Feedburner Statistiken

Blogger sind Statistik-Freaks. Ist so. Ganz viele von uns nutzen Google Feedburner um den RSS-Feed auszuliefern. Das ist praktisch und bietet noch einen Mehrwert: nämlich Statistiken. Diese kann man öffentlich zugänglich machen (so wie ich hier) oder auch verstecken. Die Gründe sind unterschiedlich, manchen Bloggern ist es egal, wie viele Leser den Feed abonniert haben, andere verschweigen oder schönen die Zahlen aus anderen mir nicht bekannten Gründen. Mir ist ein Blog bekannt, dass mehrere tausend Leser mehr anzeigt, obwohl es diese nicht hat – man möchte damit wohl Interesse erwecken…

Wie auch immer: sofern das Auslesen der Statistiken im Konto der Blogger erlaubt wurde, dann kann man auch darauf zugreifen. Einfach die Feedburner-URL besorgen und diese in das portable Tool Feed Counter eingeben. Dieses liest dann die Statistiken aus, nicht nur für den aktuellen Tag, sondern auch für einen von euch festgelegten Zeitraum. Die Statistiken können auch in das csv-Format exportiert werden. [via]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. SethosInOffice says:

    Nettes kleines Tool für Statistikfans. 😉

  2. Was hat man denn davon die Statistik zu faken?
    Der Inhalt der Beiträge wird dadurch ja nicht besser. 😀

  3. … gibt’s das auch für’n Mac? 🙂

    Und hey – wer fälscht denn bitteschön seine Feedabonnenten-Counter? Wie whack ist das?

  4. Die Frage kannst du dir ja mal beantworten 😉

  5. cooles Tool werd es mal testen Thx

  6. Damit kann ich ja nicht gemeint sein 🙂 Ein nettes Tool, dass ich demnächst auch mal testen werde. Ich liebe Statistiken. Aber sie sollte auch aussagekräftig sein. Was nützen mir auch viele Feedreader, wenn keine Kommentare abgegeben werden? Ich kenne auch ein paar Blogs, die angeblich mehrere Tausend Feedreader haben, aber es werden kaum Kommentare abgegeben. Daher bewerte ich auch nicht eine Seite nach Anzahl der Feedreader sondern nach der „Lebendigkeit“ sprich Kommentierfreudigkeit der Leser.

  7. @Thomas, da hast Du im Prinzip recht. Manche Leser sind aber nur zu faul, Kommentare zu schreiben. Oder wollen sich eben nur mal informieren. Also, es kommt wohl darauf an, mit welchen Inhalt man ins Web geht. Ich weiß z. B., daß mein Blog fleißig gelesen wird, aber kaum werden Kommentare hinterlegt. Dafür bekomme ich dann Anfragen/Nachfragen per email. Allerdings ist mein Blog rein informativ.
    mfg
    Hermann

  8. Hi Guys,Im Ramkumar, the Editor of ByteChip and the Developer of this application Feed Counter. First of all thanks to Caschy.

    And friends thanks for liking the application. Incase if you have any suggestions to be made, please feel free. Thanks a lot. Cheers

  9. Bin auch Statistik-Freak 😀
    Neben PaRaMeter sicher auch ein schönes Tool, wird direkt mal getestet 🙂

  10. Also ich schöne meinen Counter. Allerdings in die andere Richtung, dass ich neue Bots raus schmeiße, die der Filter noch nicht erwischt hat. Ich will ja nach Möglichkeit nur tatsächliche Besucher zählen.

  11. Cool, feines & schlankes Tool. Danke für den Tipp!

  12. Was mir neulich bei der Feedburner Statistik mal aufgefallen ist – es werden auch die E-Mail-Abonnenten reingezählt, wenn man die Newsletter Funktion vom Feedburner nutzt, das kann die Anzahl der tatsächlichen Feedreader deutlich verfälschen.. und gefakte Feedcounter sind wirklich lahm, aber wer es braucht.