Festplatten partitionieren und klonen

In der Vergangenheit habe ich schon ab und dann über die kostenlosen Angebote der Firma EASEUS geschrieben. Momentan wird dort der Partition Master Professional verschenkt. Mit dem Partition Master könnt ihr eure Platten partitionieren oder eben klonen.

Einfach zu bedienen und auch unter Windows 7 (inklusive 64Bit lauffähig). Sämtliche Features könnt ihr hier nachlesen. Selbst wenn man die Software momentan nicht braucht kann man diese sich ruhig mal hinlegen. Vielleicht benötigt sie irgendwann irgendwo irgendjemand :). Als Alternative sei hier noch einmal das oft erwähnte Parted Magic genannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. JürgenHugo says:

    @Adrian:

    Ich schreib dauernd was – allerdings nicht überall. Und ich habe zu vielem eine Meinung. DIE ist nicht immer konsensfähig.

    Manchmal trete ich sicher jemanden unbewußt auf den Schlips. Dann hoffe ich auf Nachsicht. 😛 Ich meine das meist nicht arg böse. Ich weiß aber auch, das Ironie, Sarkasmus und Zynismus in diversen Blogs ungern gesehen werden.

    So ein „wir sind heile Welt“ ist aber nix für mich. Jeder von uns hat Macken und und Fehler. Manchmal geb sogar ich die zu… :mrgreen:

    Um den Gedanken wieder aufzunehmen – meist unbewußt, nicht immer. Wenn ich nämlich merke, daß mich einer auf dumme, plumpe oder oberlehrerhafte Weise angeht – dann weiß ich mich sehr wohl zu wehren. DANN scheue ich auch einen direkten, verbalen Angriff nicht. Ich kann das durchaus, ohne grobe Schimpfworte zu verwenden – derjenige merkt das dann schon. Und wenn nicht er, dann die anderen Leser.

    Ich mache das aber nicht gerne – nur wenn es sein muß. Ab und zu muß es sein. Hier allerdings ganz selten – weil die allermeisten hier zwischen Person und Sache unterscheiden können.

    Zum Schluß: ja – das war OT. Ich habs aber trotzdem geschrieben. So. 😛

  2. @ocean90: „Ich rate übrigens vom Paragon Partitions Manager ab, habe bestimmt eine Stunde gebraucht, nur um den blöden Bootmanager wieder los zu werden…“

    Ich benutze dieses Programm in der 10er-Version und habe mir damit meine Festplatte partioniert. Was ist Dir genau passiert? Könntest Du das bitte erläutern?

  3. @dreaven3

    Ich habe zwar ohnehin den Eindruck, dass du nur ein Haar in der Suppe suchst, weil es sich um ein Closed-Source-Programm handelt, aber soweit ich mich entsinnen kann, nimmt man die nötigen Einstellungen im Programm unter dem laufenden System vor und dann wird man, falls nötig, aufgefordert den Rechner neu zu starten und er partitioniert dann ohne laufendes Windows von einem kleinen selbstbootenden Programm aus. Das geht auch gar nicht anders, wenn eine Systempartition betroffen ist. Ich selbst habe einmal auf die Art zwei Partitionen zusammengeführt und damit keine Probleme gehabt.

    Ansonsten ist es sachlich gesehen für die Qualität eines Programms unerheblich auf welcher Lizenz es fußt, also auch ob es freie Software ist oder nicht. Alles andere ist Ideologie und die muss jeder mit sich selbst ausmachen und nicht anderen aufzwingen.

  4. hai cachy,
    „Create Bootable Disk
    Attention:
    The function of create Bootable CD is ONLY provided in our payment editions: EASEUS Partition Master Professional Edition, Server Edition, Unlimited Edition and Technician Edition.“
    …schade eigentlich.
    ciao
    winki

  5. @ H. Winkel

    Ist dies nicht die „Professional Edition“ … Steht zumindest beim Setup…

    OT:

    @ JürgenHugo

    Tja, da bin ich wohl genau das Gegenteil.

    Aber deine Beiträge – auch OT – lese ich eigentlich ganz gern, da immer sehr unterhaltsam geschrieben… 🙂

  6. @ JürgenHugo:
    Vielleicht kann Deine Leitung ja doch mehr. Prüfen können soll man das mit dem Tool auf dieser Seite: http://bit.ly/82G21N

    @dreaven3: Es wäre schön, wenn man hinter die Short-Links zumindest auch den Namen des verlinkten Programms schreibt. Danke!

  7. An Adrian:

    „EASEUS Partition Master 4.1.1 Professional Edition“
    von dem ganz og. Link.

    Gruß Winki

  8. @Alonso:

    Für die Verkürzung der Links bin ich nicht verantwortlich, sondern der Blog.

    @alle:

    Die Qualität eines Programms hängt nicht von der Lizenz ab, sondern von der Qualität des Programmes, obwohl sich durch die Lizenz andere Nachteile ergeben (können), die sich aber nicht auf die Qualität auswirken müsen.

    Wenn das genannte Programm die Partinionierung erst nach einem Neustart durchführt, muss es einerseits in das System in gewisserweise eingreifen.

    Zudem dauert es (etwas) länger, wenn man die gewollte Aktion nicht sofort durchführen kann, sondern erst nach einem Neustart.

  9. @alonso: Es wäre schön, wenn man hinter die Short-Links zumindest auch den Namen des verlinkten Programms schreibt. Danke!

  10. Echt!? Ist mir noch nicht aufgefallen. Blöd so was. Gerade im Hinblick auf den neusten Browser-Bug. Man will doch sehen, wohin man klickt.

  11. Dann nochmal richtig: DSL-Verbindung analysiert man mit http://dmt.mhilfe.de/ DMT-Tool 😉

  12. JürgenHugo says:

    @Alonso:

    Deine Sache werd ich mal versuchen, glaub aber nicht, das das was bringt.

    Ich hab in der Sache ja schon „geforscht“. Vor geraumer Zeit hat die T-Kom Tests gefahren, und ich hab das tief in der Nacht zufällig mitgekriegt. Da sind dann anstatt der 3000 ca. 5500 gekommen – kurze Zeit nur allerdings.

    Bei einem der nächsten Anrufe (Hotline) wegen was ganz anderem bin ich dann auf einen sehr fähigen Techniker gestoßen. Der hat mir auf meine (so nebenbei) gestellte Frage dazu unverblümt geantwortet – vielleicht hatte ihn sein Chef vorher grad geärgert… :mrgreen:

    Die Leitung bei mir bringt technisch tatsächlich die 5500. Aaber: die T-kom schickt nur dann „bis zu 6000“, wenn die Leitung IMMER diese 6000 „verkraften würde! Tut sie aber nicht. Und dann geht das nach strengen Regeln: 1000, 2000, 3000, 6000, 16000. Wenn man irgendwo dazwischen liegt (mit den Leitungswerten) dann kriegt man nur den nächstniedrigeren. Weil das die „T-Männers“ eben so machen. Punkt. :mrgreen:

    Wenn ich evtl 2 Häuser weiter wohne würde, könnt ich mit 6000 rechnen. Irgendwann werden ganz eventuell neue Leitungen gelegt, aber nich so bald – sagen die „T-Männer“… Tja. :mrgreen: Preisnachlass gibt das natürlich nich (s.o.).

    Gestern nacht hab ich ca. 600 MB runtergeladen – das dauert dann ein halbes Stündchen. Als Richtwert bei mir (aus Erfahrung) kann ich rechnen: 1 MB ~ 3 Sekunden, wenns normal läuft. So ist das.

  13. @ H. Winkel

    Sag ich doch… ist die Professional.

    Das Erstellen der BootCD hat hier gerade problemlos funktioniert. (Windows 7 Prof. x64)

    Das ISO dafür liegt übrigens unter
    c:Program Files (x86)EASEUSEASEUS Partition Master 4.1.1 Professional Editionbinimage.iso

    Könnte man also auch mit CDBurnerXP & Co. brennen…

  14. Timeout…

    „c:\Program Files (x86)\EASEUS\EASEUS Partition Master 4.1.1 Professional Edition\bin\image.iso“

  15. maas-neotek says:

    @JürgenHugo
    Ich bin ja weg von diesem ganzen DSL-Gelumpe und habe -eher aufgrund eines Zufalls- Internet über Kabel, allerdings nur 20 Mbit/s. Und zwar immer, nicht mehr, nicht weniger. Das hat schon was.

    Ich wäre sogar an 120 Mbit/s interessiert, aber eher wegen der höheren Upload Geschwindigkeiten.

  16. @JürgenHugo: Genau das, was ich vermutet hatte. Die T-Com stellt das immer noch fest ein. Andere DSL-Provider gehen da anders vor. Die schicken durch die Leitung was geht. Die lassen die Endgeräte anhand der Leitungsqualität aushandeln, welche Rate durch die Leitung geht. Die TCom ist da anders, die sagen, die Leitung kann in der Region gar nicht mehr als 3000, also geben wir auch nicht mehr als 3000 durch die Leitung. Wollte die TCom nicht von dieser Politik weg und die Endgeräte die Rate dynamisch aushandeln lassen? Dafür gibt es sicherlich einige Fachbegriffe, die ich aber nicht kenne 😉

  17. JürgenHugo says:

    @maas-neotek:

    Von welchem Anbieter haste denn das? Kabel Deutschland bietet hier auch was an – über den Speed hab ich mich noch nich informiert. Die wollen das immer mit dem Telefon koppeln – und das will ich nich.

    Dann hätt ich Fernsehen, Telefon und Internet von einem. Call-by-call geht nich mehr, der Handy- Vertrag wird 2,- teurer (der ist von der T-Kom) – und die E-Mail Adressen? Müßt ich doch auch alles ändern. Ei wei.

    Bei der Telekom passt mir nur der Speed nich. Ich hab mir das ja schon überlegt – aber: die Wechselproblematik – und die Unsicherheit. VORHER sagen die alle, wie toll und schnell das is – ausprobieren kann ich das aber nich. Erst wenn ich einen 2-Jahresvertrag abgeschlossen hab…

    Selbst fragen nutzt nich viel – die lügen dir doch frech ins Gesicht! :mrgreen:

  18. JürgenHugo says:

    @Alonso:

    Ja – das „Dynamische“ wollten die mal…Tun sie aber nich. Die wollten mir ab Juli auch Entertain Comfort mit 16000 geben. Wollten die – könn´se aber nich! Weil die Leitung – aber das hatten wir ja schon… :mrgreen:

    Ich hab nach 42 Tagen erfahren, das der unterschriebene Vertrag Makulatur ist – der alte läuft einfach ein Jahr weiter. „Schon“ nach 42 Tagen aber nur, weil ein Bekannter, der bei der T-Kom arbeitet den „Troubleshooter für das private Umfeld“ angespitzt hat. Sonst wüßt ich das vielleicht heut noch nich.

    `N ziemlich großes Päckchen von Bremerhaven nach Bayern, das geht relativ fix – mit der gelben Post. Eine einfache technische Frage im T-Punkt, da gibts nur 2 Möglichkeiten: der weiß nix – oder der lügt dich an… :mrgreen:

    Vielleich denken die ja auch, alle über Mitte 50 sollten besser im Ohrensessel sitzen, als mit einem Computer im Internet „rumzurennen“. Es ist ein Kreuz. Ich hab mich im T-Punkt schon dermaßen erregt, das das Mädel hinter der Theke zusammengezuckt ist – und gedacht hat, ich krieg einen Herzschlag.

    Nachdem ich mich (mühsam) beruhigt hatte, wollte sie mir erst garnicht sagen, was auf ihrem Bildschirm an Auskünften stand. „Da regen sie sich nur noch mehr auf“ hat sie gemeint… :mrgreen:

  19. @JürgenHugo

    dir fehlt der RAM Modus (Rate Adaptive Mode). Sollte in der Tat schon vor ewigen Zeiten einfeführt werden (also für DSL 6000 anschlüsse, bei DSL 16000 ist es ja ohnehin üblich). Lt. diversen Berichten soll es aber ab Februar 2010 tatsächlich für alle DSL6000 Kunden auf Wunsch geschaltet werden. Das „alle“ muss man aber auch wieder einschränken, da es aus technischen Gründen wohl doch nicht an allen Anschlüssen funktioniert.

  20. maas-neotek says:

    @JürgenHugo
    Also wenn ich das von dir so durchlese…
    …wäre ich schon lange da weg.

    Bin bei einem der beiden anderen großen Kabelanbieter.
    Ich habe mal die Tarife von Kabel Deutschland überflogen. Man kann Internet auch ohne Telefon bekommen. Lohnt sich aber nicht, da mit Telefon eine Flat dabei ist und auf den ersten Blick der Tarif der gleiche.

    Kabel soll oder hat den Vorteil, dass die zwar schreiben „bis zu“, tatsächlich aber auch ziemlich genau diese Leistung liefern. Schwankungen soll es da nicht geben. Hat der Techniker, der das bei mir eingebaut hat, Stein und Bein drauf geschworen. Und der musste was draufhaben, weil da allerlei zu messen und zu bauen war. Ich konnte auch noch nichts anderes feststellen. Der Zustand ist quasi 0 oder 1, entweder es läuft oder nicht. Und „nicht“ hat es in den letzten 6 Monaten bei mir nicht gegeben. Andere Menschen mit Internet via Kabel, die ich kenne, haben auch noch nie „nicht“ gehabt.

    Du müsstest also ein kleine, persönliche Kosten-Aufwand-Nutzen-Analyse machen:
    -wird für dich Internet und Telefon dadurch günstiger; ließe sich mit einem anderen Mobilfunkanbieter ebenfalls Kosten sparen, entweder mit einer Flat oder einem Billiganbieter> 9 cent in alle Netze… (bin bei Congstar und zahle als Wenig-Telefonierer nur noch max. 2,50 im Monat)
    -welchen Aufwand musst du betreiben um das zu realisieren, z. B. kannst du deine alte Festnetzrufnummer mitnehmen, Umstellung von E-Mail-Konten
    -welchen Nutzen hast du dadurch: schnelleres Internet, weniger Kosten, kein Ärger mit der Telekom mehr

    Was ich natürlich nicht sagen kann, ist, wie der Service bei Kabel Deutschland ist. Absolut sicher werden die alles tun, damit du ins Internet kommst, aber dann… Keine Ahnung.

    P. S.
    Und das alles als Aktionär der Telekom :grins:

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.