Festplatten sicher löschen

Jeder von uns kennt die reißerischen TV-Reportagen, in denen Computer Bild-Leser als Experten gezeigt werden, die von einer Festplatte, die sie für fünf Euro auf dem Flohmarkt (oder eBay) gekauft haben, die Daten der Area 51 und anderer Raketenforscher wieder herstellen. Dabei ist es gar nicht schwer, die Daten einer Festplatte sicher zu löschen – bevor man eben diese verkaufen will. Hier im Blog habe ich bereits den Eraser genannt – alternativ möchte ich euch heute eine Boot-CD vorstellen.

Die Open Source Lösung heisst DBAN (Darik’s Boot and Nuke) und ist eine bootfähige CD auf Linuxbasis. Einfach booten und schon geht es los mit dem sicheren Löschen.

Weitere Screenshots gibt es hier und den Download hier.

Natürlich kann man auswählen, welche der Festplatten sicher gelöscht werden soll. Bei größeren Festplatten kann es natürlich einige Zeit dauern – das sollte es euch aber wert sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Man sollte dabei beachten, dass DBAN alle Festplatten die es findet löscht. Also vielleicht auch ne Datenfestplatte!!

    Vorher abtrennen!

    Ist mir nämlich schonmal passiert 🙁

  2. Vielen Dank! Genau das brauchte ich gerade da ich die Festplatte meiner Mutter sicher löschen soll.

    Gruß
    Markus

  3. Alter, das Tool ist schon dermassen alt. Das Programm nutze ich schon seit der ersten Stunde. Hast du vielleicht noch mehr auf Lager?

  4. Hi Thomas,

    dürfen „alte“ Tools nicht vorgestellt werden? 😉

  5. Freeware Alternative unter Windows:
    HDD Wipe Tool http://xrl.in/bs9

    Gerade benutzt und funzt einwandfrei.

  6. Das Problem bei dem Tool ist aus meiner Sicht die, dass es den Vorgang abbricht, sobald ein Fehler auftritt. Sprich, sobald ein fehlerhafter Sektor gefunden wird, wird die Formatierung abgebrochen. Das könnte man evtl. noch irgendwie beiläufig erwähnen. Solang keine Statusmeldung „DBAN succeded. All selected disks have been wiped.“ erscheint, ist der Vorgang nicht abgeschlossen.

  7. Ich benutze DBAN auch schon lange, es ist wirklich sehr zu empfehlen! 1-3 mal überschreiben reicht übrigens bei neueren Festplatten völlig. 7 oder gar 13 mal (wie es oft noch verbreitet wird) galt früher, als die Datendichte noch nicht so hoch war, und braucht bei großen Platten wirklich ewig. (Ich habe diesen „Fehler“ die ersten Male auch gemacht)

  8. merowinger says:

    @Puh: Du hast 400MB-Platten eingebaut? Da würde ich aber in der Tat ein Upgrade in Betracht ziehen, das dürfte auf Dauer eng werden 😉

  9. Wieso – Windows 98 kam doch mit 300 aus 😉

  10. Hallo Cachy!

    Hat nix mit dem Löschen der Platte zu tun, aber den neuen Werbebanner oben finde ich persönlich echt ätzend!

  11. Hallo Jan, keine Sorge, der bleibt nur sieben Tage. Beim nächsten Mal vielleicht das Kontaktformular benutzen 😉

  12. Dieses Tool ist auch nicht verachten…

  13. @@ndreas: Hehe.. Anzahl der zu benötigten Schläge wären noch interessant!

    Ich hab nen paar Gerbils (Wüstenrennmäuse) zuhause. Hab einfach ne alte Platte auseinander gebaut und oben auf das HD-Lager nen Pizzabrett mit Silikon drauf geklebt. Klasse Lauf-Brett. Besser als die Laufräder allemal.

  14. @Chris: Hast Du ’n Foto? Sieht bestimmt interessant aus 😉

  15. benützte DBAN auch schon sehr lange schon einige HDDs mussten dran glauben:)

  16. Bitte schön, etwas unaufgeräumt gerade.
    Es leben zur Zeit 4 Männchen bei mir.

  17. Bitte schön, etwas unaufgeräumt gerade.
    Es leben zur Zeit 4 Männchen bei mir.

    Foto 1

    Foto 2

    Foto 3

  18. …mhh, Caschy, überprüfst du die Beiträge vorher?
    Wenn ja dann wäre eine Meldung diesbezüglich nich soo verkehrt!
    Man denkt immer es hakt an einem selber und gibt Doppel-postings ab. 😉

  19. Ich überprüfe gar nichts, manchmal kleben einige von euch in Akismet fest – meinem Spamschutz. Der ist in letzter Zeit extrem bissig. Ich schau trotzdem immer nach, was reingerutscht ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.