Anzeige

Festplatten spiegeln oder partitionieren gefällig?

boxbootcd Ganz früher nutzte ich PQDI oder Ghost zum Spiegeln der Festplatten – Partition Magic kam dann als Partitionierer dazu. Programme, die heute eigentlich kein Mensch mehr benötigt. Mit der System Rescue CD steht eine bootfähige CD zum kostenfreien Download bereit, die mehr als das kann, was in der Überschrift genannt wurde.

Die Programme laufen unter einem von der Live-CD gestarteten Linux. Doch keine Berührungsängste – es gibt eine gute FAQ, die alles erklärt – und ein Forum mit jeder Menge hilfsbereiten Anwendern. Wer sich Screenshots anschauen möchte, der kann dies hier tun.

191 Megabyte wiegt der Download – der sich definitiv lohnt. Ein Schweizer Messer auf CD – wer braucht das nicht? Welche legalen Boot-CDs nutzt ihr (sofern ihr welche habt)?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. OOhh…Schweizer Messer…welch schöne Musik in meinen Schweizer Ohren 😛

    Ist aber auch echt eine geniale CD. Hab die auch…
    …ist nichts im Vergleich zu einem Schweizer Armee Taschenmesser 😛

  2. Mhm… Hab das auch schon benutzt. Versuche es aktuell mal auf meinen Stick zu bringen, das wäre irgendwie noch besser.

  3. socialbreakz says:

    Ich nutze dazu eigentlich immer gparted..

    Zitat aus der ollen CHip (uargh)

    Mit „GParted Live“ erhalten Sie alle wichtigen Tools zur Partitionierung Ihrer Festplatte.

    Um die Partitionsgrößen von Festplatten während des laufenden Betriebs ohne Datenverlust zu verändern, benötigen Sie Spezialtools, die Ihnen dabei helfen. Genau hier setzt GParted ein. Mit dem Linux-Tool können Sie Ihre Festplatten-Partitionen überprüfen, vergrößern, löschen und kopieren.

    Damit auch Besitzer von Windows in den Genuss der Vorteile der Open-Source-Software kommen, gibt es diese spezielle Live-Version, welche auf beliebigen x86-Systemen läuft.

    Diese bringt neben einer Linux-Oberfläche (Xorg, Fluxbox und dem aktuellen Kernel) auch die Programme parted und fdisk, vi, ntfs-3g, partimage, testdisk, Terminal und Midnight Commander sowie ein Tool zum Erstellen von Screenshots mit.

    Dabei werden alle gängigen Datei-Systeme wie EXT, FAT und NTFS vom Tool unterstützt. Welche genauen Features GParted bei den einzelnen Datei-Systemen unterstützt, entnehmen Sie bitte der Online-Tabelle.

    Zitat Ende.

  4. Ich nutze seit Ewigkeiten die Ultimate Boot CD. Dort ist auch alle was man braucht enthalten. Dazu noch Knoppix und man braucht nix anderes.

    http://www.ultimatebootcd.com/

  5. die UBCD hatte ich auch schon – aber so richtig zufriedengestellt hat mich bislang noch nichts 🙁

  6. Genau zur richtigen Zeit: Hatte mich eben gärgert, dass bei der Standard GParted-CD weder Maus noch Tastatur unter der grafischen Oberfläche funktionieren. Hiermit aber doch. 🙂

  7. Moin,

    kann ich damit auch Festplatten mit allen Sektoren clonen?
    Hab nämlich eine Platte mit ganz vielen Verzeichnissen, die nur noch 0 Byte aufweisen und will eine Datenrettung an einer Kopie probieren.

    Grüße von
    Frank

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.