Feedly Cloud feiert 1. Geburtstag und verkündet 35.000 Pro-Mitglieder

Feedly Cloud, das Produkt von Feedly nachdem man sich vom Google Reader getrennt hatte, feiert seinen ersten Geburtstag. Ein passender Anlass für Feedly, um einmal zurückzublicken und auch nach vorne zu schauen. Feedly hat nun 35.000 Pro-Mitglieder, also Menschen, die Geld bezahlen, um den Dienst nutzen zu können. Feedly dankt diesen Nutzern, da sie es ermöglichen, dass Feedly investieren kann, um das Produkt weiter zu verbessern.

Feedly_OneYear

Feedly äußert sich auch zur Erpresser-Attacke, die dieses Jahr stattfand. Man sei gestärkt aus der Situation hervorgegangen, was auch an der Unterstützung der Community liegt. Generell scheint man bei Feedly sehr froh über die Pro-Mitglieder zu sein, wobei ich persönlich 35.000 zahlende Kunden nicht unbedingt als großartige Zahle sehe. Auf der anderen Seite sind RSS-Reader auch eher ein Nischenprodukt, das immer weniger genutzt wird. Insofern vielleicht doch nicht so wenige. Kommt wohl auf den Betrachtungswinkel an, wie so oft.

Im kommenden Jahr will Feedly natürlich weiter wachsen und hofft auch weiterhin auf die gute Community, die nicht nur finanziell, sondern auch anderweitig eine große Hilfe für den Dienst ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Mit noch mehr unnötigen Features wie den Slider, den man nicht GANZ abstellen kann und neuen Features, die nur pro-only sind?

  2. Feedly ist sicherlich nicht perfekt, aber hoffentlich besteht der Dienst noch eine ganze Weile. Ich befürchte aber, dass unter den 35000 eine ganze Menge Leute mit einer Lifetime-Lizenz sind.

  3. best RSS Reader =)

  4. Feedly gibt 15 Millionen „Reader“ auf ihrer Website an. 35.000 Pro-Nutzer entsprechen damit 2,3 Promille aller Nutzer.
    Bei $45 Jahresgebühr für Pro macht das einen Umsatz von 1,575 Millionen US-Dollar.
    Irgendwie ziemlich wenig …

  5. Ich wäre schon längst Pro-Mitglied wenn Feedly sich mal verbessern würden. Angeblich war das Beste Feature 2014 die OneNote-Integration? LOOOL dafür werden Feeds nach 30 Tagen automatisch als gelesen markiert, es gibt kein Auto-Tag System oder Filter…
    Wer Geld will muss dafür auch was bauen das Nutzer möchten, aber bisher werden alle Vorschläge der Community ignoriert

  6. Neulich während einer Störung (ja, auch das passiert) bei Newsblur hab ich den Feedly-Account mal wieder benutzt. Die Oberfläche im Browser finde ich ätzend, wenigstens sind Im-/Exportfunktionen mittlerweile vorhanden. Es ist mir unverständlich, weshalb Newsblur bisher nur 8000 Premium- und 9000 Standardkunden, +-1000 schwankend, aufweist.

  7. Mein Kommentar says:

    Ich wäre sofort Pro-User, wenn man damit den Dienst mit jedem Browser auch ohne JavaScript nutzen könnte – und somit das Ganze ohne App im Opera Mini Browser funktionieren würde. Die sonstigen bisherigen Pro-Features finde ich ziemlich überflüssig.

  8. @Mein Kommentar:

    Wie willste sowas ohne Javascript anstellen?!

  9. Mein Kommentar says:

    @Phil: Der Google Reader funktionierte auch in jedem Mobile Browser problemlos. Dann werden halt nur kleinere statische Seiten ausgeliefert, die man nach und nach abhakt. Selbst wenn man die Feedly App für iOS oder Android nutzen kann, hat diese den Nachteil, dass insbesondere Bilder nicht komprimiert werden und bei schlechter Netzverbindung dauert die Synchronisierung teilweise recht lange.

  10. Ich sehe im pro Abonnement einfach keinen Mehrwert. Und so sehr ich hoffe dass feedly sich lange hält, Geld zu verschenken habe ich auch nicht.

  11. Danke und Tschüß Feedly says:

    … das war gerade nicht nett von mir… habe wohl kurz vor dem 1. Geburtstag Feedly den Rücken gekehrt und zwar am letzten Wochenende. Ich bin seit dem Abschalten vom GoogleReader bei Feedly gewesen und jeden Tag den Dienst auch fleißig genuzt, trotzdem hat mich immer wieder irgendetwas gestört und dann mangels guter Alternativen doch treu geblieben. Wie vor einem Jahr habe ich mal alle Anbieter am Wochenende abgeklappert, bin jetzt jetzt bei InoReader gelandet. Die haben in der Zwischen Zeit einen enormen Sprung gemacht, toller Dienst muss ich sagen! Da bleibe ich auch. Danke und Tschüß Feedly!

  12. @Sascha: „Auf der anderen Seite sind RSS-Reader auch eher ein Nischenprodukt, das immer weniger genutzt wird.“

    Gibt es dafür Belege oder Zahlen? Und was wären sinnvolle Alternativen zu RSS? Und nein, Facebook oder G+ sind sicher keine gleichwertigen Alternativen.

  13. @Lux: seit wann schreibt Sascha etwas das recherchiert oder belegt ist? 😀

  14. Wenn ihr einen bessere RSS Reader als Feedly möchtet oder einen RSS Reader bei dem ihr das nächste Feature bestimmt… Schaut euch unser kommendes Produkt an: http://www.zebrello.com/de/

  15. @zebrello: also ich hab mich für die Beta Version angemeldet. auf den ersten Blick muss ich aber schon mal ehrlich sagen, seid ihr mir zu bildlastig. Der Grund weswegen ich RSS liebe ,ist dass ich hunderte Feeds habe, bei denen ich die infos in reiner Textform sehen will, und mir erstmal egal ist, was für Bilder dahinter stehen. Aber testen schadet ja erstmal nicht. also danke für den Hinweis.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.