Feedly rudert zurück: doch kein Google+-Account vonnöten

So schnell kann das gehen. RSS-Reader Feedly kündigte an, Google+ zu einer Login-Art zu machen, was sofort Proteste von Benutzern nach sich zog. Verständlich: nicht jeder hat einen Google+-Account und alternative Login-Methoden sind zwar geplant, aber nicht umgesetzt. Nur wenige Stunden nach der Ankündigung ruderte man nun zurück. Offiziell nutzt man nun den alten Login-Mechanismus, da dies manche Benutzer zwingt, Google+-Profile anzulegen, beziehungsweise manche Google Apps-Accounts diese Möglichkeit gar nicht anbieten. Das Login via Google+ wird in der Zukunft lediglich als optionale Möglichkeit angeboten. Feedly – gute Reaktion!

Feedly

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Na prima. Danke, Caschy, dass du es auch über deinen Blog publik gemacht hast.

  2. Ist ohnehin nur eine Frage der Zeit bis der „einfache“ Google-Login abgeschafft wird.

  3. Da haben wohl zuviele in zu kurzer Feedly den Rücken gekehrt.

  4. Ab wann soll das wieder rückgängig gemacht werden?Ich soll mir noch immer ein G+ Profil anlegen…

  5. Rainer Zufall says:

    Tja zumindest die Android-Nutzer können das Programm doch ohnehin nur nutzten, wenn sie einen Google-Account besitzten. Und damit haben sie auch automatisch einen Google+-Account. 😉

  6. @Rainer Zufall: nicht dass ich wüsste.

  7. Rainer Zuflal says:

    @Ulrich
    Ganz einfach: Da der Hersteller das Programm ja anscheinend nicht außerhalb des offiziellen Stores anbietet, wie kann man es dann ohne Google-Account nutzen? Und Google-Account = Google+-Account.

    • @Rainer Zufall: Weiß nicht, was du mit Account meinst. Profil hab ich jedenfalls keines, sonst würde ich ja bei Feedly noch reinkommen. Die „bitten“ mich ja zur Zeit leider immer noch, eines anzulegen. Ich hoffe, der Dreck verschwindet bei mir auch kurzfristig wieder.

  8. Ich konnte den ganzen Feedly-Hype eh nie verstehen. Klar war es nach dem Ende vom Googlereader die einfachste und schickste Lösung aber mehr auch nicht.Bei mir kamen viel zu oft Feeds verspätet an,der Support naja und selbst die Kündigung ist sehr „userfreundlich“ gestaltet. Wer es dennoch probieren möchte: http://feedly.uservoice.com/knowledgebase/articles/218569-how-do-i-delete-my-account-

    Ciao feedly

  9. DancingBallmer says:

    @Rainer Zufall
    Nein, braucht man nicht. Zwar nervt Google dort auch gewaltig und will bei jeder App-Installation weiteere Benutzerinformationen, trotzdem reicht ein einfacher Google-Account noch aus.

    Zum Thema: Mir hat der Google-Login von Anfang an gestunken, dachte aber das ist hoffentlich nur eine Übergangslösung, eben eine Folge des einfachen Übergangs für viele Google-Reader Nutzer. Einfach einloggen wie zuvor, schon hatte man alle seine alten Feeds und alle altenArtikel parat – besser ging es nicht. Bei jedem Login hatte ich aber immer Bauchschmerzen, warum denn immer noch dieser Google-Login, warum immer noch diese unnötige Abhängigkeit, warum denn nicht als weitere Alternative ein einfacher Login mit Username und Passwort? Auch wenn es mir um kein kleines Archiv an alten Artikeln Leid tut und ich dankbar für die Rückkehr zum alten Login bin (so komme ich noch an meine gespeicherten Artikel), für mich heißt es jetzt weiterziehen. Ich habe mich jetzt erstmal bei Inoreader angemeldet (hoffe die Seite ist nur heute aufgrund feedlys Aktion so langsam), werde aber vielleicht auch testweise ein paar andere Anbieter ausprobieren.

  10. Der Google-Zwang nervt. Es kann doch eigentlich nicht so schwer sein, entweder einen eigenen Login zu definieren oder zumindest mehrere login-Möglichkeiten anzubieten. Feedly arbeitet nun angeblich schon monatelang an alternativen Logins.

  11. Dirk Rückers says:

    Jetzt ist es trotzdem so gekommen !-(

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.