FeedMe: Android-Feedreader der Spitzenklasse

Der Lesertipp des Tages kommt heute von Manu. Manu schlägt euch FeedMe vor, eine kostenlose Apps für das Lesen von RSS-Feeds auf eurem Android-Smartphone. Abonnements werden mit Feedly abgeglichen und FeedMe darf zweifelsohne als Feedreader der Extraklasse bezeichnet werden, denn die Nutzung out of the box macht schon Spaß, aber in Sachen Anpassbarkeit kann man noch einiges herausholen.

feedme

[werbung]

Was mir persönlich gut gefällt, sind die anpassbaren Swipe-Modi. So kann ein Wisch nach links oder rechts eine von euch definierbare Aktion auslösen, zum Beispiel kann der entsprechende Feed automatisch bei Pocket oder anderen Diensten gespeichert werden, alternativ kann man auch ein Sharing vornehmen. Eines der besten Features!

feedmeWer mag, der kann zudem noch eines der drei Themes wählen, ein Nachtmodus existiert, was bei der abendlichen Lesung sicherlich praktisch ist. Wer seine Feeds vielleicht unterwegs liest, der kann vorab, zuhause im WLAN sämtliche Inhalte herunterladen – hier ist der Intervall einstellbar.

Solltet ihr mit eurer jetzigen Lösung nicht zufrieden sein, oder mal wieder einen Blick über den Tellerrand werden wollen: FeedMe hat es mehr als verdient!

FeedMe (RSS Reader | Podcast)
FeedMe (RSS Reader | Podcast)
Entwickler: dataegg
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Bin immer noch begeistert von gReader Pro. FeedMe klingt aber auch interssant, danke für den Tipp.

  2. Angetestet. Nicht schlecht, aber reader+ in der bezahlvariante find ich noch besser 🙂

  3. Früher stand die App mal in der Kritik, weil es völlig grundlos ein Limit der maximalen Feed-Anzahl oder so gab, aber ohne eine Möglichkeit, das Limit per Kauf einer Paid App aufzuheben. Besteht dieses Limit noch? Mir wäre es egal, für Leser vieler Feeds ein K.O-Kriterium.

  4. Für Leser vieler Feeds gäbe es ja die Pro-Version… Irgendwo muss man als Entwickler ja „beschneiden“, wenn man die Leute auch für die Kaufversion begeistern möchte. Und gerade die „Hardcore“-User denkt man doch, investiere die paar Euronen…

  5. Ich favorisiere Inoreader.

  6. Für mich nach wie vor Press das Maß der Dinge. In Kombination mit Fever auf dem eigenen Server imho unschlagbar!

  7. Morningstar says:

    … Abonnements werden mit Feedly abgeglichen und ***JustReader*** darf zweifelsohne als Feedreader der Extraklasse bezeichnet werden, denn die …

  8. Sag mir einer nen Feedreader, der wie gReader auch das Kommentarsystem mitliefert. Sorry, aber wieviele halbgare Vorschläge musste man schon lesen.

  9. Ich nutze FeedMe schon länger und finde ihn absolut praktisch. auch das offline lesen.
    Was mir fehlt ist das Videos nicht zu sehen sind und u.a. Artikel nicht immer vollständig sind.

  10. Hi, die im Artikel genannten Features haben ja andere auch, vor allem gReader.

    Unklar:
    Kann man in FeedMe denn pro Feed einstellen, ob die Artikel-Zusammenfassung/Teaser geladen wird ODER direkt der ganze Artikel?

  11. Gibt es eigentlich Reader-Apps die mit tiny tiny RSS kompatibel sind? DAS such ich noch. Besonders, da die native ttrss app eher mau ist.

  12. Ich bin auch ein Anhänger von greader pro. Für meine Belange einfach der perfekte Reader. Alternativ nutzte ich mal Reader+, kam aber immer wider zurück. Feed Me werde ich trotzdem mal testen. Man weiß ja nie. Mit Press wurde ich nie so richtig warm, schön und gut, aber wie viele Magazin-Style Apps etwas unübersichtlich.

  13. So, nun mal angetestet – und enttäuscht von FeedMe:

    Andere sind besser. Optisch ganz nett. Aber man kann
    – nicht einstellen pro Feed, was geladen werden soll (hier der Blog lädt ja direkt den Artikel komplett, andere nicht – nur mal als Beispiel)
    – nichts sortieren nach eigener Reihenfolge
    – kein integrierter Basis-Browser
    – Probleme mit Medien …

    Ich sehe kein einziges Feature, dass gReader nicht hat. Sogar die Swipe-Actions sind abgeguckt von dort.

    Auch Reader+ und JustReader halte ich für besser.

    Konkurrenz ist natürlich immer schön. Aber „Spitzenklasse“ wie im Titel angekündigt ist das bei weitem nicht … da habe ich mich in die Irre führen lassen …

  14. @fallback:
    Habich vergessen eben. Vom gReader-Entwickler:
    http://newsplus.co/extensions/

  15. wird owncloud unterstützt?

  16. Die Feeds lassen sich außerdem nicht nach Blog sortieren, für mich persönlich ein absolutes No-Go!

  17. Ich habe auch schon so einige Reader ausprobiert, bin aber immer wieder bei greader Pro gelandet – meiner Meinung nach wirklich Spitzenklasse

  18. Benutzt niemand feedly? Ich bin dort hängen geblieben, weil die Darstellung der Feeds optimal ist. Übrigens ist auch Google Currents ein Feedreader.

  19. Seit der neusten Twitter Version auf minem Android funktioniert der TWEET Button in gReader Pro nicht mehr. Hier bei FeedMe klappt es wunderbar. (Error lautet: Keine Twitter App installiert. Obwohl das quatsch ist. Habe schon beide Apps neu installiert. Hilft ni´x. Darum jetzt erstmal FeedMe)

  20. Naja, die neue App News+ vom gReader Entwickler im Zusammenspiel mit InoReader ist für mich immer noch die aktuell beste Lösung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.