Feedly: neue Sidebar und OneNote-Integration

Neues und Kurzes vom Feedreader Feedly, bei dem viele von uns nach dem Ende des Google Readers landeten.  Der Feedreader hat seit heute eine Integration für Microsofts Notiz-Client OneNote bekommen. So lassen sich innerhalb des Readers mittels eines Klicks die Beiträge – bei gekürzten RSS-Feeds nur die Auszüge – direkt in einem Notizbuch speichern und für später aufbewahren.

Bildschirmfoto 2014-03-17 um 21.24.50

Bildschirmfoto 2014-03-17 um 21.27.20Vielleicht für die nützlich, die OneNote nutzen und keinen der anderen x Dienste, die diese Aufgabe erledigen. Ich selber handhabe das so: Beitrag im Feedreader (Web oder Client) markieren, diese Aktion löst einen IFTTT-Task aus, der mir alles zu Pocket schiebt. Ebenfalls hat Feedly auf der linken oberen Seite in der Webansicht einen neuen Button spendiert bekommen, der auf den Namen „Unpin“ hört. Klickt ihr diesen an, verschwindet die Sidebar zur ganzseitigen Ansicht eurer Feeds. Das Anpinnen bringt die Sidebar zurück.

Bildschirmfoto 2014-03-17 um 21.25.18

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Ein Kommentar

  1. Feedly fordert hier ganz schön viel an Rechten bei OneNote bzw. beim Microsoft-Account an. Mich hat das erst mal abgeschreckt und habe auf „Nein“ geklickt. Zugriff auf Profilinfos und Kontaktliste, Anzeigen meiner Mailadressen.

    Bleibt noch zu erwähnen, dass dies ein Feature für Abonnenten von Feedly Pro ist. Bis zum 17. April ist es allerdings auch für Benutzer des kostenlosen Dienstes freigeschaltet, sponsored by Microsoft.