da v.a. nur heiße Luft und Investoren-Sprech!
    Übrigens könnte dann tatsächlich smarte wearable (könnte man auch eindeutschen) Elektronik enstehen, die weitgehend ohne Bedienungsoberflächen, auch GUI/UI genannt das Licht der Welt erblicken und so manchem die Elektronikwelt noch viel leichter erschließen! Darauf warte ich schon seit Ewigkeiten. Also: Liefern statt Labern!

  19. @Andreas

    Nö. Siri kann Websuche, Wikipedia, Wolfram Alpha und funktioniert seit neuestem auch mit Bing.

  20. Leute, lest doch genauer, seine Frage war, ob wir „Spracheingabe“ am Rechner benutzen…
    Ich selber habe mal Dragon naturally sepaking getestet, wenn es mal eingerichtet ist, läuft es gut und hatte bei mir, mit Internetzugang, eine hohe Erkennungsgenauigkeit. Sicherlich mag Siri bequem sein, aber muss Apple alle meine Termine etc. wissen? immerhin geht alles an die Apple-Server. Ich kenne aber viele blinde/sehbehinderte, und auch motorisch behinderte, die Siri benutzen, wobei für diese Leute noch eine menge zutun ist, da die Spracherkennung an sich noch nicht so weit entwickelt ist.

  21. Da Siri eh serverbasiert ist, werden wohl alle in den Genuss kommen das „neue“ Siri zu testen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.