FeedMe: Android-Feedreader der Spitzenklasse

Der Lesertipp des Tages kommt heute von Manu. Manu schlägt euch FeedMe vor, eine kostenlose Apps für das Lesen von RSS-Feeds auf eurem Android-Smartphone. Abonnements werden mit Feedly abgeglichen und FeedMe darf zweifelsohne als Feedreader der Extraklasse bezeichnet werden, denn die Nutzung out of the box macht schon Spaß, aber in Sachen Anpassbarkeit kann man noch einiges herausholen.

feedme

[werbung]

Was mir persönlich gut gefällt, sind die anpassbaren Swipe-Modi. So kann ein Wisch nach links oder rechts eine von euch definierbare Aktion auslösen, zum Beispiel kann der entsprechende Feed automatisch bei Pocket oder anderen Diensten gespeichert werden, alternativ kann man auch ein Sharing vornehmen. Eines der besten Features!

feedmeWer mag, der kann zudem noch eines der drei Themes wählen, ein Nachtmodus existiert, was bei der abendlichen Lesung sicherlich praktisch ist. Wer seine Feeds vielleicht unterwegs liest, der kann vorab, zuhause im WLAN sämtliche Inhalte herunterladen – hier ist der Intervall einstellbar.

Solltet ihr mit eurer jetzigen Lösung nicht zufrieden sein, oder mal wieder einen Blick über den Tellerrand werden wollen: FeedMe hat es mehr als verdient!

FeedMe (RSS Reader | Podcast)
FeedMe (RSS Reader | Podcast)
Entwickler: dataegg
Preis: Kostenlos+
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot
  • FeedMe (RSS Reader | Podcast) Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. Bin immer noch begeistert von gReader Pro. FeedMe klingt aber auch interssant, danke für den Tipp.

  2. Angetestet. Nicht schlecht, aber reader+ in der bezahlvariante find ich noch besser 🙂

  3. Früher stand die App mal in der Kritik, weil es völlig grundlos ein Limit der maximalen Feed-Anzahl oder so gab, aber ohne eine Möglichkeit, das Limit per Kauf einer Paid App aufzuheben. Besteht dieses Limit noch? Mir wäre es egal, für Leser vieler Feeds ein K.O-Kriterium.

  4. Für Leser vieler Feeds gäbe es ja die Pro-Version… Irgendwo muss man als Entwickler ja „beschneiden“, wenn man die Leute auch für die Kaufversion begeistern möchte. Und gerade die „Hardcore“-User denkt man doch, investiere die paar Euronen…

  5. Ich favorisiere Inoreader.

  6. Für mich nach wie vor Press das Maß der Dinge. In Kombination mit Fever auf dem eigenen Server imho unschlagbar!

  7. Morningstar says:

    … Abonnements werden mit Feedly abgeglichen und ***JustReader*** darf zweifelsohne als Feedreader der Extraklasse bezeichnet werden, denn die …

  8. Sag mir einer nen Feedreader, der wie gReader auch das Kommentarsystem mitliefert. Sorry, aber wieviele halbgare Vorschläge musste man schon lesen.

  9. Ich nutze FeedMe schon länger und finde ihn absolut praktisch. auch das offline lesen.
    Was mir fehlt ist das Videos nicht zu sehen sind und u.a. Artikel nicht immer vollständig sind.

  10. Hi, die im Artikel genannten Features haben ja andere auch, vor allem gReader.

    Unklar:
    Kann man in FeedMe denn pro Feed einstellen, ob die Artikel-Zusammenfassung/Teaser geladen wird ODER direkt der ganze Artikel?

  11. Gibt es eigentlich Reader-Apps die mit tiny tiny RSS kompatibel sind? DAS such ich noch. Besonders, da die native ttrss app eher mau ist.

  12. Ich bin auch ein Anhänger von greader pro. Für meine Belange einfach der perfekte Reader. Alternativ nutzte ich mal Reader+, kam aber immer wider zurück. Feed Me werde ich trotzdem mal testen. Man weiß ja nie. Mit Press wurde ich nie so richtig warm, schön und gut, aber wie viele Magazin-Style Apps etwas unübersichtlich.

  13. So, nun mal angetestet – und enttäuscht von FeedMe:

    Andere sind besser. Optisch ganz nett. Aber man kann
    – nicht einstellen pro Feed, was geladen werden soll (hier der Blog lädt ja direkt den Artikel komplett, andere nicht – nur mal als Beispiel)
    – nichts sortieren nach eigener Reihenfolge
    – kein integrierter Basis-Browser
    – Probleme mit Medien …

    Ich sehe kein einziges Feature, dass gReader nicht hat. Sogar die Swipe-Actions sind abgeguckt von dort.

    Auch Reader+ und JustReader halte ich für besser.

    Konkurrenz ist natürlich immer schön. Aber „Spitzenklasse“ wie im Titel angekündigt ist das bei weitem nicht … da habe ich mich in die Irre führen lassen …

  14. @fallback:
    Habich vergessen eben. Vom gReader-Entwickler:
    http://newsplus.co/extensions/

  15. wird owncloud unterstützt?

  16. Die Feeds lassen sich außerdem nicht nach Blog sortieren, für mich persönlich ein absolutes No-Go!

  17. Ich habe auch schon so einige Reader ausprobiert, bin aber immer wieder bei greader Pro gelandet – meiner Meinung nach wirklich Spitzenklasse

  18. Benutzt niemand feedly? Ich bin dort hängen geblieben, weil die Darstellung der Feeds optimal ist. Übrigens ist auch Google Currents ein Feedreader.

  19. Seit der neusten Twitter Version auf minem Android funktioniert der TWEET Button in gReader Pro nicht mehr. Hier bei FeedMe klappt es wunderbar. (Error lautet: Keine Twitter App installiert. Obwohl das quatsch ist. Habe schon beide Apps neu installiert. Hilft ni´x. Darum jetzt erstmal FeedMe)

  20. Naja, die neue App News+ vom gReader Entwickler im Zusammenspiel mit InoReader ist für mich immer noch die aktuell beste Lösung.

  21. Bin ich zu blind? Der lädt bei mir pro Feed nur 10 Einträge, ich habe jetzt für den Urlaub mal faz, Tagesschau und Express reingenommen.

  22. Gibt es einen aktuellen Reader, der kein Online-Konto ala Feedly u.ä. voraussetzt? Habe bisher nur RSSDemon gefunden. Der scheint aber nicht mehr aktualisiert zu werden.

  23. Wie so oft, ist auch beim RSS-Feedreader das Anforderungsprofil der Nutzer unterschiedlich.
    Bei mir ist dieses:
    – einfache Plainvanilla-Oberfläche (z.B. definitiv kein Magazin-Style) mit Mobilizer (z.B. Readability),
    – Synchronisierung mit einem Anbieter, der mir ein Webfrontend bietet (zum bequemen Lesen auf der Arbeit im Browser, auf den täglichen Strecke zur Arbeit aber weiterlesen auf dem Handy-Feedreader mit gleichem Synchronisationsstand)
    – Offline-Funktionalität (weil auf der Strecke zur Arbeit die Netzabdeckung teilweise sehr zu Wünschen übrig lässt)
    – umfangreiche Sharing-Funktionalität mit Pocket, Instapaper, Evernote, GMail… (und schnelle und leichte Zugänglichkeit dieser)
    – einfaches „starren“ und taggen (mit meinem Kategoriesystem) der Artikel

    Somit bin ich (von der original Feedly-App (die an einigen dieser Punkte sehr zu Wünschen übrig lässt) und davor von der (kostenpflichtigen) NewsRob-Version kommend) auf FeedMe gestoßen und sehr zufrieden. Für mich, mit diesem individuellen Anforderungsprofil, die (fast) perfekte Lösung. Zudem kostenlos (obwohl beim am häufigsten/zeitlich längsten genutzen Programm auf dem Handy eine doch mittlerweile recht hohe Zahlungsbereitsschaft mitbringe).

    Nun zu einigen Kommentaren oben:
    @Georg: konnte keine Feed-Anzahl-Beschränkung feststellen. Anzahl (ebenso vorzuhaltene Tage) lässt sich individuell einstellen. Gibt imho auch keine Bezahlversion (mehr)
    @Stefan+@Olaf: ein interner Browser mit Videofunktionalität wäre in der Tat wünschenswert, lässt sich aber aufgrund des schnellen sharen/senden an Browser verschmerzen bzw. zum späteren Lesen/Schauen @home im WLAN vormerken.
    @Olaf: doch, lässt sich pro Feed einstellen, was geladen werden soll (sozusagen Fullfeed)
    @Arne Wandt: nein, owncloud wird leider (derzeit?) nicht unterstützt
    @femto: Feeds lassen sich nach Blog sortieren!
    @rgr: ich war bei feedly (und früher NewsRob) und bin eben wegen der schönen, einfachen, aber auch zu Teilen ähnlichen Darstellung von FeedMe so begeistert.
    @Christian: kannste einstellen (s.o. @Georg)
    @Thomas: ja, bin bei meiner Suche über einige gestolpert, hab diese aber ausgeschlossen aufgrund meines oben beschriebenen Nutzungsprofils. Musste Du mal im Appstore schauen. Gibt sehr viele.