FIFA und NHL: EA schmeißt russische Teams raus

Der Krieg zieht seine Kreise – bis in die Computerspiele. EA hat angekündigt, dass man das russische Nationalteam im Fußball sowie russische Clubs aus dem Spiel FIFA entfernen werde. Ein ähnliches Schicksal soll bald NHL von EA treffen. Ebenso prüfe man aktiv verbundene Änderungen in anderen Bereichen der Spiele des Unternehmens. Die Ankündigung von EA kommt einige Stunden, nachdem der ukrainische Vize-Premierminister und Minister für digitale Transformation, Mykhailo Fedorov, einen Brief auf Twitter veröffentlicht hat, in dem er sich an die Spieleindustrie wendet und diese auffordert, russische Spieler auszuschließen.

Computerspiele. Der eigentlich einzig akzeptable Ort für Krieg außerhalb von Literatur.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Thomas S. says:

    Jetzt wirds albern.

    • Wie ich höre, ist bereits ein ukrainischer Biathlet bei der Verteidigung seines Landes gefallen.
      Wenn internationale Sportverbände richtigerweise ein Land für sein barbarisches Verhalten von Wettbewerben ausschließen, ist es nur konsequent, dies auch bei digitalen Unterhaltungsformaten zu tun, die sportliche Wettkämpfe zum Inhalt haben.

      • MeinNametutnichtszurSache says:

        Forderst du das bitte auch für die USA? Oder ist es im Moment einfach nur wunderbar oppurtun, auf Russland zu schimpfen?

        • Was bitte ist daran opportun auf den Aggressor „zu schimpfen“? Evtl. hast du ja Ursache und Wirkung verwechselt?

          • MeinNametutnichtszurSache says:

            Mein Fehler… natürlich kann und wird die USA nie „Agressor“ sein. Und mir ist Ursache und Wirkung bewusst. Meine Erwartungshaltung ist, dass wenn Venezuela sich in die OVKS einbringt und sich vor den USA schützen will und diese dass verhindern, du dann bitte auch „Agressor“ in Richtung USA rufst.

            Bigotterie in Reinstform.

            • Du läufst blind durch die Welt! Die überwältigende Mehrheit der Länder sieht das glücklicherweise anders. Dein Ablenkungsmanöver Richtung OVKS kannst du dir getrost sparen, bleibt einfach beim Thema. Bigotterie ist deine freie Erfindung, die Welt sieht es anders, und dies weitestgehend geschlossen zum Glück.

              • MeinNametutnichtszurSache says:

                Die überwältigende Mehrheit der NATO, sprich westlichen Länder… aber es ist schön zu sehen, welchen Filterblase du hast.

                Beantworte doch die Frage bzlg. OVKS. Ist doch eine einfache Fragestellung. 🙂

            • Meinst du das Venezuela, welches letztens noch Russland militärische Unterstützung zugesichert hatte?
              Na dann waren die unsichtbaren US-Amerikanischen Panzer in Caracas wohl doch nicht so erfolgreich … oder gab es die Aggression eventuell gar nicht???

        • Whataboutism. Mach die Augen auf.

          • MeinNametutnichtszurSache says:

            Nein. Hinweis auf Bigotterie. Nach dem Motto: Bist du nicht dagegen, bist du der Feind. Deswegen muss man jetzt auch Dirigenten und Opernsängerinnen entlassen. 🙂

            • Frei erfundene Unterstellung! Viel Spaß beim weiteren wilden Spekulieren! Ich sehe hier eine eindeutig klare Situation, es wird einfach Farbe bekannt!!

              • MeinNametutnichtszurSache says:

                Ah. Anna Netrebko wurde warum entlassen? Waleri Gergijew wurde warum entlassen?

                • Waleri Gergijew hat es – nach offener Unterstützung für Putin und Befürwortung des Angriffes auf die Ukraine 2014 und Georgiens 2008 – nicht für nötig gehalten, sich jetzt gegen seinen Kumpel Putin zu stellen und zu formulieren, was er vom Angriffskrieg Russlands hält.

                  Anna Netrebko hat sich mit ihrer offenen Unterstützung für Putin und den Krieg in der Ostukraine ähnlich positioniert.

                  Bei beiden ist es also nicht so, dass sie sich aus einer „neutralen“ Position nicht gegen den aktuellen Angriff Russlands gestellt hatten, sondern dass sie von der Unterstützung des Kriegstreibers nicht abrücken und wer sich so für Kriegstreiber engagiert darf meiner Meinung nach auch mal entlassen werden.

                • Wenn eine öffentliche Person indirekt behaupten/andeuten würde, dass z.B. der Holocaust doch gar nicht soooo schlimm gewesen sei, wäre die Zusammenarbeit in Deutschland zu Recht beendet worden.

                  Wenn eine öffentliche Person indirekt behaupten/andeuten würde, dass die kriegerische Invasion des russischen Agressors eine „Friedensmission“ sei, sollte die Zusammenarbeit in Deutschland ebenfalls beendet werden.

        • Wegen Putins völkerrechtswidrigen Angriffskriegs und wegen seiner Verbrechen schimpfe ich auf das russische Regime, ja.
          Du offenbar nicht.

          Aber die Bevölkerung in Rußland bedaure ich. Sie werden von einem Tyrannen beherrscht, sie werden verarmen, wie sie es vermutlich seit dem russischen Bürgerkrieg nicht waren – und sie werden in den kommenden Jahrzehnten als Sklaven chinesischer Vorherrschaft in Asien in einem Gefängnis leben.
          Ich freue mich über jeden Russen, der es in den letzten Jahrzehnten in den Westen geschafft hat und hier in Freiheit leben kann. Von ihnen kenne ich auch einige.

          • MeinNametutnichtszurSache says:

            Nachdem hier alle offenbar die gleichen Experten wie Frau Baerbock bzgl. Völkerrecht sind… mag mir einer den Unterschied zwischen dem „Angriffskrieg“ in der Ukraine und … beispielsweise dem „Syrienkonflikt“ oder dem „Jugoslawien-Konflikt“ oder dem „Afghanistan-Konflikt“ erklären? Nur so rein völkerrechtlich gesehen.

            Und auch hier die Frage: Die Ukraine hätte sich also die „abtrünnigen“ Gebiete wieder einverleiben sollen, oder? Mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen?

            • Syrien? Jugoslawien? Afghanistan?

              Du meinst da aber nicht zufällig die jeweilige russische „Einmischung“ in Form von Waffen und Soldaten?

        • Wie kann man nur so verblendet sein, hier mit Opportunismus zu argumentieren. Orientiere dich an den Fakten und bestätigten Informationen. Die Lage ist eindeutig, der Aggressor ist Putin, der einen historischen Völkerrechtsbruch begeht. Ich bin stolz darauf, dass nicht nur die Politik, sondern auch die Wirtschaft sich hier einschaltet und Farbe bekennt. Die Mehrheit der Untertützer der Ukraine ist überwältigend.

    • Ein ganz toller Kommentar, den hättest du dir gleich schenken können.

  2. Imho Symbolpolitik einzelner Unternehmen, solange wir nicht in den bitternen Apfel (oder besser Zitrone) beißen, auf russisches Gas zu verzichten, lacht der put.in darüber nur. Das rauscht nämlich noch weiterhin durch die Ukraine unbegrenzt. Auch die russischen Banken, die von SWIFT-Embargo ausgenommen wurden, sind aus diesem Grunde weiterhin verschont. Darunter die größte Staatsbank. In diesem Sinne: Fck Ptn = Htlr

    • Dirk der allerechte says:

      Ich frage mich wo war ihre Solidarität ab 2014 bis zum jetzigen Zeitpunkt in der Ost Ukraine wo 14.000 Menschen gefallen sind Quelle Wikipedia/Tageszeitungen/süddeutsche Zeitung allein am 9. Juli 2014 hat man 1000 Zivilisten getötet nachzulesen auf Reuters ganz leicht beim googeln zu finden. Krieg ist immer schrecklich aber man muss schauen warum er stattfindet natürlich Hat Putin die Souveränität der Ukrainer verletzt! Ich denke das Fass ist explodiert er hat acht Jahre gesagt mach das nicht hört auf mit dem Krieg in der Ost Ukrainer jetzt ist er einmarschiert ich denke es wurde ihm zu bunt, Man hat ihn nicht angehört nichts hat man gemacht. Das ist jetzt die Quittung für das Politikversagen acht Jahre lang. Krieg ist das allerletzte! Aber hier haben definitiv beide Seiten Schuld. Und die Hetze auf russische Menschen, heute bei Rewe hat ein Russe stämmiger Mann gefragt wann er denn die gelbe Binde am Arm tragen soll. Da sieht man wie weit wir gekommen sind dank der medialen Hetze

      • Du schreibst hier vom Krieg 2014, den ebenfalls Russland vom Zaun gebrochen hat. Ohne die völkerrechtswidrige Annektion der Krim und die Unterstützung der „Separatisten“ durch die russische Armee, wären diese Zivilisten nicht gestorben.
        Bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln.

      • „hört auf mit dem Krieg in der Ost Ukraine“ … Putin hat viel gesagt, aber er hat bestimmt nichts dafür getan, dass der – von ihm angezettelte – Konflikt in der Ostukraine gelöst werden kann oder sich auch nur beruhigt. Mit den russischen Angriffen im Donbass und auf der Krim hat er seit 2014 permanent die Integrität der Ukraine direkt angegriffen und dann im Nachhinein selbst jegliche Lösung der Konflikte verhindert.

      • Putin ist ein Mörder und gehört nach Den Haag.

        • MeinNametutnichtszurSache says:

          Blöd nur, dsss dies nicht funktionieren wird, da Russland ebenso wie die USA dies nicht akzeptiert. Welchen US-Präsidenten schlägst du für Den Haag vor?

          • Und wieder eine Ablenkung vom Thema, typischer Kommunikationsstil so mancher Vertreter abwegiger Themen. Es geht nicht um die USA, sondern um Putin und die Ukraine, falls du hier Nachhilfe brauchst.

            • MeinNametutnichtszurSache says:

              Natürlich. Warum sollte man einen Themenkomplex (warum und von wem werden Kriege geführt?) gesamtheitlich betrachten, wenn man sich auch einen Teilaspekt isoliert (die bösen Russen!) herausgreifen kann. Erleichtert das Leben ungemein.

      • Aha, was für eine abwegige Argumentation!! Den Angriffskrieg auf eine souveräne Nation damit zu begründen, dass die Welt Putin nicht zugehört hätte. Die Begebenheit ist eine eindeutige Verantwortung von Putin für die derzeitige Eskalation.

  3. Ist halt Konsequent. Wobei es wohl noch konsequenter wäre, wenn EA oder gar PSN & Co ihre Netzwerke für Paruskies sperrt, solange der Krieg wütet.

  4. Ich finde es auch albern! Die echten Manschaften, so leid es mir für die Sportler tut, auszuschließen weil sie in irgendeiner weise propaganda treiben könnten oder Geld bringen für Putin usw. Kann ich ja noch verstehen aber was können jetzt die Russischen KI Spieler dafür!?

    • Ich finde das mutig und konsequent. Die Firma wird es schon ein wenig Umsatz kosten. Dafür ziehe ich den Hut! Die Symbolkraft die russischen Mannschaft aus einem Spiel zu tilgen zeigt klar den Willen der Firma Farbe zu bekennen. Genau das brauchen wir jetzt!

  5. Virtue Signaling vom Feinsten, finde ich komplett unnötig, wo ist der Zusammenhang

  6. Puh, wenn sie konsequent wären und solche Aktionen mit allen Ländern durchzögen, die andere Länder überfallen, könnten sie wohl beide Serien einstellen.

    • Es führen aktuell weniger Nationen völkerrechtswidrige Angriffskriege, als dir bewußt ist.

  7. Das zeigt mehr und mehr die Gefahren für freie Gesellschaften auf, wenn diese alles digitalisieren. Erst Trudea mit seiner illegalen Blockierung privater Konten seiner Bürger, nun werden gekaufte Spiele verändert.

    Der Grund ist dabei völlig egal und rechtfertigt das überhaupt nicht.

    Morgen streicht Google Maps wohl Russland von der Karte und sämtliche Onlinelexika löschen Russland, die Büchereien verbrennen alle Bücher mit Russlandbezug und so weiter.

    Das ist eine derart falsche Entwicklung, dass man ahnt, dass in zwanzig Jahren die westliche Welt ein totalitärer Überwachungsstaat werden muss, wenn die Bürger da weiterhin mitmachen.

    • Alle von dir genannten Beispiele sind blödsinnig.
      Frage: Protestierst du auch gegen den Ausschluß von russischen und belarussischen Sportlern von aktuell laufenden Sportwettbewerben?
      Ist dies für dich auch ein Omen der heraufziehenden Tyrannei im Westen?

      • MeinNametutnichtszurSache says:

        Ja. Was können die Sportler für die Politik? Oder eine Opernsängerin oder ein Dirigent? Warum machen wir es nicht wie die USA im 2. WK und internieren erstmal pauschal alle Russen, die sich nicht sofort und ausdrücklich gegen ihr Heimatland stellen?

        • Die Sportler können nichts dafür. Sie haben aber nun mal eine Symbolfigur für deren Land. Mit deren repräsentativer Funktion müssen sie leben und damit auch Konsequenzen das Land betreffend hinnehmen. Genauso gilt dies jeden Bürger, der repräsentierende Funktionen einnimmt und sich nicht vom derzeit stattfindenden Völkerrechtsbruch distanziert.

    • Na, da fantasiert einer ja das blaue vom Himmel herunter, viel Spaß weiterhin! Bin ich froh, dass die meisten Menschen da eine ganz andere Meinung und Zukunftsperspektiven haben.

  8. André Westphal says:

    Weil das hier zu sehr ausartet, sind die Kommentare nun dicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.